Das Institut

Die Geographie zählt an der Universität Augsburg zu den Fächern der ersten Stunde und ist seit fast 50 Jahren am Standort etabliert

Geschäftsführung

 

Die Geschäfte des Instituts werden von einem/einer DirektorIn wahrgenommen, der/die das Institut gegenüber der Fakultät sowie der Universitätsleitung vertritt.

Studienkoordination

 

Am Institut kümmert sich eine Studienkoordinatorin um die organisatorischen Belange der Lehre und der Studiengänge.

it.geo

 

Die IT des Instituts wird von einem Systemadministrator verwaltet, der auch die Schnittstelle zum Rechenzentrum bildet.

           

               

Struktur des Instituts

Das Institut ist gegliedert in vier (ab 2022 sechs) Lehrstühle, vier Professuren, eine Apl. Professur sowie eine Honorarprofessur.

 

zu den Lehrstühlen und Professuren

 

Das Institut ist Teil diverser nationaler, europäischer und weltweiter Netzwerke.

 

zu den Netzwerken

Organigramm

IGUA April 2021 © Universität Augsburg

Geschichte des Instituts

© Universität Augsburg

Das Fach Geographie besteht seit fast 50 Jahren in Augsburg und zählt zu den ersten Fächern, die an der 1971 neu gegründeten Universität etabliert wurden[1]. Über viele Jahre hinweg in drei Lehrstühlen geführt, bildet seit 2003 das Institut für Geographie (IGUA) zusammen mit dem Institut für Informatik die Fakultät für Angewandte Informatik. Ab dem Jahr 2004 unterlief das Institut eine teils tiefgreifende Neuausrichtung inklusive seiner inhaltlichen Ausrichtung: weg von der ‚klassischen‘ Zweiteilung Human- und Physische Geographie hin zu den Schwerpunkten Klima- und Umweltforschung sowie Geoinformatik. Damit konnte das IGUA ein in Bayern einmaliges Profil entwickeln. Mit der Neubesetzung von Lehrstühlen wurden neue Forschungsschwerpunkte ausgerichtet, insbesondere vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels und erheblicher sozioökonomischer Transformationsprozesse, vor allem auch in Ländern des Globalen Südens. Seit fast 20 Jahren wächst das Institut stetig: Zu den ursprünglichen drei Lehrstuhlinhaber*innen kamen weitere Professuren aus verschiedenen Teilbereichen der Geographie und der Geoinformatik hinzu sowie ein mit dem Karlsruher Institute of Technology (KIT) gemeinsam eingerichteter Lehrstuhl für Regionales Klima und Hydrologie. Im Zuge der High Tech Agenda Bayern werden derzeit zwei weitere neue Lehrstühle eingerichtet, die zudem dem neu gegründeten Zentrum für Klimaresilienz angehören werden. Weitere Impulse erwachsen für das IGUA auch durch die 2016 gegründete Medizinische Fakultät; wichtige Forschungsakzente im Zusammenspiel von Geographie, Medizin und Informatik wurden bereits auf den Weg gebracht. Und nicht zuletzt garantieren vielfältige Kooperationen der Geographie mit unterschiedlichsten internen als auch externen Partner*innen einen weit über Augsburgs Grenzen wirkenden Outreach. Insgesamt über 70 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Hilfskräfte, über 45 Lehrbeauftragte, viele engagierte Mitarbeiter*innen des wissenschaftsstützenden Personals sowie eine engagierte Fachschaft arbeiten, forschen und lehren am Institut für Geographie und versorgen und unterstützen über 1800 Studierende in den Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengängen.

 

(KTh, im Sommersemester 2021)

 

___________

[1] Zur Geschichte der Universität Augsburg vgl. den Jubiläumsband zum 50jährigen Bestehen der Universität: https://www.uni-augsburg.de/de/jubilaeum/festschrift/ ; Information zum IGUA ab S. 182.

 

 

 

 

 

Suche