Paula Hassler
Da ich am Anfang nicht genau wusste, an wen ich mit wenden soll bzw. wo ich überhaupt ehrenamtlich helfen kann, war ich für das Programm der Universität Augsburg sehr dankbar. Über das „Do-it!“ Programm wurden mir verschiedene Einrichtungen vorgestellt, die auf die Unterstützung freiwilliger Helfer angewiesen sind. So musste ich mich nicht eigenständig umschauen, sondern konnte mich direkt an die richtige Ansprechpartnerin wenden.

Paula Hassler

Lena Schemet
Ich habe in den letzten Monaten gemerkt, dass Effizienz nicht immer die höchste Maxime sein muss, auch wenn es in meinen Mathematik-, Wirtschaft- und auch Informatikkursen meist anders gelehrt wird. Ebenso habe ich gemerkt, dass ich gerne in Zukunft entweder nebenbei bei einer sozialen Organisation in meiner Gemeinschaft aushelfen, oder falls möglich einen dementsprechenden Arbeitgeber in Erwägung ziehen möchte, da es mir sehr viel gibt, anderen Menschen helfen zu können.

Lena Schemet

Esther Leubert
Als ich auf das „Do it!“-Programm gestoßen bin, wurde ich neugierig. Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, erstens überhaupt einen Zugang und eine Vorstellung von verschiedenen Einrichtungen zu gewinnen und zweitens so die Entscheidung und die Kontaktaufnahme zu erleichtern.

Esther Leubert

Alexandro Jedaidi
Der Grund, weshalb ich mich für „Do it!“ entschieden habe, ist ziemlich simpel: Ich habe mich in den vorherigen Wochen nach einer ehrenamtlichen Tätigung umgesehen. Denn ich habe zurzeit relativ Freizeit und diese möchte ich sinnvoll nutzen. Da kam mir die „Do it!“ Veranstaltung sehr gelegen, da es mir dadurch einfacher gemacht wurde, eine für mich passende Einrichtung zu finden, in der ich mithelfen möchte. Außerdem gefiel mir die Möglichkeit das Ehrenamt mit Hilfe der Universität zu absolvieren.

Alexandro Jedaidi

Sonja Schneider
Die Kommunikation zwischen mir als Helferin und dem Do-it! Team sowie der SKM waren sehr gut. Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl, mich Unstimmigkeiten, Problemen oder Sorgen auf beide Parteien zuzugehen. Der Gesamtablauf ist tadellos und ich würde allen Mitstudierenden sehr empfehlen, einmal während ihrer Universitätslaufbahn an diesem Programm teilzunehmen.

Sonja Schneider

Anton Bilchinski
Aus der Beschäftigung bei der SKM habe ich zwei große Lehren gezogen. Zum einen habe ich verstanden, dass es für uns viele alltägliche Sachen gibt, die an sich gar nicht selbstverständlich sind. Beispielsweise hatten viele Klienten trotz eigener Wohnung keinen Ofen. Meine zweite große Lehre war das Verständnis, dass jeder in eine solche Situation kommen kann. Jeder sollte sich bewusst sein, dass auch Leute aus der Mittelschicht durch Schicksalsschläge in Notsituationen kommen können"

Anton Bilchinski

Laura Pfalz
Die Arbeit bei RockYourLife! half mir auch, über meinen eigenen „sozialen Horizont“ hinauszublicken. Mir war vorher gar nicht klar, mit was für Schwierigkeiten Kinder aus sozial schwächeren Familien zu kämpfen haben.

Laura Pfalz

Katharina Peuker
Im Rahmen des "Do it"-Programms habe ich im Deutschcafe viele nette Menschen getroffen und Sie beim Deutschlernen unterstützt. Ich habe erfahren wie schön es ist auf andere Menschen zu zugehen und Ihnen zu helfen. Die Menschen sind unglaublich dankbar dafür!

Katharina Peuker

Was ist "Do it!"?

Bei Do it! handelt es sich um ein seit Jahren mit großer Leidenschaft durch den Career Service der Universität Augsburg durchgeführtes Projekt zur Förderung freiwilligen gesellschaftlichen Engagements unter Studierenden. Do it! verbindet universitäres Lernen mit sozialem Engagement. Studierende engagieren sich fachübergreifend oder fachspezifisch in sozialen oder ökologischen Einrichtungen aus der Region und nehmen an Vorbereitungs- sowie Reflexionsveranstaltungen teil. Wir sind stolz darauf, dass wir über 20 Einrichtungen zu unseren regelmäßigen Partnern zählen dürfen!

