Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Im Jahre 2006 beschloss das Kuratorium einen Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung zur Stärkung des Profils der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg zu stiften. Er wurde mit 10.000 Euro hoch dotiert. Da sich die Wissenschaftslandschaft durch Wettbewerbe wie das Elitenetzwerk Bayern, die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder und die gezielte Forschungsförderung in Deutschland und in der EU ausdifferenziert, bedürfen herausragende Leistungen der verstärkten Anerkennung. Zu den Kriterien zählen neben Publikationen in national und international besonders stark wahrgenommenen wissenschaftlichen Zeitschriften die Beiträge zum Lehr- und Forschungsprofil der Fakultät, Teilnahme an Förderprogrammen für die Forschung und die Gestaltung entsprechend profilierter Lehrangebote. Damit kann im Rahmen der Cluster-Struktur der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowohl die Forschungskompetenz als auch eine vertiefte Lehre gestärkt werden. Fast alle bisherigen Preisträger haben einen Ruf an eine Universität erhalten und belegen damit den hohen Qualitätsanspruch des Viermetz-Wissenschaftspreises.

 

Die Vorschläge für den Preis kommen aus der Fakultät und werden zunächst einem strengen internen Beurteilungsverfahren unterzogen. Auch externe Gutachter werden angefragt. Danach entscheidet die Jury, bestehend aus der Vizepräsidentin bzw. dem Vizepräsidenten als Vertreterin bzw. Vertreter der Gesamtuniversität, der Dekanin bzw. dem Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und die Stiftungsvorstände Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid.

Die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Am 16. Dezember 2003 errichtete das Ehepaar Kurt und Felicitas Viermetz die nach ihm benannte Stiftung in Augsburg. Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft, Kunst und Kultur in Augsburg und Bayerisch-Schwaben sowie die Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. In den vergangenen Jahren konnte aus den Erlösen des Stiftungsvermögens eine Vielzahl von Projekten und Initiativen unterstützt werden. Die Entscheidungen trifft ein sechsköpfiges Kuratorium. Ihm gehören – nach dem Tod des Stifterehepaares – an: Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid (Stiftungsvorstände), Hannelore Viermetz-Schaddach, Dr. Peter Menacher, Dr. Theo Waigel und Harald Labbow. Die Stiftung will mit ihren Fördermaßnahmen nicht die Öffentlichen Hände ersetzen, sondern diese ergänzen und nach dem Prinzip des „matching gift“ weitere Förderer ermutigen.

 

 

Die Preisträger

  • 2019: Dr. Katharine Wirsching

  • 2018: Dr. Manuel Trenz 

  • 2017: Dr. Martin Rohleder

  • 2016: Dr. Christian Gahm

  • 2015: Dr. Torben Klarl

  • 2014: Dr. Björn Häckel, PD Dr. Maximilian Röglinger

  • 2013: Dr. Jochen Gönsch

  • 2012:  Studiengang Global Business Management, Studiengang Finance Information Management 

  • 2011: PD Dr. Carmen Bachmann

  • 2010: PD Dr. Pousttchi Key

  • 2009: PD Dr. Heinrich Bernd, PD Dr. Rathgeber Andreas

  • 2008: MBA-Studiengang Unternehmensführung 

  • 2007: Dr. Kundisch Dennis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche