SmartAQnet © Universität Augsburg

Titel:  Smart Air Quality Network (SmartAQnet)

Untersuchung der Aerosolverteilung im Stadtgebiet Augsburg durch Sondierung mit unbemannten Luftfahrtsystemen und mobilen Messungen 

Duration:   from 04/17 to 03/20

Funding institution: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Modernitätsfonds (mFUND, Förderlinie 2)

Principal Investigator: PD Dr. Andreas Philipp

Associate Researchers:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Telematik, Lehrstuhl für Pervasive Computing Systems / TECO (KIT-TECO) (Link: https://pcs.tm.kit.edu/index.php); Aerosol Akademie e.V. (AA) (Link: http://www.aerosol-akademie.de/); GRIMM Aerosol Technik GmbH & Co. KG, DURAG GROUP Mitglied (Link: http://www.grimm-aerosol.de/); Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Meteorologie und Klimaforschung, Institut für Atmosphärische Umweltforschung (KIT/IMK-IFU) (Link: http://www.imk-ifu.kit.edu/institute.php); Helmholtz Zentrum München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU) (Link: https://www.helmholtz-muenchen.de/); Stadt Augsburg, Umweltamt (AUG) (Link: http://www.augsburg.de/umwelt-soziales/umwelt/)

Previous Project(s):

Follow-up Project(s):

Research topics: air quality

Smart Air Quality Network (SmartAQnet)

Untersuchung der Aerosolverteilung im Stadtgebiet Augsburg durch Sondierung mit unbemannten Luftfahrtsystemen und mobilen Messungen

 

Luftqualität und die damit verbundene subjektive und gesundheitsbezogene Lebensqualität sind eines der großen Themen unserer Zeit. Trotzdem ist es für viele Städte sehr schwierig, an heutigen Mobilitäts-, Wohn- und Arbeitsbedürfnissen ausgerichtete Maßnahmen zu ergreifen, weil eine konsistente Datenbasis mit feingranularen Daten zu Wirkketten fehlt. Bisher wird Luftqualität anhand von Daten an relativ wenigen festen Messstellen beurteilt und mittels Chemie-Transport-Modellen auf eine hohe räumliche Auflösung gebracht, so dass deren Repräsentativität für die flächendeckende Exposition der Bevölkerung ungeklärt bleibt. Derzeit fehlt es sowohl an Technologien, um die räumliche und zeitliche Variabilität von Luftschadstoffen wirklichkeitsnah zu erfassen beziehungsweise zu prognostizieren, als auch an der Zusammenführung relevanter Datenbestände und ihrer Analyse. Mit dem Projekt Smart Air Quality Network (SmartAQnet), das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Modernitätsfonds mFUND gefördert wird, soll ein neuartiges Mess- und Analysekonzept (siehe Abb. 1) durch die Verbindung von offenen Daten, wie Wetterdaten, Bebauungspläne, Fernerkundung von Einflussfaktoren, und neuen mobilen Messansätzen, wie flächendeckenden partizipativen mit Ultra-Low-Cost-Sensorik, „Scientific-Scouts“ und bedarfsorientierten Messungen durch unbemannte Luftfahrtsystemen (UAS) geschaffen und innerhalb der Modellregion Augsburg erprobt werden.

Das Institut für Geographie der Universität Augsburg wird als Teilprojekt von SmartAQnet mithilfe von auf UAS gebauten leichtgewichtigen Aerosolsensoren einen dreidimensionalen Datensatz erzeugen und diesen durch mobile Messfahrten am Boden erweitern. Somit sollen die durch Bürger gemachten Messungen mit Ultra-Low-Cost-Sensoren auf ihre Qualität und Plausibilität hin überprüft werden. Es sollen durch Intensivmesskampagnen an mehreren Standorten in Augsburg die räumliche und durch regelmäßige wöchentliche Messungen die zeitliche Variabilität von Luftschadstoffen erfasst und verstanden werden. Durch die Integration aller gesammelten Daten in Augsburg soll eine anwenderbezogene Software zur experimentellen Luftqualitätsvorhersage und Verkehrsführung entstehen.

 

Für die Aufstiegserlaubnis von UAVs auf ihren Grundstücken bedanken wir uns bei:

 

Stadt Augsburg

Brem, Benedikt

Wiedemann, Josef

 

Offizielle SmartAQnet Webseite

 

 

Publications

Contact Persons

Wiss. Mitarbeiter
Physische Geographie mit Schwerpunkt Klimaforschung
Wiss. Mitarbeiter
Physische Geographie mit Schwerpunkt Klimaforschung
Wiss. Mitarbeiterin
Physische Geographie mit Schwerpunkt Klimaforschung

Suche