News filtern
Sortieren nach
Wird geladen ...
20. November 2022

Oliver Cromwell und das Commonwealth

Neue Publikation von Ulrich Niggemann

 

In der beim Nomos-Verlag erscheinenden Reihe Staatsverständnisse liegt mit Band 169 nun ein neuer Sammelband zu "Oliver Cromwell und das Commonwealth: Staatsverständnisse zwischen Revolution und hergebrachter Ordnung" vor.

Weiterlesen
Cromwell
5. Oktober 2022

Einzigartige Sammlung zur Pressegeschichte

Ein neues Projekt soll einen Schatz heben, der nicht nur hierzulande seinesgleichen sucht: Der Pressehistoriker Dr. Martin Welke hat in den vergangenen 50 Jahren Tausende von Exponaten zur  europäischen Zeitungsgeschichte gesammelt. Dank einer Kooperation mit der ihm mitgegründeten Stiftung Deutsches Zeitungsmuseum werden diese nun wissenschaftlich bearbeitet.

Weiterlesen
Karikatur Die „gute“ Presse
26. September 2022

Historische Presseforschung

eine Kooperation des IEK mit der Stiftung Deutsches Zeitungsmuseum

 

Am Institut für Europäische Kulturgeschichte (IEK) der Universität Augsburg startet zum WiSe 2022/2023 ein vom Freistaat Bayern finanziertes wissenschaftliches Projekt, das aus einer Zusammenarbeit der Universität mit der Stiftung Deutsches Zeitungsmuseum entstanden ist. Im Fokus des vorerst dreijährigen Projekts, das mit 350.000 Euro gefördert wird, steht der in Augsburg eingelagerte Fundus des Deutschen Zeitungsmuseums – eine einzigartige Sammlung zu mehreren Jahrhunderten deutscher und europäischer Pressegeschichte.

Weiterlesen
9. August 2022

Trauer um Johannes Burkhardt

Am 4. August 2022 ist Prof. em. Dr. Johannes Burkhardt verstorben

Johannes Burkhardt (geboren am 24. Februar 1943) studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie in Hamburg und Tübingen. Bei Ernst Walter Zeeden in Tübingen wurde er 1971 mit einer Arbeit zur Entstehung der Jahrhundertrechnung promoviert. Es folgten Mitarbeiter- und Assistentenstellen am Institut für Historische Verhaltensforschung in Stuttgart und an der KU Eichstätt. In Eichstätt habilitierte er sich 1984 mit einer Arbeit zur päpstlichen Diplomatie im Siebenjährigen Krieg. Nach Lehrstuhlvertretungen in Bielefeld und Bochum nahm Burkhart 1991 den Ruf auf den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Augsburg an, wo er bis 2008 lehrte.

Weiterlesen
Johannes Burkhardt
11. Juli 2022

Neuerscheinung: Band 21 der „Studia Augustana“-Reihe

Das Martyrium und seine Stellung im kirchlichen Reformdenken des ausgehenden Mittelalters.
Eine ideengeschichtliche Untersuchung mit Fallstudien von Marsilius von Padua bis Savonarola.

Soeben ist Band 21 der Reihe "Studia Augustana" bei De Gruyter erschienen. Die von Armin Bergmann verfasste Untersuchung behandelt das Thema der Opfer- und Martyriumsbereitschaft im Kontext kirchlicher Reformbemühungen des ausgehenden Mittelalters.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen
Martyrium
1. Juli 2022

Rythme, corps, narration - Rhythmus, Körper, Narration

Internationale und interdisziplinäre Tagung zu Literatur, Tanz und Musik

 

Rhythmus, Körper und Narration als verbindende Komponenten zwischen Literatur, Tanz und Musik bilden die Leitlinien der deutsch-französischen Tagung "Rythme, corps, narration : études croisées en littérature, danse et musique". Im Rahmen der durch die Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) mit umfangreichen Drittmitteln geförderten Veranstaltung treten international verschiedene Forschungsperspektiven in Dialog, um besonders interdisziplinäre Ansätze und Methoden weiterzuentwickeln.

