Die gelbe Liste - Fachschaft WiWi

Die gelbe Liste - Fachschaft WiWi

Du kennst uns wahrscheinlich aus dem Kesselhaus, vom Running Dinner, dem Ersti 1x1, von der Einschreibung oder von unserem neuen WiWi-Stipendium WIR SIND DIE GELBE FACHSCHAFT WIWI - und wir möchten dich dieses Jahr im Konvent vertreten.

Wir als Fachschaft engagieren uns ehrenamtlich FÜR ALLE STUDIERENDE unter dem Motto „VON STUDENTEN FÜR STUDENTEN!“. Dieses Jahr möchten wir unsere langjährige Stura-Erfahrung nutzen, um dich auch im Konvent zu repräsentieren.

Damit wir diesen neuen Schritt schaffen, brauchen wir deine Hilfe!

DEINE STIMME ZÄHLT!

Mehr zum Wahlkampf und den Wahlen allgemein, sowie unseren Veranstaltungen, unserem Engagement und alle aktuellen Informationen und Tipps rund um dein Studium, findest du auch auf unserem Instagram Account @fachschaftwiwi. Dort halten wir dich täglich über alles Wichtige auf dem Laufenden (zur Wahl und zu allgemeinen Themen), beantworten täglich deine Fragen und helfen dir weiter.

 

Ziele Die gelbe Liste - Fachschaft WiWi:

  1. Die Verbesserung der Online-Lehre:

    Wir haben uns schon lange dafür eingesetzt, nun ist es Realität. Das Ergebnis ist jedoch sehr uneinheitlich und qualitativ sehr unterschiedlich. Dies wollen wir verbessern und unsere Universität so für die Zukunft wappnen.

  2. Ausbau internationaler Projekte

    Momentan leider nicht möglich, aber hoffentlich bald wieder. Unser Ziel: Mehr internationale Projekte und eine Universität die insgesamt internationaler wird.

  3. Nachhaltigkeit?!

    Nachhaltigkeit betrifft uns alle, einfach umzusetzen ist es leider in den seltesten Fällen. Wir haben dieses Problem erkannt und wollen das Thema an unserer Universität stärker verankern und nachhaltige Konzepte voranbringen.

Homepage Die gelbe Liste - Fachschaft WiWi

RCDS

RCDS - Wir für Euch

Derzeit setzt die Universität Augsburg vermehrt auf die Digitalisierung der Lehre. Dies darf jedoch keine krisenbedingte Notlösung darstellen, sondern muss auch in Zukunft gefördert und weiterentwickelt werden. Deshalb setzen wir uns für ein größeres Leistungsangebot der Online-Bibliotheken, sowie den Ausbau der digitalen Hochschulverwaltung ein. Um den Studienalltag zu vereinfachen, fordern wir eine Zusammenführung aller bestehenden Online-Plattformen der Universität Augsburg, in eine Anwendung. Außerdem muss endlich eine einheitliche Lösung für eine datenschutzkonforme Videokonferenzplattform geschaffen werden. Darüber hinaus wollen wir die Etablierung von Online-Hochschulwahlen, wodurch der bürokratische Aufwand und Kosten erheblich eingespart werden können.
Das Campus Leben und das Thema Nachhaltigkeit gehen an der Uni bereits Hand in Hand. Dennoch gibt es auch hier noch Verbesserungspotential, weshalb wir u.a. mehr Blühflächen, sowie Insektenhotels fordern. Überdies wollen wir den Erhalt und Ausbau der allseits beliebten Wasserspender durchsetzen.
Abschließend wollen wir die Verlängerung der Bibliotheksöffnungszeiten, insbesondere am Wochenende, erwirken.

Ziele des RCDS - Wir für Euch:

  1. Erhalt und Erweiterung von digitalen Angeboten in Hochschulverwaltung und Lehre

  2. Nachhaltiges und umweltbewusstes Campus-Leben ermöglichen

  3. Auch weiterhin ein starker Partner und Zuhörer – RCDS Augsburg wählen!

Homepage des RCDS - Wir für Euch

Grüne Hochschulgruppe

Grüne Hochschulgruppe

Die GRÜNE Hochschulgruppe (GHG) ist ein offenes Bündnis motivierter Studierender. Wir möchten gemeinsam mit allen Studierenden eine inklusive, weltoffene, nachhaltige, antidiskriminierende und geschlechtergerechte Universität schaffen.


