Schwerpunktseminar im WiSe 2019/2020

Im Wintersemester 2019/2020 werden Herr Struzina und ich ein Seminar unter dem Oberthema „Rechtspositivismus“ abhalten. Auch (noch) im 21. Jahrhundert herrscht innerhalb der Rechtswissenschaft Uneinigkeit über den Begriff des Rechts. Naturrechtliche und rechtspositivistische Auffassungen scheinen sich insoweit unversöhnlich gegenüberzustehen.Unser Seminar widmet sich dem Rechtspositivismus und seiner Abgrenzung zu naturrechtlichen Positionen.Wir wollen dieTheorie rechtspositivistischer Konzeptionen ebenso behandeln wie die Bedeutung des Rechtspositivismusin der jüngeren deutschen Geschichtesowie im demokratischen Rechtstaatder Gegenwart.

Zielsetzung des Seminars

Das Seminarwendet sich an Studierende, die bereits die Grundlagen des Öffentlichen Rechts, des Zivilrechts und des Strafrechts kennengelernt haben und an einer stärkeren theoretischen Reflexion des Rechts interessiert sind. Angesprochen sind in erster Linie Studie-rende des Schwerpunktbereichs IX. DasSeminar kann im Ausnahmefall bei besonderem Interesse an der Thematikauchals propädeutisches Seminar abgelegt werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Seminar

Wer sich für dieses Seminar interessiert wird gebeten, sich bei Herrn Struzina bis spätestens 15. November 2019 per E-Mail zu bewerben. Der Bewerbung sind ein Studis-Ausdruck und ein Motivationsschreiben beizufügen, das inhaltlich begründet, warum eine Teilnahme an dem Seminar gewünscht ist. Die Teilnahme am Seminar erfordert besonderes Interesse für rechtstheoretische Grundsatzfragen sowie die Bereitschaft, sich in die einschlägige Literatur einzulesen und im Rahmen der Seminararbeit auch eigenständige Gedankengänge und Thesen zu entwickeln.

Weiterer Ablauf

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine umfassende Diskussion der Einzelthemen zu ermöglichen. Die Vergabe der Seminarplätze erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren: Zunächst werden die eingegangenen Bewerbungen unter Berücksichtigung des Motivationsschreibens gesichtet. Die danach ausgewählten Bewerber erhalten bis spätestens 22. November 2019 eine E-Mail, die die Option zur Teilnahme am Seminar bestätigt. Die Themenvergabe erfolgt ausschließlich bei der Vorbesprechung und richtet sich nach dem Eingang der Bewerbung.

Themenstellungen

Im Rahmen des Seminars sollen u.a. nachfolgende Themenstellungen bearbeitet werden. Es ist auch die Bearbeitung selbst vorgeschlagener Themen möglich, soweit sie zum Oberthema des Seminars passen:

  1. Begriff und Erscheinungsformen des Rechtspositivismus
  2. Positives Recht: Die Rechtsquellen im Rechtspositivismus
  3. Rechtspositivismus und Naturrecht
  4. Rechtspositivismus im NS-Unrechtsstaat - Zur sog. "Positivismuslegende"
  5. Rechtspositivismus in der juristischen Methodenlehre Die "Reine Rechtslehre" als Theorie des Rechtspositivismus
  6. Rechtspositivismus und analytische Philosophie: Harts "The Concept of Law“  
  7. Rechtspositivismus: Funktionsbedingung des Demokratieprinzips?
  8. Rechtspositivismus aus sprachtheoretischer Perspektive
  9. Trennung von Moral/Religion und Recht als Bedingung des Rechtspositivismus?

Detail Informationen

Zeitplan

Di. 26.11.2019

11:00 Uhr
Raum 1214

Vorbesprechung mit Themenvergabe  

Mi. 27.11.2019 bis

Di. 10.12.2019      

2 Wochen Anmeldefrist in Studis

Anmeldung ist nur mit zugeteiltem

Thema möglich

Mi. 11.12.2019 bis

Di. 07.01.2020

4 Wochen Bearbeitungszeit  

Mi. 08.01.2020,

11:00 Uhr

 

im Briefkasten des Prüfungsamts Jura (Foyer)

Abgabetermin

 

Einmal in ausgedruckter Form und einmal in digitaler Form auf einer CD (Datei im doc/docx Format)

 

Keine Abgabe am Lehrstuhl!

Bitte nutzen Sie hierfür dünne selbstklebene CD-Hüllen und kleben Sie diese auf die Innenseite des Rückendeckels

 

Vorbesprechung mit Themenvergabe

Die Vorbesprechung (mit Vergabe der Themen) findet statt am

 

Dienstag, 26. November 2019,

11:00 Uhr

im Raum 1214 (Juragebäude)

 

Das Seminar selbst wird voraussichtlich Mitte/Ende Februar 2020 verblockt im Jura-Gebäude stattfinden. Die einzelnen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Es wird eine Teilnahme an allen Terminen erwartet.

Suche