Deutsch-ungarisches strafrechtsgeschichtliches Seminar
„Strafrecht in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts“

Das deutsch-ungarische strafrechtsgeschichtliche Seminar kann auf eine über 20jährige Tradition zurückblicken. Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Barna Mezey und Studierenden der Eötvös Loránd Universität Budapest werden (in deutscher Sprache) in Kooperation mit dem Mittelalterlichen Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber strafrechtshistorische Themen vorgetragen und diskutiert. Das Seminar findet im jährlichen Wechsel in Deutschland und Ungarn statt.


Gastgeber ist in diesem Jahr das Mittelalterliche Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber. Die Anreise erfolgt am 7. Juli 2022 (Donnerstag), die Abreise 10. Juli (Sonntagvormittag). Das Rahmenprogramm enthält u.a. eine Museums- und Stadtführung sowie Abendessen in fränkischen Weinstuben.


Übernachtungen werden individuell gebucht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Zuschuss von der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg.

 

Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende ab dem 2. Fachsemester, die als Voraussetzung für die Teilnahme an einem Seminar im Schwerpunktbereich an einem Propädeutischen Seminar teilnehmen wollen (§ 35 Studien- und Prüfungsordnung). Das Proseminar soll die formellen Anforderungen an eine SP-Seminararbeit und die eigenständige, argumentative Auseinandersetzung mit juristischen Problemstellungen vermitteln.

 

Seminartermin:

Das Blockseminar findet von 7. – 10. Juli 2022 in Rothenburg ob der Tauber statt.

 

Themenliste:

1. Das Strafrecht der Münchener Räterepublik
2. Adolf Hitler vor Gericht (Hitler-Prozess, 1924)
3. Der Reichstagsbrandprozess (1933)
4. Kernelemente nationalsozialistischen Strafrechtsdenkens
5. Das (gescheiterte) „Volksstrafgesetzbuch“
6. Das „Blutschutzgesetz“ in Wissenschaft und Praxis
7. § 5 KSStVO („Wehrkraftzersetzung“) in Wissenschaft und Praxis
8. Ein Terrorgesetz: die sog. „Polenverordnung“ von 1941
9. Der Volksgerichtshof
10. Sondergerichtsbarkeit im Dritten Reich
11. Strafbarkeit der „Boykotthetze“ in der frühen DDR
12. Politisches Strafrecht in der Ära Honecker

 

 

Themenvergabe und Vorbesprechung:

 

Die Vorbesprechung und Themenvergabe finden am 10. Mai 2022 um 12:00 Uhr in Raum 2004 statt.

 

Anmeldezeitraum in STUDIS:

10.05.2022 (ab Themenvergabe) bis 24.05.2022 (12:00 Uhr)

In diesem Zeitraum wird die Themenwahl durch Anmeldung (STUDIS) verbindlich; nach diesem Datum ist ein Rücktritt vom Seminar daher nicht mehr möglich.

 

Bearbeitungszeitraum:

Die Bearbeitungszeit endet am 21.06.2022 um 12:00 Uhr (Einwurf in den Lehrstuhlbriefkasten).

 

 

Die Arbeit ist ausgedruckt und in digitaler Form (CD oder USB-Stick) einzureichen.

 

 

Beachten Sie die in Digicampus bereitgestellten Hinweise zur Gestaltung von Seminararbeiten.

 

Suche