Spezialisierungsbereich

Die Vorlesungen im Spezialisierungsbereich sollen die Kenntnisse in einem der drei angebotenen Bereiche vertiefen.

Spezialisierungsbereich (Studienbeginn vor WS 21/22)

Curriculum Bachelor WING

 

Die Studierenden haben die Möglichkeit ihre Kenntnisse in einem der folgenden drei Spezialisierungsbereiche zu vertiefen:

 

  • Design of Functional Materials & Products
  • Materials Resource Management
  • Finance, Operations & Information Management

 

Zudem sieht der Studienplan unabhänging vom Vertiefungsgebiet Vorlesungen aus dem Bereich „Materials Processing & Industrial Engineering” sowie Soft-Skill-Seminare vor. 

Modulgruppen

  • Design of Functional Materials & Products

Die Vertiefungsrichtung „Design of Functional Materials & Products” vermittelt umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Materialwissenschaften und soll ein breites Spektrum an materialwissenschaftlichen Präparations- und Charakterisierungsmethoden aufzeigen. Schwerpunkte sind die angewandte Forschung in Naturwissenschaft und Technik, die Entwicklung moderner Materialien, die Überwachung von Produktionsabläufen und der technische Vertrieb. Die Studierenden erwerben hierbei Wissen über die verschiedenen Materialklassen und erhalten einen Einblick in die Grundlagen und Probleme der Technik, der Stoffkreisläufe, der Ressourcenströme sowie der Produktionsketten und -technologien von Produkten gegeben.

 

  • Materials Resource Management

Der zweite Spezialisierungsbereich „Materials Resource Management” ist an der Schnittstelle zwischen Materialwissenschaften, Physik, Ressourcenstrategie, Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik angesiedelt. Durch das profilierte Lehrangebot sollen zukünftige EntscheidungsträgerInnen als selbstständige UnternehmerInnen oder als Führungskräfte in die Lage versetzt werden, Entscheidungen unter Bezugnahme auf Ressourcenknappheit zu treffen. Hierbei spielt insbesondere die Wechselwirkung zwischen technischen Möglichkeiten und betriebswirtschaftlich sinnvollen Strategien eine zentrale Rolle. Ferner sollen in dieser Modulgruppe die globalen Folgen einer möglichen Ressourcenpreiskrise evaluiert und geeignete Strategien zum verantwortungsvollen Umgang mit knappen Ressourcen entwickelt werden. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Bedeutung moderner Informationstechnologien und Methoden der Finanzwirtschaft in Bezug auf das Management knapper Ressourcen eingegangen. 

 

  • Finance, Operations & Information Management  

In der dritten Vertiefungsrichtung liegt der Schwerpunkt im Bereich der Betriebswirtschaftslehre. „Finance, Operations & Information Management” soll der/dem Studierenden Inhalte aufzeigen, die zukünftige EntscheidungsträgerInnen als selbstständige UnternehmerInnen oder als Führungskräfte in die Lage versetzen, Entscheidungen bezüglich Angebot, Nachfrage und Gestaltung von finanzwirtschaftlichen Problemlösungen treffen zu können. In besonderem beruflichem Fokus stehen hierbei Finanzdienstleister sowie die betriebliche Finanzwirtschaft von Industrieunternehmen sowie Software- und Beratungsunternehmen. Die Lehrveranstaltungen vermitteln die ganzheitliche Sichtweise der wertorientierten Unternehmensführung und das damit verbundene Zusammenspiel von Unternehmen, Kapitalmarkt, Informationstechnologie und Güterströmen.

 

  • Materials Processing & Industrial Engineering

Zudem sieht der Studienplan unabhänging vom Vertiefungsgebiet Vorlesungen aus dem Bereich „Materials Processing & Industrial Engineering” vor. Diese befassen sich sowohl mit Themen an der Schnittstelle zwischen Materialwissenschaften und einzelnen Verfahrenstechniken als auch mit Problemstellungen rund um die (IT-gestützte) Gestaltung und Optimierung von Leistungserstellungsprozessen unter Berücksichtigung der Verwendung umwelt- und ressourcenschonender Technologien. Einen weiteren Inhalt der Modulgruppe stellt die Konstruktion und Analyse von Algorithmen dar.

 

  • Soft-Skill-Seminare

Ebenfalls im Studienplan enthalten sind Soft-Skill-Seminare. Diese sollen wichtige zwischenmenschliche Kompetenzen wie teamorientiertes Arbeiten, Rhetorik- und Präsentationstechniken lehren und so auf  eine erfolgreiche Karriere vorbereiten.

 

  • Abschlussarbeit

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Spezialisierungsbereich (Studienbeginn ab WS 21/22)

Curriculum Bachelor WING

Die Studierenden haben die Möglichkeit ihre Kenntnisse in einem der folgenden sieben Spezialisierungsbereiche zu vertiefen:

 

  • Materials Engineering & Digitization 
  • Materials Science & Chemistry
  • Sustainability & Resource Engineering
  • Finance, Accounting, Controlling & Taxation 
  • Business Analytics & Operations 
  • Strategy Marketing & Management
  • Economics 

 

Zudem sieht der Studienplan unabhängig vom Spezialisierungsbereich Vorlesungen aus dem Bereich „Industrial Engineering & Sustainability“, sowie Soft-Skill-Seminare vor.

