Inhaltlich beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit verhaltenswissenschaftlichen Fragestellungen im Controlling, ergänzt um Fragen der „klassischen“ Unternehmenssteuerung. Methodisch verfolgen wir einen empirischen Ansatz. Hierbei kommen quantitative und qualitative Methoden gleichermaßen zum Einsatz. Insbesondere nutzen wir Fragebogenerhebungen, Interviews und experimentelle Forschungsdesigns.

© Universität Augsburg

Grundlegende Ausrichtung

Inhaltlich beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit verhaltenswissenschaftlichen Fragestellungen im Controlling, ergänzt um Fragen der „klassischen“ Unternehmenssteuerung. Methodisch verfolgen wir einen empirischen Ansatz. Hierbei kommen quantitative und qualitative Methoden gleichermaßen zum Einsatz. Insbesondere nutzen wir Fragebogenerhebungen, Interviews und experimentelle Forschungsdesigns.

Behavioural Controlling

Ausgehend vom Rechnungswesen hat das Controlling in den letzten Jahrzehnten eine starke Erweiterung seines Wirkungsspektrums erfahren. Neben funktionalen Erweiterungen, wie z. B. Produktionscontrolling oder Marketingcontrolling, findet in jüngster Zeit eine Hinwendung zu verhaltenswissenschaftlichen Perspektiven auf das Controlling statt. Hierbei spielen Fragen der Informationswahrnehmung und -verarbeitung sowie der Motivation und Anreizsetzung gleichermaßen eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Lehrstuhlforschung werden beide Felder unter Nutzung psychologischer Theorien und Forschungsmethoden bearbeitet. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die intrinsische Motivation und das Escalation of Commitment.

 

Ansprechpartnerinnen: Prof. Dr. Jennifer Kunz, Pia Gruber

Kooperationspartner: Prof. Dr. Thomas Fischer (FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Stefan Linder (ESSEC Paris)

 

© Universität Augsburg

Relevante Forschungspublikationen

 

Kunz, J. (2017). Reflections on the Practical Applicability of Strategic Game Theory to Managerial Incentivation. In: Mueller, D. & Trost, R. (Hrsg.), Game Theory in Management Accounting (23-48). Cham: Springer.

Kunz, J. (2015). Objectivity and Subjectivity in Performance Evaluation and Autonomous Motivation: An Exploratory Study. MAR – Management Accounting Research, Jg. 27, 27-46.

Kunz, J. (2013). Die psychologische und ökonomische Perspektive in der BWL - Eine Diskussion am Beispiel der Literatur zum Escalation of Commitment. DBW – Die Betriebswirtschaft, Jg. 73, 205-219.

Kunz, J. & Linder, J. (2012). Organizational Control and Work Effort – Another Look at the Interplay of Rewards and Motivation. EAR – European Accounting Review, Jg. 21, Nr. 3, 591-621.

Kunz, J. & Linder, J. (2012). Buy One, Get One Free: Benefits of Following the Controllability Principle for Intrinsic Motivation?. In: Davila, T., Epstein, M. & Manzoni, J.-F. (Hrsg.), Performance Measurement and Management Control: Global Issues (339-362). Bingley: Emerald Group Publishing Limited.

Kunz, J. & Quitmann, A. (2011). Der Einfluss von Anreizsystemen auf die intrinsische Motivation. ZfP – Zeitschrift für Personalforschung, Jg. 25, Nr. 1, 55-76.

Kunz, J. & Schröder, R. W. (2011). Anreizsysteme als Koordinationsinstrumente – Analyse vorhandener Ansprüche und Entwurf eines neuen Anforderungsprofils. In: Corsten, H. & Gössinger, R. (Hrsg.), Dezentrale Koordination ökonomischer Aktivitäten: Markt, Hierarchie, Hybride (43-70). Berlin: Erich Schmidt.

Bramsemann, U., Heineke, C. & Kunz, J. (2004). Verhaltensorientiertes Controlling – Konturierung und Entwicklungsstand einer Forschungsperspektive. DBW – Die Betriebswirtschaft, Jg. 64, Nr. 5, 550-570.

 

Relevante Praxispublikationen

 

Kunz, J. & Linder, J. (2015). Controllability sinnvoll einsetzen. Controlling & Management Review, Jg. 59, Nr. 4, 44-50.

Kunz, J. (2014). Anforderungen an Mitarbeiter in Controlling und Rechnungswesen - Eine berufspsychologische Perspektive. Controlling – Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, Jg. 26, Nr. 6, 334-339.

