18. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht

Am Donnerstag, dem 22. September 2022 veranstaltete die Forschungsstelle für Medizinprodukterecht (FMPR), unter der Leitung von Professor Dr. Ulrich M. Gassner, zum 18. und letzten Mal das Augsburger Forum für Medizinprodukterecht, welches wieder in Präsenz an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg stattfinden konnte. Nach zweijähriger Corona-Pause freuten sich die über 80 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland, in diesem Jahr ganz besonders über das gelungene Zusammentreffen und den spannenden fachlichen Austausch.

 

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Ulrich M. Gassner stellten Dr. Stefan Mayr und Nicole Saurin (Hogan Lovells, München) in einem tollen ersten Vortrag die aktuellen Fragen des Produkthaftungsrechts dar.  

Sodann referierte Dr. Kirsten Plaßmann (PlassmannLegal, Stuttgart) über die aktuelle Rechtsprechung zum Irreführungsverbot des Art. 7 Buchst. A MP-VO (Werbung mit Wirkungsaussagen für ein Medizinprodukt). Bei der MP-VO bleibend, ging es nach einer kurzen Kaffeepause mit einem Beitrag von Dr. Christoph Göttschke (Kanzlei Lücker MP-Recht, Essen) zur Pflichtenübernahme nach Art. 16 MP-VO und der Vereinzelung von Medizinprodukten weiter. Es folgte Dr. Mathias Klümper (Lützeler/Klümper, Hamburg) mit einem kleinen Themenwechsel. Sein aktuell sehr bedeutsamer Beitrag behandelte das neue Schuldrecht und seine Auswirkungen auf Medizinproduktehersteller und deren Lieferbeziehungen und gab damit allen Anwesenden noch ein paar letzte Denkanstöße mit in die Pause. 

 

Nach der Mittagspause erläuterte Maria Heil (NOVACOS LAW, Düsseldorf) inwiefern sich der Europäische Gesundheitsdatenraum auf die Medizinproduktindustrie auswirkt. Es folgte ein weiterer Doppelvortrag: Anna-Shari Melin und Dr. Franziska Huber (SIDLEY AUSTIN, München) behandelten die Hot Topics Medical Devices aus der In-house-Perspektive gefolgt von Benchmarking. Aufgrund von Krankheit wurden die beiden Referentinnen per Zoom über die hybride Hörsaaltechnik zugeschaltet und konnte auf diese Weise trotzdem reibungslos ihren Beitrag (mit anschließender Fragerunde aus dem "Live-Publikum" im Hörsaal an der Universität Augsburg) leisten. Nach einer letzten Kaffeepause referierte Dr. Constanze Püschel (D+B Rechtsanwälte, Berlin) zur praktischen Gestaltung der besonderen Vergütung nach § 140 Abs.4a SGB V für Hersteller digitaler Medizinprodukte. Sodann schloss sich der Kreis der Vorträge erneut hin zur Thematik der MP-VO. Dr. Roland Wiring (CMS Hasche Sigle, Hamburg) betrachtete die Vermarktung unter der MP-VO und stellte sich dabei insbesondere die Frage "Was tun angesichts ablaufender Zertifikate und Übergangsfristen?". Mit einem ganz neuen Themenbereich, Leistungsstudien mit In-vitro Diagnostika - regulatorische Anforderungen unter der IVD-VO, schloss Irina Rebin (Taylor Wessing, Münschen) die Vortragsreihe.


 

Programm

18. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht

 

09.30 Uhr         Begrüßung und Verleihung des Wissenschaftspreises Medizinprodukterecht 2022

                         Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Mag. rer. publ., M. Jur. (Oxon.)

                         Forschungsstelle für Medizinprodukterecht (FMPR)

 

10.00 Uhr         Aktuelle Fragen des Produkthaftungsrechts

                         Dr. Stefan Mayr, LL.M./Nicole Saurin

                         Hogan Lovells, München

 

10.30 Uhr         Werbung mit Wirkungsaussagen für ein. Medizinprodukt – Aktuelle Rechtsprechung zum Irreführungsverbot des Art. 7 Buchst. A MP-VO

                         Dr. Kirsten Plaßmann

                         PlassmannLEGAL, Stuttgart      

 

11.00 Uhr         Kaffeepause

 

11.30 Uhr         Pflichtenübernahme nach Art. 16 MP-VO und Vereinzelung von Medizinprodukten (tbd)

                         Dr. Christoph Göttschkes

                         Kanzlei Lücker MP-Recht, Essen

 

12.00 Uhr         Das neue Schuldrecht und seine Auswirkungen auf Medizinproduktehersteller und deren Lieferbeziehungen

                         Dr. Mathias Klümper

                         Lützeler | Klümper, Hamburg

 

12.30 Uhr         Mittagspause

 

13.15 Uhr         Der Europäische Gesundheitsdatenraum – Auswirkungen auf die Medizinproduktindustrie

                         Maria Heil, M.C.L.

                         NOVACOS LAW, Düsseldorf

 

13.45 Uhr         Hot Topics Medical Devices - In-house-Perspektive und Benchmarking

                         Anna-Shari Melin/Dr. Franziska Huber

                         SIDLEY AUSTIN, München

 

14.15 Uhr         Kaffeepause

 

14.45 Uhr         Praktische Gestaltung der Besonderen Versorgung nach § 140a Abs. 4a SGB V für Hersteller digitaler Medizinprodukte 

                         Dr. Constanze Püschel

                         D+B Rechtsanwälte, Berlin

 

15.15 Uhr         Vermarktung von Bestandsprodukten unter der MP-VO: Was tun angesichts ablaufender Zertifikate und Übergangsfristen?

                         Dr. Roland Wiring

                         CMS Hasche Sigle, Hamburg

 

15.45 Uhr         Leistungsstudien mit In-vitro Diagnostika – regulatorische Anforderungen unter der IVD-VO

                         Irina Rebin

                         Taylor Wessing, München

 

16.15 Uhr         Get-together    

Ansprechpartner

Professor für Öffentliches Recht
Juristische Fakultät

Kontaktinformationen der FMPR:

 

Forschungsstelle für Medizinprodukterecht
Juristische Fakultät der Universität Augsburg
86135 Augsburg
E-Mail: fmpr@jura.uni-augsburg.de

Suche