Ziele der Grünen Hochschulgruppe:

  1. Gegen Tierversuchslabore auf dem Medizincampus

    Es ist an der Zeit in tierversuchsfreie Forschungsmethoden zu investieren. Lasst uns gemeinsam die Uni Augsburg zu einem Ort der modernen Forschung machen und dagegen ankämpfen, dass  Tierexperimente unserem neuen Medizincampus ein hässliches Gesicht geben.

  2. Zukunftsgerechte Mensa

    Das Studierendenwerk hat mit den Campusbechern und den Recycling-Nudelboxen bereits einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir fordern wiederverwendbare Essensbehälter und auch in der vorlesungsfreien Zeit ein veganes Hauptgericht auf der täglichen Speisekarte.

  3. Fahrraduniversität

    Eine Fahrradstadt braucht eine Fahrraduniversität! Wir fordern kostenlose Reparaturstationen und mehr überdachte Abstellplätze auf dem Campus. Auch muss die Mitnahme des Rads mit dem öffentlichen Nahverkehr kostenfrei und die Nutzung der swa Räder unbegrenzt im Semesterticket enthalten sein.

Homepage der Grünen Hochschulgruppe

AUStA - Aktive Universitätsstudenten Augsburg

AUStA - Aktive Universitätsstudenten Augsburg

AUStA – das ist ein Zusammenschluss von Studierenden aus allen Fakultäten, die sich bereits seit mehreren Jahren erfolgreich in verschiedenen hochschulpolitischen Gremien für Eure Interessen einsetzen. Dabei sind wir auch gerne mal etwas kritischer und hinterfragen das, was die Universitätsverwaltung oder die Lehrstühle so treiben. In den letzten zwei Jahren haben wir uns im studentischen Konvent beispielsweise dafür eingesetzt, dass die Wasserspender in den Bibliotheken erhalten bleiben und der Hörsaal im Sigma-Park WLAN bekommt.

Aber auch außerhalb der Hochschulpolitik sind wir aktiv: wir organisieren Partys wie beispielsweise die legendäre Night of the Profs, Erstsemesterhütten für alle Studiengänge und vieles mehr.

Neben unseren konkreten Zielen für die kommende Legislatur sind wir als Eure Vertreter immer offen für Eure Anliegen, Probleme und Wünsche. Um uns auch weiterhin für EUCH einsetzen zu können, brauchen wir EURE Stimme für den studentischen Konvent und die EULe!


Ziele AUStA - Aktive Universitätsstudenten Augsburg:

  1. Qualitativ hochwertige Umsetzung und kontinuierliche Verbesserung der digitalen Lehre

  2. Verlängerung der Öffnungszeiten der Bibliotheken

  3. Angebot des Imbisswagens vergrößern oder eigene Cafete im Bereich der Wiwi/Jura-Fakultät

Homepage AUStA - Aktive Universitätsstudenten Augsburg

Liberale Hochschulgruppe

Liberale Hochschulgruppe (LHG)

Für uns als Liberale Hochschulgruppe stehen die / der einzelne Studierende und seine / ihre Selbstbestimmung ganz oben. Deshalb sollte niemand entscheiden, wie du dein Studium gestaltest – außer du selbst!
Wann du lernst, ist deine Sache! Wir sprechen uns deshalb für 24/7 Bibliotheken aus.
Allen Studierenden soll es möglich sein, im Laufe ihres Studiums ein Urlaubssemester ohne Nennung von Gründen einzulegen: Egal, ob zur Unternehmensgründung oder zur Selbstfindung – Eigenverantwortung lautet das Stichwort.
Das Studium muss mobiler und dadurch flexibler werden, zum Beispiel durch Digitalisierung der Bibliotheksbestände. Portale wie z.B. BeckOnline sollen per VPN überall abrufbar sein. Gerade die Covid-19-Pandemie hat uns die Wichtigkeit solcher Angebote vor Augen geführt.
Langfristig möchten wir, dass neben der Präsenzlehre auch ein komplett digitales Studium möglich ist. Alle Dozierenden müssen dazu verpflichtet werden, ihre Lehre zu in adäquater Qualität online für die Studierenden zur Verfügung zu stellen. Die Qualität der Lehre muss jederzeit an oberster Stelle stehen.
Auch wollen wir Studis, Digicampus und das VIBS-Portal auf einem zentralen Portal sowie einer App zusammenzufassen.