Kunz, J. (2010). Beeinflussung der intrinsischen Motivation durch Controllingaktivitäten – Eine Diskussion am Beispiel der Balanced Scorecard. ZfCM – Zeitschrift für Controlling und Management, Jg. 54, Nr. 6, 391-394.

Photo by National Cancer Institute on Unsplash

Controlling im Gesundheitsbereich

Der Gesundheitsbereich sieht sich einem immer stärker wachsenden Kostendruck bei gleichzeitig erhöhter Nachfrage nach immer besseren Behandlungsmethoden ausgesetzt. Während auf der einen Seite ein effizienter Ressourceneinsatz immer wichtiger wird, darf auf der anderen Seite die Berücksichtigung der Auswirkungen auf Patienten und Mitarbeiter nicht außer Acht gelassen werden. Unsere Forschung soll einen Beitrag zur Lösung dieser zum Teil sehr differierenden Interessenslagen leisten. Im Mittelpunkt stehen Fragen der Selbstselektion des medizinischen Personals und der Steuerung von Krankenhäusern.

 

Ansprechpartner/innen: Prof. Dr. Jennifer Kunz, Tanja Gistl, Stefan Kurz

Nachhaltigkeit, Diversity und Corporate Governance

Globale Trends, wie Verknappung der Ressourcen, Migrationsströme und wachsender Unmut über Unternehmensskandale stellen Betriebe und damit auch die betriebswirtschaftliche Forschung vor neue Herausforderungen. Controlling ist ein wichtiger Baustein, um diese Herausforderungen zu meistern. Unsere Forschungsaktivitäten zielen darauf ab, Controllern praktikable Handlungsoptionen zu diesen Themenfeldern aufzuzeigen. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind die Integration von Migranten in Arbeitsprozesse, die Bedeutung der CSR für betriebliche Prozesse und die Corporate Governance in den Finanzeinheiten von Automobilbauern.

 

Ansprechpartnerinnen: Prof. Dr. Jennifer Kunz, Laura Ludwig

Externe Doktoranden/innen: Stephanie May, Matthias Heitz

Kooperationspartner: Prof. Dr. Holger Schmidt (Hochschule Koblenz)

 

 

Pixabay

Relevante Forschungspublikationen

 

Kunz, J. (2020). Corporate Social Responsibility and Employees Motivation -       Broadening the Perspective. Schmalenbach Business Review. Zum Artikel: https://rdcu.be/b3YUv.

Kunz, J., May, S. & Schmidt, H. J. (2020). Sustainable luxury: current status and perspectives for future research. Business Research, 1-61. Zum Artikel: http://link.springer.com/article/10.1007/s40685-020-00111-3

Kunz, J. & Ludwig, L. (2018). Kulturelle Diversität – Strategien für die Integration von Flüchtlingen in Unternehmen. zfo – Zeitschrift für Führung und Organisation, Nr. 4, 233-239.

© Colourbox.de

Bankensteuerung und Risikokultur

Im Zuge der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Steuerung von Banken in den Fokus von Theorie und Praxis geraten. Hierbei wurden unterschiedliche Dysfunktionalitäten der herrschenden Steuerungsmechanismen diskutiert. Wir beteiligen uns an diesem Diskussionsprozess mit besonderem Augenmerk auf die Ausgestaltung einer effektiven Risikokultur.

 

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Jennifer Kunz

Externe Doktoranden: Mark Frost, Matthias Heitz

Kooperationspartner/innen: Prof. Dr. Silke Griemert (Hochschule Koblenz); Prof. Dr. Michael Kaul (Hochschule Koblenz)

Relevante Forschungspublikationen

 

Hanauske, M., Kunz, J., Bernius, S. & König, W. (2010). Doves and hawks in economics revisited - An evolutionary quantum game-theory based analysis of financial crises. Physica A: Statistical Mechanics and its Applications, Jg. 389, Nr. 21, 5084-5102.

 

Relevante Praxispublikationen

 

Kunz, J. & Heineke, C. (2020). Risikokultur – Das Unmessbare messbar machen?. In: Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e.V. (Hrsg.), FIRM-Jahrbuch 2020 (24-25), Frankfurt am Main. [ PDF (deutsch) ; PDF (englisch) ]

Psychologie im Controlling-Alltag

Im Rahmen unserer verhaltenswissenschaftlichen Forschung haben sich bei kontextueller Betrachtungsweise einige psychologische Theorien als besonders controllingrelevant erwiesen. Diese haben wir in einer Reihe zusammengefasst und über entsprechende Publikationen dem interessierten Praktiker zugänglich gemacht.

