UPD 07/22 - 03.02.2022

Prüfungen in der Pandemie – Zelt für 545 Studierende

Mit erweitertem Infektionsschutz und einem neuen Prüfungsort starten an der Universität Augsburg die Hauptprüfungsphase des Wintersemesters 21/22

Prüfungen sind auch im vierten Semester der Pandemie eine besondere Herausforderung – für Studierende und Universität. In die nun im Februar und März 2022 anstehende Prüfungsphase startet die Universität Augsburg mit bewährten Hygiene- und Schutzkonzepten und verschiedenen Prüfungsräumen. Darunter ist erstmals ein großes Zelt.

 

© Universität Augsburg

„Oberste Priorität hat für uns natürlich weiterhin die Gesundheit der Studierenden und der Prüfungsaufsichten. Gleichzeitig ist es uns sehr wichtig, den Studierenden einen möglichst guten Studienfortschritt trotz der pandemiebedingten Einschränkungen zu ermöglichen und dazu zählen auch die Prüfungen am Ende dieses Semesters“, erklärt Universitätspräsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel.

 

Das Zelt befindet sich direkt neben dem neuen MRM-Gebäude südlich des Hauptcampus‘ und bietet Platz für bis zu 545 Studierende. Es wird im Prüfungszeitraum vom 7. Februar bis zum 13. März 2022 zur Verfügung stehen. Weitere Räumlichkeiten werden auf dem Campus der Universität sowie im Sigma-Park genutzt. Die bislang ebenfalls während der Prüfungszeiten in der Pandemie genutzte Messe Augsburg steht in diesem Semester nur zu Beginn des Prüfungszeitraums zur Verfügung.

 

Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

1.      3G-Pflicht

Zugang zu den Prüfungen erhalten nur Personen, die nach den allgemeinen Regeln geimpft oder genesen sind oder einen gültigen negativen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) vorweisen können.

2.      Maskenpflicht

In den Prüfungsgebäuden und -räumen sowie auch am Platz gilt die FFP2-Maskenpflicht. Während jede Bewegung in Gebäude oder Raum mit FFP2-Maske verpflichtend ist, darf am Prüfungsplatz eine OP-Maske genutzt werden. Die FFP2-Maske wird aber empfohlen.

3.      Einsatz von Sicherheitspersonal

Sicherheitspersonal unterstützt die Einhaltung der Hygieneschutzregeln und die Kontrolle der 3G-Nachweise am Prüfungszelt und an der Messe.

4.      Weitläufige Prüfungsräumlichkeiten  

Wie bereits in den vergangenen Pandemie-Semestern hat die Universität Augsburg für Präsenzprüfungen in allen Räumen größtmögliche Abstände zwischen den Prüfungsplätzen eingerichtet

5.      Zeitlich gestaffelter Zugang zu den Prüfungsräumen

Um Gruppenansammlungen zu vermeiden und Bildung von langen Schlangen zu entzerren, werden die Studierenden während der „Rüstzeit“ (60 bzw. 90 Minuten vor Start der Prüfung) gestaffelt (bspw. viertelstündlich nach Alphabet aufgeteilt) per Mail eingeladen.

6.      Studierende aus Risikogruppen, schwangere Studierende und von der Maskenpflicht befreite Studierende

Für Studierende aus einer Risikogruppe, schwangere Studierende und solche die von der Maskenpflicht befreit sind werden individuelle Lösungen gefunden. Dies kann z.B. bedeuten, dass ein gesonderter Prüfungsraum oder eine gesonderte Platzierung in einem größeren, nicht voll belegten, Prüfungsraum angeboten wird. Voraussetzung ist allerdings, dass sich betroffene Studierende frühzeitig bei den Prüfenden oder dem zuständigen Prüfungsamt melden.

Alle Informationen und Regelungen befinden sich unter folgendem Link:

Informationen zum Coronavirus

und

Prüfungen in Zeiten von Corona

Suche