 

Alle Enrichtungen und deren Vertreter:innen lernen Sie an der Auftaktveranstaltung kennen, die am Anfang jedes Semesters stattfindet.

Informationen zu weiteren "Do it!" Studierendenprojekten finden Sie auf der Homepage der Agentur mehrwert.

Wer kann bei "Do it!" mitmachen?

Mitmachen können Studierende aller Fakultäten unabhängig von der Semesterzahl oder Fachrichtung. Es

gibt sowohl Projekte, die einen Bezug zu Studieninhalten aufweisen, als auch solche, bei denen es eher darum geht, Neuland zu betreten und andere Lebenswelten kennen zu lernen.

Do it!“ ist ein eigenständiges Programm, welches in keinem Zusammenhang mit Praktika im Rahmen der akademischen Bildung steht.

Termine und Anmeldung

Die aktuellen Termine der Auftaktveranstaltung mit Vorstellung der Einrichtungen und Projekte sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf  Digicampus und in unserem Veranstaltungskalender.

Ablauf

Vor der Auftaktveranstaltung:

  • Anmeldung für die Auftaktveranstaltung zu Beginn des Semesters via Digicampus

Bei der Auftaktveranstaltung:

  •  Ansprechpartner:innen aller Partnereinrichtungen Stellen möglche Projekteinsätze vor
  • Dabei können erste Kontakte zwischen Einrichtung und Interessent:innen geknüpft werden. Es gibt Einsatzmöglichkeiten (z.B. bei der Hausaufgabenbetreuung für Schüler), bei denen regelmäßige Anwesenheitszeiten sinnvoll und notwendig sind, und andere, bei denen man eigenständig eigene Aktionen planen oder sich auch ganze Tage einbringen kann wie beispielsweise bei einem Ausflug oder Fest.

Nach der Auftaktveranstaltung:

  • Sie entscheiden sich für oder gegen eine Teilnahme am „Do it!“-Programm und nehmen dementsprechend Kontakt mit der Wunscheinrichtung auf. Bei der Wahl der Einsatzeinrichtung gilt das Prinzip der Freiwilligkeit. Die genauen Einsatzzeiten und Aufgabeninhalte werden mit der Einrichtung abgesprochen und vereinbart.
  • Bei Teilnahme am Programm, teilen Sie uns bitte zeitnah per Email mit, bei welcher Partnereinrichtung Sie sich engagieren werden.
  • Sie dürfen sich dann für einen der möglichen Termine für den Anfangsworkshop via Digicampus anmelden und daran teilnehmen (weitere Infos folgen via Digicampus).

Während des Semesters:

  • Sie engagieren sich 40 Stunden (gerne auch mehr) bei der Partnereinrichtung Ihrer Wahl.
  • Sie führen die Stundenliste (finden Sie unter "Dateien" iM Digicampus) selbständig und lassen diese nach Erreichen der 40 Stunden von der Einrichtung gegenzeichnen.
    Schicken Sie eine Kopie der unterschriebenen Liste per Email bitte als Nachweis an den Career Service.
  • Sie melden sich spätestens dann zu einem Termin für den Auswertungsworkshop an und bereiten eine Abschlusspräsentation (Dauer: ca. 15. Minuten) entsprechend der Aufgabenstellung aus Digicampus vor.
  • Sie reflektieren gemeinsam mit anderen "Do it!" Teilnehmenden beim Abschlussworkshop Ihr Engagement, gleichen Erwartungen und Erfahrungen ab und überprüfen das Erreichen der zu Beginn festgelegten indivudellen Lernaufgabe.
  • Als Honorierung ihres Engagements erhalten alle Studierenden, die das Programm vollständig durchlaufen haben eine ausführliche Teilnahmebestätigung, welche Zeitraum, Einsatzstelle und Tätigkeiten beinhaltet. Das kann neben den neu gewonnenen Erfahrungen ein echter Pluspunkt bei Bewerbungen sein.

Für weitere Informationen oder bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

 

 

Fügelfrei
Career Service Uni Augsburg

Suche