Profil

in Bearbeitung

Knoche Architekten Leipzig Umbau Grottenau
Knoche Architekten Leipzig Umbau Grottenau
© Universität Augsburg
© Universität Augsburg
© Universität Augsburg
© Universität Augsburg
© Universität Augsburg

Historie


Beständigkeit im Wandel: Die Entstehungsgeschichte des Leopold-Mozart-Zentrums


Das Leopold-Mozart-Zentrum hat eine wechselvolle Geschichte und folgt einer großen und erfolgreichen Tradition: Bereits 1873 existierte eine Augsburger Musikschule, diese wurde 1926 zum Konservatorium, 1998 entstand die „Musikhochschule Nürnberg-Augsburg“, und seit 2008 ist die Musikausbildung in Augsburg nun unter dem Dach der Universität Augsburg mit dem Namen „Leopold-Mozart-Zentrum für Musik und Musikpädagogik“ verortet.

 

Der Namensgeber, aufklärerischer Gelehrter, Komponist, Musiker und Violinpädagoge, mahnt bereits 1756 in seiner berühmten „Violinschule“ eine enge Verbindung von Kunst und Wissenschaft, von Praxis und wissenschaftlicher Arbeit an, Vorbild also für eine enge Vernetzung wissenschaftlicher Reflexion, künstlerischer und pädagogischer Praxis, wie sie heute am „Leopold-Mozart-Zentrum für Musik und Musikpädagogik“ für angehende Musiklehrer*innen, Instrumental- und Gesangspädagog*innen, Musiker*innen und Musiktherapeut*innen universitär realisiert werden kann.

Historie der Leitungen des LMZ

  • ab 1. Juli 2021: Prof. Dominik Wortig (Gesang) beauftragt von der Universitätsleitung
  • 2017 bis Juni 2021: Prof. Andrea Friedhofen (EMP), Prof. Christoph Hammer (Historische Tasteninstrumente) und Prof. Dominik Wortig (Gesang).
  • 2015-17: Prof. Andrea Friedhofen (EMP), Prof. Dr. Werner Schneider (Soziologie) und Prof. Dr. Bernhard Hofmann (Musikpädagogik)
  • 2015: Prof. Andrea Friedhofen (EMP) und Prof. Dr. Tonius Timmermann (Musiktherapie)
  • 2012-2014:Prof. Dr. Franz Körndle (Musikwissenschaft) und Prof. Harald Harrer (Klarinette)
  • 2010-2012: Prof. Tonius Timmermann (Musiktherapie) und Prof. Julius Berger (Violoncello)
  • 2008-2010: Prof. Dr. Rudolf-Dieter Kraemer (Musikpädagogik) und Prof. Bernhard Tluck (Violine)

Suche