 

Weiterlesen
bild
1. Juni 2022

Internationale Forschungskooperation

IEK erhält Drittmittel vom Bayrisch-Französischen Hochschulzentrum

 

Für die Anbahnung einer weiterführenden internationalen Forschungskooperation hat das IEK zusammen mit Prof. Ludolf Pelizaeus von der Université de Picardie Jules Vernes erfolgreich Drittmittel bei BayFrance, dem Bayrisch-Französischen Hochschulzentrum, eingeworben.

Weiterlesen
Kupferstich von C. Walter/Nessenthaler zu Grund- und Aufrissen eines Kurbelpumpwerks ("Kurben-Druckwerck") , SA A
20. Mai 2022

Forschungsaufenthalt in Rom

Friederike Brücker erhält Forschungsstipendium vom Deutschen Historischen Institut

Für die Umsetzung ihres Promotionsvorhabens „Die symbolische und strategische Nutzung von Antikenbezügen an oberitalienischen Höfen“ hat das Deutsche Historische Institut Rom/Istituto Storico Germanico di Roma Friederike Brücker ein dreimonatiges Stipendium gewährt.

Weiterlesen
brücker
18. Mai 2022

Mitteilungen 27

Soeben erschienen: Heft 27 der "Mitteilungen"

Am 18. Mai 2022 ist das neue Heft der „Mitteilungen des Instituts für Europäische Kulturgeschichte“ erschienen. Das Heft kann auf der Publikationsplattform der Universitätsbibliothek Augsburg kostenlos gelesen und heruntergeladen oder als kostenpflichtiger Druck angefordert werden.

 

 

 

 

Weiterlesen
Cover
20. April 2022

Tag der Europäischen Kulturgeschichte am 11. Juli 2022

Kultur- und Wissensgeschichte des Wassers

Wasser gehört zweifellos zu den grundlegenden Ressourcen menschlicher Gemeinschaften. Es diente und dient nicht nur als Trinkwasser und somit als Lebensgrundlage, sondern auch der Bewässerung von Feldern und Gärten, als Transportmittel, als Antrieb von Maschinen und vieles mehr. Zugleich stellt es aber auch eine bedrohliche Naturgewalt dar, die sich etwa in Überflutungen manifestiert. Das Wasser zu beherrschen, es sich nutzbar zu machen und zugleich sein Bedrohungspotential zu minimieren, war somit auch in der Vergangenheit eine Herausforderung, die Konflikte hervorrufen konnte und deren Bewältigung spezifisches Wissen erforderte, das unter anderem in obrigkeitlichen Regulierungsbemühungen resultierte.

Weiterlesen
Kupferstich von C. Walter/Nessenthaler zu Grund- und Aufrissen eines Kurbelpumpwerks ("Kurben-Druckwerck") , SA A
10. März 2022

Gastwissenschaftler der Washington University in St. Louis

DAAD-Stipendiat Justin Meyer forscht im SS 2022 am IEK

Vom 1. März bis 31. Mai 2022 wird Justin Meyer, Doktorand an der Washington University in St. Louis am IEK forschen. Er ist auf den Humanismus in der Renaissance spezialisiert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf der Verwendung antiker, mittelalterlicher und humanistischer Quellen in den patriotisch orientierten Werken der deutschen Humanisten im Zeitraum von 1493 bis 1582.

Weiterlesen
Justin Meyer
16. Februar 2022

Onlinetagung: V. Neunhofer Dialog

Jenseits von Handel und Hochfinanz: Investitionen frühneuzeitlicher Kaufmannsdynastien im Vergleich

Die Tagung fand vom 11. bis zum 12. März 2022 online statt. Sie wurde vom Institut für Europäische Kulturgeschichte und dem Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit veranstaltet. Eine Publikation zur Tagung ist in Planung. 

Weiterlesen
Das Welserschloss in Neunhof, Kupferstich von Daniel Georg Heumann, um 1740. Bayerische Staatsbibliothek, 2 Bavar. 32 v-6/10, Bl. 4.

Suche