Ziele der Liberalen Hochschulgruppe:

  1. Mehr Flexibilität

    24/7 Bib, Urlaubssemester ohne Nennung von Gründen und Teilzeitstudiengänge

  2. Mehr Digitalisierung

    digitaler Bücherbestand, Beibehaltung der digitalen Lehre als Übertragung zukünftiger Präsenzveranstaltungen und Zusammenlegung der Uniportale auf eine App

  3. Qualitätsanforderungen an die digitale Lehre einfordern

Homepage der Liberalen Hochschulgruppe

Die Linke.SDS

Die Linke.SDS

Wir sind der Sozialistisch-Demokratische Studierendenverband (SDS) an der Universität Augsburg und begreifen uns als emanzipatorisch,
antifaschistisch und feministisch.
Als Hochschulgruppe stellen wir uns gegen jeden Antisemitismus, Rassismus, Sexismus, Homophobie und alle anderen Formen von Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit. Wir kämpfen für eine sozial gerechte und solidarische Welt – an der Uni und darüber hinaus.
Die Hochschule ist unser politischer Aktionsradius, jedoch möchten wir auch zu gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen klar und vernehmbar Stellung beziehen: Die Probleme unserer Welt liegen meist dort, wo gerade kein Seminar ist. Wir machen uns stark für ein allgemeinpolitisches Mandat des Studentischen Konvents.
Lasst uns gemeinsam die Uni verändern – deine Stimme für den SDS!


Ziele Die Linke.SDS:

  1. Solidarsemester jetzt!

    Die aktuelle Situation stellt den Hochschulbereich vor erhebliche Herausforderungen. Absagen der Präsenzlehre, Einschränkungen des Hochschulbetriebs, sowie individuelle Isolation führen zu einer nie da gewesenen Situation. Das Leben an den Hochschulen ist charakterisiert durch Stillstand, der durch die Unangepasstheit derzeitiger Regelungen zur erheblichen Unsicherheit bei allen Beteiligten führt. Auf studentischer Seite kommt es zu erheblichen Problemen. Abseits vom Kerngeschäft der Hochschulen, bspw. in der studentischen Arbeit und in der Pandemiebewältigung öffnen sich Regelungslücken, die den Beteiligten mitunter zum erheblichen Nachteil geraten. In der aktuellen Situation muss das BAföG unabhängig davon, ob Online-Lehre stattfindet oder nicht und ob diese wahrgenommen werden kann, weitergezahlt werden. Die Förderungshöchstdauer muss im angemessenen Maße (mindestens um ein Semester) verlängert werden. Zudem darf das Sommersemester nicht auf die Befristungsdauer von wissenschaftlichen und studentischen Beschäftigten angerechnet werden. Wir rufen zu einem Sommer der Solidarität an den Hochschulen auf, in welchem Lehrende und Studierende gemeinsam die Herausforderungen der Krise angehen, strukturelle Entlastung gewährt und der Leistungsdruck ausgesetzt wird – von allen Seiten.
    Weitere Forderungen, die wir als SDS bundesweit gemeinsam mit vielen Bündnispartner*innen stellen, findet ihr hier: https://solidarsemester.de/

  2. Arbeitskampf an der Uni!

    Wir wollen gute und sichere Arbeitsbedingungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf allen Karrierestufen. Prekäre Beschäftigung an der Uni muss durch reguläre ersetzt werden. Kurz- und Kettenverträge sind an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Normalität geworden. Ein immer größer werdender Teil der Lehre wird von Lehrbeauftragten gemacht, denen die Hochschulen keinerlei soziale Absicherung bieten – und oft nur einen Dumping-Lohn zahlen. Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verzichten trotz Kinderwunsch auf eine Familiengründung, nur weil ihnen berechenbare Berufsperspektiven fehlen. Das muss sich ändern! Zusätzlich muss der TV-L auch für die Beschäftigten in der Bibliothek durchgesetzt werden. Arbeitnehmer*innenrechte gelten auch für Studierende! Studentische Beschäftigte müssen tariflich gerecht entlohnt werden, denn auch sie leisten einen wichtigen Beitrag innerhalb unserer Universität. Wir fordern zudem noch einen Mindestlohn von 12€ pro Stunde. Berlin macht’s vor: Wenn Studis streiken, steht die Uni still. Wir wollen Studierende dabei unterstützen, für ihre Rechte zu kämpfen.

  3. Uni demokratisieren

    Wir setzen uns dafür ein, dass Demokratie an der Universität großgeschrieben wird. Studierende haben ein Recht auf gleichwertige Mitbestimmung. Wir fordern ein echtes Mitspracherecht des Studentischen Konvents und auch die Interessenvertretung der Studierenden in der Erweiterten Universitätsleitung muss gestärkt werden: Von 23 Mitgliedern der EULe sind lediglich 2 Mitglieder aus der Gruppe der Studierenden vorgesehen. Das muss sich ändern! Um eine starke und autonome Interessensvertretung der Studierenden zu ermöglichen, fordern wir außerdem, dass auch die Studierendenschaften in Bayern gesetzlich verankert und als „Verfasste Studierendenschaften“ anerkannt werden.