© Universität Augsburg

Publikationen

 

Kunz, J. (2015). Ich sehe was, was Du nicht siehst… – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 6, 67-69.

Kunz, J. (2015). Kommunikation ist mehr als Reden – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 5, 58-59.

Kunz, J. (2015). Wenn Entscheider nur hören, was sie hören wollen – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 4, 70-71.

Kunz, J. (2015). Gruppenentscheidungen sind besser als Individualentscheidungen! Oder? – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 3, 70-71.

Kunz, J. (2015). Risiko ist Risiko, egal wie es formuliert wird. Mitnichten! – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 2, 70-71.

Kunz, J. (2015). Objektive Informationen? Die gibt es nicht! – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 1, 64-65.

Kunz, J. (2014). Hohes Commitment? Das kann kritisch sein! – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 6, 70-71.

Kunz, J. (2014). Stimmung gut, alles gut!? – Serie Psychologie im Controlling-Alltag. Controlling & Management Review, Nr. 5, 78-79.

© Universität Augsburg

Forschungspraktische Ausführungen

Wir sind bestrebt, unsere forschungspraktischen Erfahrungen, insbesondere im Bereich der experimentellen vignettenbasierten Forschung und der Nutzung psychologischer Theorien, weiterzugeben. Entsprechend haben wir einige forschungspraktische Publikationen und Vorträge gestaltet. Unser Anliegen ist es hierbei das Potenzial vignettenbasierter Experimente und psychologischer Theorien für die wirtschaftswissenschaftliche Forschung aufzuzeigen.

Publikationen

 

Kunz, J. (2014). Vignettenbasierte Experimente – Eine Einführung. WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Jg. 43, Nr. 9, 471-477.

Kunz, J. (2013). Das aktuelle Stichwort: Escalation of Commitment. WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Jg. 42, Nr. 11, 650-652.

Kunz, J. & Linder, S. (2011). Das aktuelle Stichwort: Das Controllability-Prinzip. WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Jg. 40, Nr. 2, 100-102.

Kunz, J. & Linder, S. (2011). ZP-Stichwort: Vignetten-Experiment. ZP – Zeitschrift für Planung und Unternehmenssteuerung, Jg. 21, 211-222.

 

Vorträge

 

Kunz, J. (2016). Vignetten-Experimente in der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung, Forschungsworkshop der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften der Bundeswehruniversität München. München: 01.06.2016.

Kunz, J. & Linder, S. (2015). Vignettenstudien, Workshop on Vignette Experiments in Business Administration and Economics in Koblenz. Koblenz: 29.06.2015.

Kunz, J. (2014). Vignettenstudien in der betriebswirtschaftlichen Forschung, Vortrag im Rahmen des Methodenworkshops „Vignettenstudien in der betriebswirtschaftlichen Forschung – Grundlagen und Forschungspraxis“ am Lehrstuhl Organisation und Unternehmensführung der Universität Hamburg. Hamburg: 30.01.2014.

Kunz, J. (2013). Vignettenstudie, Vortrag am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling der TU Kaiserslautern. Kaiserslautern: 19.06.2013.

Kunz, J. (2013). Vignettenstudie, Vortrag im Rahmen des Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Gießen: 15.05.2013.

Kunz, J. (2013). Vignettenstudien, Vortrag im Rahmen des Programms der Peer Mentoring Gruppe Career-Elixier der Universität Zürich. Zürich: 09.04.2013.

 

Workshops

 

“2nd Workshop on Vignette Experiments in Business Administration and Economics” an der Universität Augsburg, 01.02.2018. (Organisatoren Prof. Dr. Jennifer Kunz, Prof. Dr. Stefan Linder, Prof. Dr. Volker Lingnau)

“Vignettenexperimente in den Wirtschaftswissenschaften“ an der Hochschule Koblenz, 29.06.2015 (Organisatoren Prof. Dr. Jennifer Kunz, Prof. Dr. Stefan Linder, Prof. Dr. Volker Lingnau)

“Beyond Laboratory Research: Opportunities and Limitations of Factorial Surveys in Management Accounting Research“ in Frankfurt am Main, 06.12.2013 (Organisatoren: Prof. Dr. Jennifer Kunz, Prof. Dr. Volker Lingnau)

Suche