30. Mai 2018

Deutsch-Polnisches Seminar in Poznan (Polen)

Im Sommersemester 2018 fand das vierte polnisch-deutsche rechtshistorisch-rechtsvergleichende Seminar statt. Vom 27. bis zum 30. Mai 2018 unternahm Prof. Dr. Christoph Becker mit Augsburger Studierenden und Graduierten eine Reise nach Poznań. Dort trafen sie auf Gastgeber Prof. Dr. Wojciech Dajczak (Adam-Mickiewicz-Universität Poznań) und Prof. Dr. Bronisław Sitek (Sozial- und Humanwissenschaftliche Universität Warszawa) mit ihren Studierenden und Graduierten. Das in Poznań gehaltene binationale Seminar trug den Titel: „Die juristische Methode und Fortsetzung der römisch-rechtlichen Tradition – Legal reasoning and continuity of Roman law tradition“. Gemeinsam suchten die Vortragenden und Diskutanten nach Übereinstimmungen und Unterschieden in der Normierung und im Argumentieren zur praktischen Bewältigung zivilrechtlicher Fragen nach klassischem römischem Recht, europäischem gemeinem Recht und modernen Kodifikationen mit besonderem Blick auf Parallelen in der Entwicklung der beiden benachbarten Rechtsordnungen Polens und Deutschlands. Fortsetzung ist angestrebt.

© Universität Augsburg

Juni 2017

Ius romanum, polnisches Recht und deutsches Recht im Vergleich

Die Juristische Fakultät der Universität Augsburg unterhält seit vielen Jahre gute Kontakte nach Polen. Da ist die Verbindung mit der Krakauer Juristischen Fakultät; es bestehen ERASMUS-Kooperationen; und das Bistum Augsburg unterstützt Aufenthalte von Studierenden der Universität Olsztyn (Allenstein) in Augsburg. Aus diesen Kontakten entstand die Idee zu binationalen, historisch-vergleichenden Seminaren. Im Sommersemester 2015 reiste Prof. Dr. Christoph Becker mit Augsburger Studierenden nach Poznań (Posen) zu Prof. Dr. Wojciech Dajczak und im Sommersemester 2016 nach Warszawa (Warschau) zu Prof. Dr. Bronisław Sitek. Im Juni 2017 fand in Augsburg das dritte binationale Seminar mit den Dozenten und Studierenden aus Poznań und Warszawa statt. Diese deutsch-polnischen Begegnungen werden fortgesetzt.

© Universität Augsburg

Juni 2016

Binationales Seminar in Warschau: Ius romanum und ius gentium, polnisches Recht und deutsches Recht – Vergleiche zwischen alten und heutigen Rechtsordnungen

Wie schon im Sommer 2015 veranstaltete Prof. Dr. Christoph Becker auch im Sommersemester 2016 ein grenzüberschreitendes rechtshistorisch-rechtsvergleichendes Seminar. Partner und Gastgeber auf polnischer Seite war Prof. Dr. Bronisław Sitek von der Sozial- und Humanwissenschaftlichen Universität Warschau. Auf einem intensiven Seminartag trugen nach einem Einführungsvortrag von Prof. Dr. Becker insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Forschungen zu ihren Seminararbeiten und Dissertationen vor. Anderntags erkundeten die Augsburger Reisenden Warschau und seine für Rechtsleben, Geschichte, Wissenschaft und Kultur bedeutsamen Einrichtungen, beginnend mit einem Besuch des Obersten Gerichts der Republik Polen.

© Universität Augsburg

Juni 2015

Deutsch-polnisches Seminar in Poznań

Seit vielen Jahren unterhält die Augsburger Fakultät enge Beziehungen zu Fakultäten in Polen, vor allem zur Jagiełłonen-Universität Krakau, aber auch zu Wissenschaftlern aus Posen und Warschau. Im Juni 2015 fand mit Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg eine erste Begegnung auf studentischer Ebene statt. Auf Einladung von Prof. Dr. Wojciech Dajczak reiste Prof. Dr. Christoph Becker mit den Teilnehmern seines Seminars „Römisches Recht und die Gesetzbücher Polens und Deutschlands“ zur Adam-Mickiewicz-Universität nach Posen. Die Themen waren um den Grundsatz der Redlichkeit gestellt und wurden jeweils aus den Blickwinkeln des heutigen polnischen und des heutigen deutschen Rechts erörtert. An den Aussprachen beteiligten sich auch Prof. Dr. Franciszek Longchamps de Bérier (Krakau) und Prof. Dr. Rafał Wojciechowski (Breslau).

© Universität Augsburg

Suche