SMDS@Work

Erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit unserer Professur.

06.07.2020 – 08.07.2020: Veröffentlichung auf der BMSD

Die diesjährige „10th International Symposium on Business Modeling and Software Design“ Konferenz fand dieses Jahr als hybride Konferenz statt. Teilnehmer präsentierten vor Ort oder per Zoom die angenommenen Paper. Julia Rauscher hat unser akzeptiertes Full Paper „Design Optimization of IoT Models: Structured Safety and Security Flaw Identification“ vorgestellt. In diesem Paper wird unsere Forschung im Bereich Internet of Things with Wellbeing Devices vertieft. Es wurde ein Ansatz entwickelt, um sicherheitskritische Fehler bereits in der Design Phase zu identifizieren und verhindert damit Gefahren für den Menschen.

 

10.03.2020 – 11.03.2020: Strategieworkshop im Kloster Irsee

Der diesjährige Strategieworkshop fand wieder in Kloster Irsee statt. Der Fokus lag dieses Jahr auf der Außendarstellung des Lehrstuhls. Dabei wurde die Webseite komplett überarbeitet. Des Weiteren wurde intensiv über die zukünftige Forschungsausrichtung des Lehrstuhls diskutiert. Ein weiterer Punkt war die Stellenplannung sowie die Hardwareinfrastruktur.

 

25.02.2020 – 27.02.2020: Veröffentlichungen auf der MODELSWARD in Valletta, Malta

Auf der "8th International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development" (MODELSWARD 2020) wurden zwei Beiträge unserer Professur angenommen. Christoph Etzel stellte das Thema "Towards Metrics for Analyzing System Architectures Modeled with EAST-ADL" vor. Noël Hagemann zeigte den Konferenzteilnehmern seine Arbeit zu "Towards Abstract Test Execution in Early Stages of Model-Driven Software Development".

10.10.2019 – 11.10.2019: Promotionsworkshop (Beilngries)

Wie bereits in den letzten beiden Jahren fand der alljährliche Promotionsworkshop unseres Lehrstuhls im ABG-Tagungszentrum in Beilngries statt. Zwei Tage lang haben die Kollegen ihre aktuellen Forschungsergebnisse und geplanten Ansätze vorgestellt. Dabei stand der fachliche Austausch im Mittelpunkt, um zukünftige Projekte gemeinsam und aufeinander abgestimmt bearbeiten zu können. Dieses Jahr haben auch unser neuer interner Mitarbeiter Fabian Stieler und unser neuer externer Promovend Sven Beckmann teilgenommen und uns ihre aktuellen Forschungsbereiche präsentiert.   

 

© Universität Augsburg

20.9.2019: ARAMiS II Abschlussevent

Kurz vor dem offiziellen Projekteende stellten die ARAMiS II Partner am 20. September 2019 ihre Ergebnisse in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung in Stuttgart vor. Im Präsentationsteil erfuhren die Teilnehmer von den in ARAMiS II adressierten Herausforderung: Es galt, die Entwicklung von Multicore-Technologie für sicherheitskritische Systeme in den Anwendungsdomänen Automotive, Avionik und Industrieautomatisierung zu unterstützen. Anschließend stellten die Projektpartner stellten ihre gemeinsamen Ergebnisse vor: den generischen Multicore Entwicklungsprozess, Methoden und Tools und industrielle Plattformen. In den Pausen konnten sich alle ein Bild von den aufgebauten Demonstratoren der neun Use Cases machen. Die Projektpartner und der Fördermittelgeber waren sich einig: ARAMiS II hat die Voraussetzungen zum zukünftigen breiten Einsatz von Multicore-Systemen in sicherheitskritischen Anwendungen geschaffen.

Weitere Informationen zum Projekt ARAMiS finden sich auf unserer Seite und auf der offizielen Projektwebseite ( www.aramis2.org).

© Universität Augsburg

01.07.2019 – 03.07.2019: Veröffentlichung auf der BMSD, Lissabon, Portugal

Auf der Konferenz "Business Modeling and Software Design" (BMSD) präsentierte Philipp Lohmüller unser Paper "Failure and Change Impact Analysis for Safety-Critical Systems - Applied on a Medical Use Case". In dem Paper geht es darum wie Failures identifiziert werden, analysiert werden und schließlich Change Impacts berechnet werden - im Kontext sicherheitskritischer Systeme. 

01.05.2019: Beginn des EXIST-Forschungstransfer-Projekts

Im Rahmen des " EXIST-Forschungstransfer"-Förderungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) haben sich vier unserer Mitarbeiter erfolgreich für ihr Gründungsvorhaben "mocaan" beworben.

 

Im nun beginnenden zweijährigen Förderzeitraum wird sich das Team damit beschäftigen komplexe IT-Landschaften mit einem Klick beherrschbar zu machen – also bedarfsgerecht zu erfassen, zu analysieren und zu visualisieren.

 

Weitere Informationen sind der Projektseite zu entnehmen.

 

Das EXIST-Forschungstransfer-Team: Simon Lohmüller, Melanie Langermeier, Thomas Driessen, Julian Kienberger

28.03.2019 – 29.03.2019: Strategieworkshop im Kloster Irsee

Wie auch in den vergangenen Jahren zog sich unser Lehrstuhl für zwei Tage ins Kloster Irsee zurück, um in Ruhe die strategische Ausrichtung für das kommende Jahr zu planen. Durch den erfolgreichen Abschluss mehrerer Promotionen in Kombination mit der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bewilligten Förderung des EXIST-Forschungstransfer-Projekts steht ein Umbruch bevor.
An den beiden produktiven Tagen wurde der Übergang geplant, sowie die Gelegenheit genutzt, das bisherige Selbstverständnis sowie die Ziele des Lehrstuhls gemeinsam zu diskutieren.
Anhand des neu entwickelten Leitbilds und der ausformulierten Mission wird das Einarbeiten der neuen Mitarbeiter und das Planen neuer Forschungsprojekte deutlich erleichtert.

 

Von Links:Bernhard Bauer, Adrian Rumpold, Reinhard Pröll, Simon Lohmüller, Thomas Driessen, Julia Rauscher, Fabian Rabe, Noël Hagemann, Christoph Etzel, Melanie Langermeier, Julian Kienberger, Andrea Fendt, Christian Saad, Philipp Lohmüller

20.02.2019 – 22.02.2019: Veröffentlichungen auf der MODELSWARD in Prag, Tschechien

Auf der "7th International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development" (MODELSWARD 2019) wurden drei Beiträge unserer Professur angenommen. Philipp Lohmüller stellte das Thema "Software Product Line Engineering for Safety-Critical Systems" vor. Adrian Rumpold zeigte den Konferenzteilnehmern seine Arbeit zu "A Metamodel and Model-based Design Rule Checking DSL for Verification and Validation of Electronic Circuit Designs". Christoph Etzel hielt einen Vortrag zum Thema "Extending EAST-ADL for Modeling and Analysis of Partitions on Functional Architectures", welcher auf der Konferenz mit dem "Best Student Paper Award" ausgezeichnet wurde.

Suche