Homepage Die Linke.SDS

Juso HSG

Juso HSG

Eine soziale, gerechte und vielfältige Universität – dafür setzen wir uns ein! Denn es ist wichtig, dass alle Studierenden gleiche und faire Studienbedingungen nutzen können.

Dafür haben wir im letzten Jahr in allen wichtigen Unigremien gekämpft. Besonders hart haben wir daran gearbeitet, die Anzahl der Prüfungsversuche aus den Studis-Notenauszügen herauszuhalten, und Klausuren endlich zu anonymisieren.

Momentan arbeiten wir natürlich hauptsächlich daran, die Ideen der Uni zur Bewältigung der Coronakrise so verträglich wie möglich zu gestalten - sei es die Prüfungsphase mitten im Semester, die verkorkste Bibliotheksöffnung oder die digitale Lehre.

Aber auch Nicht-Corona-Themen haben wir weiterhin im Blick: Seien es faire Studienbedingungen, angemessene Bezahlung der studentischen Hilfskräfte oder einfach der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns euer Vertrauen schenkt und unsere Arbeit mit eurer Stimme unterstützt.

Wenn ihr mehr über uns, unsere Ziele und unsere Arbeit erfahren wollt, dann besucht uns auf Facebook oder Instagram. Wer mitmachen will ist herzlich willkommen!

 

Ziele der Juso HSG:

  1. Corona abfedern!

    Die Corona-Krise hat auch an der Uni so ziemlich alles durcheinandergebracht: Prüfungen sind ausgefallen, Präsenzveranstaltungen untersagt, die Bibliotheksnutzung ist eingeschränkt. Für all das können wir Studierenden nichts. Trotzdem sind wir gezwungen, Prüfungen mitten in der Vorlesungszeit nachzuholen, kämpfen mit viel zu knappen Verlängerungen von Abgabefristen und müssen obendrein noch das Studium von zu Hause organisieren.

    Wichtig ist jetzt, dass daraus nicht noch mehr Nachteile entstehen. Das Semester darf nicht auf die Studienzeit angerechnet werden, Prüfungen nicht zur Höchstversuchszahl zählen und eine zweite Nachholphase in den Semesterferien für ausgefallene Klausuren aus dem Wintersemester muss stattfinden.
    Die Probleme der Online-Lehre müssen für das kommende Semester konsequent angegangen werden.
    Dafür werden wir kämpfen.

  2. HiWis fair bezahlen!

    Studentische Hilfskräfte leisten wichtige Arbeit in Forschung und Lehre, trotzdem verdienen sie an vielen Fakultäten gerade mal 9,50€ pro Stunde - nur knapp mehr als den Mindestlohn.

    Laut Akademischem Auslandsamt kostet das Leben in Augsburg 819€ pro Monat. Dafür muss man mit dem aktuellen Stundenlohn über 20 Stunden arbeiten.
    Neben einem Vollzeitstudium ist das kaum zu leisten.

    Wir fordern deshalb, die HiWi-Gehälter universitätsweit an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder zu koppeln.

  3. Studis-Anmeldephase verlängern!

    Zehn Tage mitten im Semester, zu einem Zeitpunkt, zu dem viele noch nicht wissen, welche Prüfungen sie ablegen wollen - die Anmeldephase für Klausuren könnte schlechter kaum liegen.

    Oft ist die einzige Alternative für Studierende, sich einfach für alle verfügbaren Prüfungen anzumelden. Das führt leider zu unnötig gedruckten Klausuren und zu viel reservierten Prüfungsräumen.

    Die Gegenmaßnahme der Uni: Die Anzahl der Prüfungsversuche in die Notenauszüge schreiben, um Studierende von der Prüfungsanmeldung abzuschrecken.

    Unsere Gegenmaßnahme: Die Studis-Anmeldephase verlängern, damit jede und jeder die Chance hat, sich vor der Prüfungsanmeldung einen Plan für die kommende Prüfungsphase zu machen.

    In München ist die Prüfungsanmeldung teilweise während der gesamten Vorlesungszeit möglich.
    Warum klappt das bei uns nicht, liebes Prüfungsamt?

Homepage der Juso HSG

Suche