Die Medizinische Fakultät wächst: Spatenstich für neues Bauprojekt in Neusäß

Augsburg/ PW –     Die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg wächst und damit auch der Raumbedarf für die neu berufenen Lehrstühle und Professuren. Auf einem ehemaligen Industriegrundstück in der Gutenbergstaße 7 in Neusäß erfolgte am Mittwoch, 24. März 2021 unter strengen Coronaauflagen der Spatenstich für einen modernen Bürokomplex, der dort in Holz-Modul-Bauweise entstehen wird. Schon Anfang 2022 sollen die Räumlichkeiten bezugsfertig sein, die Medizinische Fakultät hat bereits vor Baubeginn einen Mietvertrag für Büroflächen mit wissenschaftlicher Nutzung unterzeichnet und damit einen nicht unwesentlichen Anteil an der Realisierung des Projekts.

Wo vor einiger Zeit noch ein betagter Industriebau das Bild der Straßenkreuzung Gutenbergstraße-Siemensstraße in Neusäß prägte, dehnt sich inzwischen eine große Freifläche aus. Ohne feierliche Zeremonie, ohne Publikum, dafür aber bei strahlendem Sonnenschein und mit großen Zukunftsplänen trafen sich dort am vergangenen Mittwoch die Bauherren zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Neusäß und der Medizinischen Fakultät, um im kleinen Kreis den Startschuss für das Projekt „Gutenberg7“ zu geben.

Innovatives Gebäude- und Nutzungskonzept

Insgesamt drei neue Gebäude sollen auf dem Grundstück entstehen. In Gebäude A, das zuerst fertig gestellt wird, hat die Medizinische Fakultät rund 1.400 m2 für Büros und Besprechungsräume angemietet. Auf insgesamt drei Geschossen entstehen moderne und funktionale Büroflächen für mehrere Lehrstühle der Medizinischen Fakultät. Aufgrund der Nähe zum Universitätsklinikum werden hier zukünftig vorrangig klinisch orientierte Disziplinen arbeiten, Labore sind an diesem Standort allerdings nicht vorgesehen. Andreas Patscheider, Auftraggeber und Inhaber der Firma „Die Projektisten“, betonte die hohe Aufenthaltsqualität und das gesunde Raumklima, welches durch die Holzhybrid-Bauweise erzielt wird. Der Bürgermeister der Stadt Neusäß, Richard Greiner, hob darüber hinaus die strategische Bedeutung des Projekts für die Transformation zur Gesundheitsstadt hervor. Die Medizinische Fakultät freue sich, Teil dieser Entwicklung zu sein, so Dr. Jörn Böke, Geschäftsführer der Medizinischen Fakultät. Für das Gelingen des weiteren Aufbaus der Universitätsmedizin in Augsburg sei aber vor allen Dingen die Geschwindigkeit, mit der das Projekt realisiert werden könne, ausschlaggebend gewesen[SC1] . Weitere Gründe sind die gute Verkehrsanbindung und die bestehende Infrastruktur der näheren Umgebung. Selbstverständlich freut man sich jedoch an der Fakultät auch darüber, den neuen Lehrstühlen schöne und qualitativ hochwertige Arbeitsstätten anzubieten, um so eine kommunikative Arbeitsatmosphäre unter den Wissenschaftlern zu fördern.

Ein weiterer wichtiger Schritt im Aufbau der Augsburger Universitätsmedizin

Die Flächen hat die Medizinische Fakultät für 10 Jahre angemietet, dann sollen die dort untergebrachten Lehrstühle und Arbeitsgruppen an den neuen Medizincampus, der derzeit südlich des Universitätsklinikums gebaut wird, umziehen. Im Endausbau werden an der Medizinischen Fakultät 101 Lehrstühle- und Professuren angesiedelt sein, von denen aktuell 23 besetzt sind. Rund 1.500 Studierende und ebenso viele Mitarbeiter*innen werden bis zum Jahr 2030 direkt an der Fakultät beschäftigt sein. Insgesamt werden laut Studien im Umfeld des Universitätsklinikums rund 6.500 neue Arbeitsplätze in den unterschiedlichsten Bereichen entstehen. Doch nicht nur an der Fakultät freut man sich über die Entwicklung. Auch Bauherr Patscheider und Bürgermeister Greiner sind überzeugt, dass die Ansiedlung der Universität Augsburg am Standort Neusäß positiv zur Stadtentwicklung beitragen wird.

Weitere Informationen zum Bauprojekt finden Sie hier.

________________________________________________

Die Augsburger Universitätsmedizin

…umfasst die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg, das Universitätsklinikum Augsburg sowie – als Kooperationspartner – das Bezirkskrankenhaus Augsburg – Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Universität Augsburg. Die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät liegen in den Bereichen Medizinische Informatik sowie Umwelt und Gesundheit. Rund 100 Professorinnen und Professoren werden im Endausbau in der bio- und humanmedizinischen Forschung und Lehre tätig sein. Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die Medizinische Fakultät einen humanmedizinischen Modellstudiengang an, der vorklinische und klinische Inhalte integriert und besonderen Wert auf eine wissenschaftliche Ausbildung der im Endausbau 1.500 Studierenden legt.

Das Universitätsklinikum Augsburg (UKA), seit 2019 in der Trägerschaft des Freistaates Bayern, bietet unter anderem durch seine Einbindung in universitäre medizinische Forschung und Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg der Bevölkerung der Stadt und der Region eine optimale medizinische Versorgung. Die tagesklinischen Betten mitgezählt, stehen am UKA 1.740 Betten zur Verfügung. 24 Kliniken, drei Institute und 19 Zentren garantieren in allen medizinischen Fachdisziplinen Diagnose und Therapie auf höchstem Niveau. Jährlich werden über 250.000 ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten versorgt. Mit zirka 80.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr ist die Notaufnahme des UKA die zweitgrößte der Bundesrepublik. Jährlich erblicken am UKA mehr als 2.450 Kinder das Licht der Welt. Mit 560 Ausbildungsplätzen ist die an das UKA angeschlossene Akademie für Gesundheitsberufe einer der größten Ausbildungsträger der Region.


 

Mediendownload

Spatenstich für das Bauprojekt Gutenberg 7 in Neusäß © Pia Winterholler
Spatenstich für das Bauprojekt Gutenberg 7 in Neusäß © Pia Winterholler
Spatenstich für das Bauprojekt Gutenberg 7 in Neusäß © Pia Winterholler
Spatenstich für das Bauprojekt Gutenberg 7 in Neusäß © Pia Winterholler

 

 

Medienkontakt

Pia Winterholler
Referentin Kommunikation Medizin
Dekanat

Suche