Lehrprofessur für Nebenläufige Systeme

Die Professur für Nebenläufige Systeme wurde 2008 neu als Lehrprofessur berufen und wird von Prof. Dr. Robert Lorenz geleitet. Dieser ist seit 2011 außerdem Studiendekan des Instituts für Informatik.

 

Lehre

Unser Lehrangebot umfasst im Bachelor Grundlagenveranstaltungen im Bereich der praktischen und theoretischen Informatik in den ersten drei Studiensemestern und im Master weiterführende Veranstaltungen im Bereich Process Mining.

 

Forschung

Wir beschäftigen uns aktuell mit der Analyse von Geschäftsprozessen wie z.B. dem Management von Störfällen in Firmen oder der Behandlung von Patienten in Krankenhäusern. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Entwicklung von Verfahren aus dem Bereich des Process Mining. Das Spektrum dieses relativ neuen Forschungsgebiets reicht von der Dokumentation und Optimierung von Geschäftsprozessen und der Analyse von Abweichungen der tatsächlichen Abläufe von vorgegebenen Modellen und anderen Vorgaben (z.B. hinsichtlich Zeitdauern, Kosten oder Qualitätsstandards), bis hin zur Überwachung von Geschäftsprozessen und der Voraussage von zukünftigen Ereignissen. Hierzu forschen wir an geeigneten mathematischen Modellen und Verfahren zur Beantwortung der genannten Fragestellungen.

 

Ansprechpartner

Studiendekan Informatik
Lehrprofessur für nebenläufige Systeme

Allgemeine Kontaktinformationen:

Anschrift:
Lehrprofessur für nebenläufige Systeme

(ehem. Lehrprofessur für Informatik)

Institut für Informatik

Universität Augsburg

Universitätsstraße 6a

D-86135 Augsburg


Telefon: +49 821 598 -3109 

Fax: +49 821 598 -2479 (Sekretariat)

E-Mail: robert.lorenz@informatik.uni-augsburg.de

 

Gebäude: N

© Universität Augsburg

Suche