Ringvorlesung der Universität Augsburg
Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft / Lehrstuhl für Amerikanistik

 

 

© Universität Augsburg

Große Werke der Literatur

 

Die Ringvorlesung, in Augsburg inzwischen eine Institution, will an interessante Literatur heranführen, das Monumentale verlebendigen und näherbringen, das Schwierige auflösen, aber auch Verständnis für das Widersprüchliche oder Sperrige wecken. Grundsätzlich sollen Werke aus verschiedenen Nationalliteraturen vorgestellt werden. Und immer geht es, bei aller wissenschaftlichen Fundierung, um Anschaulichkeit und ganz einfach Freude am Lesen. Dass die Vortragenden ihre Themen frei gewählt haben, ist dafür sicher eine gute Voraussetzung.

Große Werke des Films

 

120 Jahre nach den ersten öffentlichen Vorführungen ist der Film längst als eigenständige Kunst anerkannt, die ihre ‚Großen Werke‘ ebenso hervorgebracht hat wie die Literatur, die Musik oder die bildende Kunst. Über die Epochen- und Genregrenzen hinweg hat sich ein Kanon von Werken herausgebildet, der als Bezugsgröße für die Einordnung und Beurteilung von Filmen fungiert, der aber auch immer wieder aufs Neue befragt und revidiert werden muss. Die Ringvorlesung, die Vortragende aus verschiedenen literatur-, medien- und kunstwissenschaftlichen Disziplinen vereint, will diesen dynamischen Prozess der Kanonbildung, –fortschreibung und –revision mitgestalten, indem sie etablierte Filme neu interpretiert und aktuelle Filme für den Kanon vorschlägt.

Aktuell

 

PROGRAMM IM SOMMERSEMESTER 2024

Große Werke des Films IV

 

Veranstaltungsort/-zeit: Stadtbücherei Augsburg, 18:30-20:00 Uhr

 

 

  • 17.04.2024
    Quentin Tarantino, Pulp Fiction (1994)
    Matthias Krumpholz (Bamberg)


    In Quentin Tarantinos Pulp Fiction (1994) verschmelzen Gewalt, schwarzer Humor und groteske Dialoge zu einem modernen Klassiker des Gangsterfilms. Die episodische Erzählweise ordnet konventionelle Strategien des Genres neu und macht das Kino selbst zum Thema.
  • 15.05.2024
    Luis Buñuel, Los olvidados / Die Vergessenen (1950)
    Christian Wehr (Würzburg)


    In Los Olvidados aus dem Jahr 1950 verdichten sich die Gegensätze und Widersprüche, die Luis Buñuels Kino seit jeher prägten. Die spannungsvolle Synthese von neorealistischer Dokumentation und surrealistischer Traumwelt löste einen der größten Skandale der Filmgeschichte aus.
  • 12.06.2024
    Sergio Leone, Once Upon a Time in the West / Spiel mir das Lied vom Tod (1968)
    Martin Kaufhold (Augsburg)


    Der Film ist auf den ersten Blick eine archaische Rachegeschichte. Schweigsame Männer vor grandiosen Kulissen. Viele Schüsse. Viele Tote. Ikonische Szenen. Und doch stehen all die starken Kerle auf schwachen Füßen. Anders Claudia Cardinale als Witwe McBain. Unvergesslich.
  • 17.07.2024
    Richard Fleischer, Soylent Green (1973)
    Kirsten Twelbeck (Augsburg)

Anfahrt

(c) Stadtbücherei Augsburg

Vergangene Vorträge

2023/24

Große Werke des Films IV

 

Lucien Castaing-Taylor / Véréna Paravel, Leviathan
Petra Löffler (Oldenburg)


Roberto Rossellini, Roma città aperta
Monica Biasiolo (Augsburg)


Gianni Amelio, Lamerica
Maximilian Gröne (Augsburg)


Damien Chazelle, La La Land
Martin Middeke (Augsburg)


Chloé Zhao, Nomadland
Annina Klappert (Augsburg)

 

 

 

2022/23

Große Werke der Literatur XVII


Johann Wolfgang von Goethe, Dichtung und Wahrheit
Mathias Mayer (Augsburg)

 

Louise Erdrich, Der Nachtwächter
Katja Sarkowsky (Augsburg) 

 

Alois, Hotschnig, Der Silberfuchs meiner Mutter
Stephanie Waldow (Augsburg)

 

Kaneshiro Kazuki, GO!
Maren Haufs-Brusberg (Düsseldorf)


Pier Paolo Pasolini, Freibeuterschriften
Peter A. Kraus (Augsburg)


Irmtraud Morgner, Amanda: Ein Hexenroman
Susanna Layh (Augsburg)

 

Carmina Burana. Carl Orff und der Codex Buranus
Klaus Vogelgsang (Augsburg)


Mario Vargas Llosa, Der Krieg am Ende der Welt
Bernd Oberdorfer (Augsburg)


Annie Erneaux, Das Ereignis
Klaus Arntz (Augsburg)


Henry James, The Turn of the Screw
Mita Banerjee (Mainz)

2021/22

Große Werke des Films III

 

Eberhard Fechner, Tadellöser & Wolff (1975)

Klaus Maiwald (Augsburg)

 

Paul Wegener, Der Golem, wie er in die Welt kam (1920)
Franz Fromholzer (Augsburg)

 

David Cronenberg, Shivers (1975)
Günter Butzer (Augsburg)

 

Claire Denis, Beau Travail (1999)
Nora Weinelt (Augsburg)

 

Billy Wilder, Sunset Boulevard (1950)

Johanna Hartmann (Halle/Saale)

 

Charlie Kaufman, Synecdoche, New York (2008)

Julian Werlitz (Augsburg)

 

Andrej Tarkovskij, Solaris (1972)

Michael Sauter

 

David Slade, Black Mirror: Bandersnatch (2018)

David Kerler (Augsburg)

 

Leo McCarey, Duck Soup (Die Marx Brothers im Krieg) (1933)

Linda Heß (Augsburg)

 

Steve McQueen, Small Axe (2020)

Annika McPherson (Augsburg)

Suche