Lernziele

 

Die Studierenden sollen lernen…

 
  • …die grundlegenden Annahmen der Attributionstheorie nach Weiner (1985) zu verstehen und…
  • …diese für die Analyse pädagogischer Problemsituationen und für die Entwicklung von pädagogischen Handlungsmöglichkeiten zu nutzen.

Rahmenbedingungen

 
 
Einsatz im Studiengang:

Erziehungswissenschaft Bachelor

 
Name der Lehrveranstaltung:

Einführung in die Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie

 

Modulsignatur:

PSY-3002

 
Lernszenario prüfungsrelevant:

ja

 

Veranstaltungstyp:

Vorlesung

 

Zielgruppe:

Studierende der Erziehungswissenschaft im ersten und zweiten Semester

 

Thema des Lehr-Lernszenarios:

Attributionstheorie nach Weiner

 

Nutzung des Plugins:

asynchron

 

Anzahl der Studierenden:

37

 

Dauer des Lehr-Lernszenarios:

ca. 60 min. einer regulären

Vorlesungssitzung

 

Größe der Kleingruppe:

4

 

Vergebene Rollen:

Caritas-Beraterin, Freundin Clara,

Mutter von Anna, Priester

Verfügbare Ressourcen

 

 

Speichern Sie die JSON-Datei im ersten Schritt lokal und importieren Sie sie im zweiten Schritt in Ihre gewünschten Lehrveranstaltung in Digicampus. Dort können Sie die Vorlage nach Bedarf anpassen oder so belassen wie sie ist.

Ablauf

 

Das Lehr-Lernszenario ersetzt eine reguläre Vorlesungssitzung und erstreckt sich über eine ganze Woche. Nach der Erklärung des Ablaufs im Rahmen der Vorlesungssitzung in der Vorwoche erfolgt die Umsetzung des Lehr-Lernszenarios in drei Schritten:

 

Zunächst analysiert jede/r Studierende den Fall „Herr Schuster“ auf Basis des über Digicampus zur Verfügung gestellten Textes zur Attributionstheorie. Hierfür sind zwei Tage vorgesehen.

 

Danach hat jede/r Studierende die Aufgabe, die Analyse einer/eines Kommilitonin/Kommilitonen kritisch zu kommentieren, wofür wiederum zwei Tage vorgesehen sind.

 

Abschließend ist jede/r Studierende aufgefordert, die eigene Fallanalyse auf Basis des erhaltenen Feedbacks bis zur nächsten Vorlesungssitzung zu verbessern. Im Rahmen der folgenden Vorlesungssitzung wird der Fall „Herr Schuster“ nochmals im Plenum besprochen.

 

© Universität Augsburg

Ansprechperson

Lehrstuhlinhaber Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät

Suche