Modulgruppen

  • Materials Engineering & Digitization

Der Vertiefungsbereich „Materials Engineering & Digitization“ vermittelt umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Werkstofftechnik und soll ein breites Spektrum an materialwissenschaftlichen Präparations- und Charakterisierungsmethoden aufzeigen. Schwerpunkte sind die angewandte Forschung in Naturwissenschaft und Technik, die Entwicklung moderner Werkstoffe und die Testung der Materialien durch Simulationen.

 

  • Materials Science & Chemistry

Der Spezialisierungsbereich „Materials Science & Chemistry“ ist an der Schnittstelle zwischen Materialwissenschaften, Physik und Chemie. Die Studierenden beschäftigen sich in diesem Bereich mit der Herstellung von Materialien und deren Charakterisierung von Struktur und Eigenschaften. Außerdem erhalten sie Einblicke in die Verfahrenstechnik.

 

  • Sustainability & Resource Engineering  

Der Spezialisierungsbereich „Sustainability & Resource Engineering“ beschäftigt sich mit der Entwicklung von Werkstoffen. Dabei steht der Aspekt der Recyclingfähigkeit bei der Konzeption dieser Werkstoffe im Vordergrund. Außerdem lernen die Studierenden die Ökobilanz dieser Werkstoffe zu bewerten.

 

  • Finance, Accounting, Controlling & Taxation

Kenntnisse in Finance, Accounting, Controlling und Taxation (FACT) sind die Grundlage nahezu aller betriebswirtschaftlich orientierten Berufe, denn darüber werden alle Unternehmen zahlenmäßig abgebildet, beurteilt und letztlich auch gesteuert. Zugleich sind sie für das Verständnis von Wertpapieren und Kapitalmärkten unverzichtbar. Insofern gehören diese Kenntnisse zur Basis jedes wirtschaftswissenschaftlichen Studiums. Die Veranstaltungen des Clusters FACT qualifizieren Sie zum einen für Unternehmen wie Banken und Versicherungen, Unternehmens- und Steuerberatungen. Zum anderen erwerben Sie die notwendigen Kenntnisse, die für Tätigkeiten in den Bereichen Finanzen, Controlling, Accounting und Steuern erforderlich sind. Diese Bereiche finden Sie in praktisch allen Unternehmen.

 

 

  • Business Analytics & Operations

Als Folge der digitalen Transformation erfordern intelligente Geschäftsmodelle, dass Unternehmen ihnen zur Verfügung stehende Daten bestmöglich analysieren und zur optimalen Organisation ihrer Prozesse nutzen. Denken Sie an Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung, an Carsharing-Konzepte oder die Kombination von Versand- und stationärem Handel. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 wird die Produktion fit für die Zukunft gemacht, mit Health 4.0 steht eine vergleichbare Revolution im Gesundheitswesen bevor. Im Cluster Business Analytics & Operations erlernen Sie, wie Sie relevante Daten generieren und statistisch auswerten, Entscheidungen durch Einsatz quantitativer Methoden optimieren, Prozesse nachhaltig gestalten und damit Wettbewerbsvorteile in unterschiedlichen Industrien schaffen.

 

  • Strategy Marketing & Management

Digitalisierung, Globalisierung und die Notwendigkeit für mehr Nachhaltigkeit führen zu umfassenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Das Cluster Strategy, Marketing, & Management stellt in diesem Umfeld den Menschen und seine Entscheidungen in den Mittelpunkt. Im Studium dieses Clusters erlernen Sie Theorien und Methoden aus Unternehmensführung und -ethik, Innovation und Entrepreneurship, Personal und Marketing, um diese Veränderungsprozesse und das zu Grunde liegende Verhalten von Organisationen und Konsumenten zu verstehen. Sie wenden das erlernte Wissen in Seminaren und Projekten an und entwickeln nachhaltige Gestaltungsvorschläge für digitale und internationale Märkte. Sie können im Clusterstudium Schwerpunkte setzen und somit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber Profil zeigen.

 

  • Economics

Hier befassen Sie sich mit einem breiten Spektrum ökonomischer Fragestellungen auf einzel- und gesamtwirtschaftlicher Ebene. Sie erwerben theoretische und empirische Methodenkenntnisse von dauerhaftem Nutzen und lernen, diese für die Lösung ökonomischer Probleme einzusetzen. Innerhalb dieses Majors können Sie sich in optionalen Tracks spezialisieren.

 

  • Industrial Engineering & Sustainability

In den Vorlesungen zum Bereich „Industrial Engineering“ werden Verfahren zur Fertigungstechnik sowie moderne Verfahren der Datenanalyse vermittelt. 

Im Bereich „Sustainability“ lernen die Studierenden Konzepte der Nachhaltigkeit aus wirtschaftswisschenschaftlicher und ressourcenstrategischer Sicht kennen. 

 

 

  • Freier Wahlbereich

Durch diesen Bereich erhalten die Studierenden die Möglichkeit Vorlesungen aus allen Spezialisierungsbreichen zu hören. Dabei können Studierende entscheiden ob sie noch mehr Inhalte zu ihrem eigenen Spezialisierungsbereich oder aus den anderen Spezialisierungsbereichen lernen wollen.

 

  • Soft-Skill-Seminare

Ebenfalls im Studienplan enthalten sind Soft-Skill-Seminare. Diese sollen wichtige zwischenmenschliche Kompetenzen wie teamorientiertes Arbeiten, Rhetorik- und Präsentationstechniken lehren und so auf  eine erfolgreiche Karriere vorbereiten.

 

  • Abschlussarbeit

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Suche