Dr. Dorota Miler LL.M. (McGill)

Wiss. Mitarbeiterin
Prof. Dr. Phillip Hellwege M. Jur. - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Rechtsgeschichte
Telefon: +49 (0)821 598-4610
Fax: +49 (0)821 598-4522
E-Mail: dorota.miler@jura.uni-augsburg.de
Raum: 1032 (H)
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Adresse: Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg

Lebenslauf

Dr. Dorota Miler wurde in 1987 in Posen (Polen) geboren. Nach dem Abitur in Posen folgte das Studium der Rechtswissenschaften an der Adam Mickiewicz Universität in Posen (2006-2011, Abschluss mit Auszeichnung) und anschließend das LL.M.-Studium am Institut für Rechtsvergleichung der McGill Universität in Montreal, Kanada (2011-2012). Ihre Doktorarbeit, eine rechtsvergleichende Studie zum Pflichtteilsrecht in Kanada und Deutschland, fertigte sie von 2013 bis 2016 an der Universität Passau unter Betreuung von Prof. Dr. Dennis Solomon an. Von September 2013 bis September 2018 war Dr. Miler wissenschaftliche Mitarbeiterin im Internationalen Büro der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg, und seit Oktober 2015 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Phillip Hellwege tätig.

Publikationen

I. Monographie

  • Dependants' Relief Legislation and Compulsory Portion. Limitations of Freedom of Testation in British Columbia and Germany in Comparative Perspective, Mohr Siebeck, Tübingen 2017, 236 S.

II. Herausgeberschaften (Bücher)

  • New Law. Suggestions for Reforms and Improvements of Existing Legal Norms and Principles, Baden-Baden 2018, 408 S. (gemeinsam mit Stefan Lorenzmeier).

III. Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Introduction to The New Law - Suggestions for Reforms and Improvements of Existing Legal Norms and Principles, in: Stefan Lorenzmeier, Dorota Miler (Hrsg.), New Law. Suggestions for Reforms and Improvements of Existing Legal Norms and Principles, Baden-Baden 2018, S. 13-23 (gemeinsam mit Stefan Lorenzmeier).
  • The Present and Future of Forced Succession in Chosen Civil Law Jurisdictions, in: Stefan Lorenzmeier, Dorota Miler (Hrsg.), New Law. Suggestions for Reforms and Improvements of Existing Legal Norms and Principles, Baden-Baden 2018, S. 89-113.
  • Does a Will Stand a Chance Under the Current Interpretation of Dependants' Relief Legislation in British Columbia?, (2018) 51 University of British Columbia Law Review 391-417.
  • The Role of the ECHR in the Polish Legal Order, in: Stefan Lorenzmeier, Vasilka Sancin (Hg.), Contemporary Issues of Human Rights Protection in International and National Settings, Nomos, Baden-Baden 2018, S. 45-70.
  • Die Geltendmachung des Pflichtteilsanspruchs als Rechtsmissbrauch? Polnisches und deutsches Erbrecht im Vergleich, ZEuP 26 (2018), 65-88.
  • Die Bedeutung empirischer Daten bei der Normschaffung am Beispiel aktueller Erbrechtsreformen in Deutschland und Polen, in: Jerzy Stelmach, Reiner Schmidt, Phillip Hellwege, Marta Soniewiecka (Hg.), Krakauer-Augsburger Rechtsstudien: Normschaffung, Wolters Kluwer, Warschau 2017, S. 135-147.
  • Miarkowanie zachowku w świetle praktyki orzecznicze (Die Senkung der Höhe des Pflichtteilsbetrags in der Gerichtspraxis), Kwartalnik Prawa Prywatnego (Vierteljahresschrift für Privatrecht) 26 (2017), 75-108.
  • Elder Exploitation through Predatory Marriage, (2012-2013) 28 Canadian Journal of Family Law 11-62.

Rezensionen

  • Rezension von Martin Löhnig, Anatol Dutta, Dieter Henrich, Peter Gottwald, Herbert Grziwotz, Wolfgang Reimann, Dieter Schwab (Hgs.) Unternehmenserbrecht in Europa, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Band 19, Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 2018, 158 S.. in: Kwartalnik Prawa Prywatnego (Vierteljahresschrift für Privatrecht) 3 (2019), 841-848.

Vorträge

  • A potential case of law evasion resulting from application of the harmonized rules of private international law in matters of succession, Tagung: 8. Journal of Private International Law Conference, LMU München, 12. Oktober 2019.
  • Czy w polskim prawie prywatnym potrzebna jest regulacja zakazu obejścia prawa? Problem czynności prawnych mających na celu obejście ustawy na tle orzecznictwa sądów polskich. (Ist eine Regelung des Umgehungsverbots im polnischen Privatrecht erforderlich? Das Problem der Gesetzesumgehung vor dem Hintergrund der Rechtsprechung der polnischen Gerichte.) Workshop, Fakultät für der Rechts- und Verwaltungswissenschaften der Adam Mickiewicz Universität in Posen, 12. März 2019.
  • Strukturvergleich des deutschen und des polnischen Pflichtteilsrechts: ausgewählte Probleme,
    Strukturvergleich des deutsch-polnischen Privatrechts, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), 12. Dezember 2018.

  • Balancing Testator’s Freedom of Testation and the Forced Succession of Members of Testator’s Family, Tagung: Augsburg Graduate Conference in Law, Juristische Fakultät der Universität Augsburg, Augsburg, 3. Juni 2016.

  • Die Heranziehung sozial begründeter Argumente für die Normschaffung am Beispiel der aktuellen Erbrechtsreformen in Deutschland und Polen, Tagung: 9. Krakauer-Augsburger Symposium: Normschaffung, Jagiellonen-Universität, Krakau, 24.Oktober 2015.
  • The Role of the ECHR in the Polish Legal Order, Tagung: Ljubljana – Augsburg Conference on Contemporary Issues of International Law, Universität Augsburg, 23. Juni 2014.
  • Dependants’ Relief Legislation in British Columbia, Aktuelle Stunde, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 8. Mai 2014.

Suche