Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht sowie Gesetzgebungslehre

Prof. Dr. Matthias Rossi

Werdegang, Forschungsschwerpunkte, Mitglieds-, Publikations- und Vortragsverzeichnis

Das Lehrstuhlteam

Lernen Sie das Team des Lehrstuhls kennen!

Lehre und Studium

Hier erfahren Sie alles zu den Lehrangeboten des Lehrstuhls ...

Informationen aus dem Lehrstuhl

Initiativbewerbungen

An meinem Lehrstuhl sind derzeit keine Stellen zu besetzen. Initiativbewerbungen nehme ich gleichwohl jederzeit gerne an. Erwartet werden überdurchschnittliche Studienleistungen, wissenschaftliche Neugier und Interesse an den am Lehrstuhl behandelten Rechtsgebieten.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: sekretariat.rossi@jura.uni-augsburg.de

Recht und Rhetorik

Im Sommersemester 2021 biete ich ein Seminar zum Thema "Recht und Rhetorik" an. Es wird dabei nicht um die praktische Schulung rhetorischer Fähigkeiten gehen, sondern um die Erforschung der Rhetorik als Argumentationstheorie.

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Studenten des Schwerpunktbereichs IX (Grundlagen des Rechts), kann in Abhängigkeit vom konkreten Thema aber auch in anderen Schwerpunktbereichen belegt werden. Die Bearbeitungszeit wird Ende Juli beginnen, das Seminar selbst im September stattfinden. Einzelheiten folgen.

Lehre im Sommersemester 2021

Im Sommersemester 2021 biete ich folgende Veranstaltungen an:
- GK ÖffR II: Organisationsrecht von Staat und EU
- Staatshaftungsrecht
- Gesetzgebungslehre

Die Veranstaltungen finden als Podcast bzw. als Video-Vorlesung statt.

Zusätzlich biete ich ein Seminar "Recht und Rhetorik" an.

Aktuelle Aktivitäten

29. März 2021

Beitrag zum Einfluss des Bundestages auf die Qualität von Gesetzen

Für die Zeitschrift „The Theory and Practice of Legislation“ hat Prof. Rossi den Einfluss des Bundestages auf die Qualität von Gesetzen untersucht. Er stellt klar, dass es in Deutschland keine abschließende institutionalisierte Kontrolle der Qualität von Gesetzen durch das Parlament gibt. Weder sind die Abgeordneten noch ist die Parlamentsverwaltung mit einer solchen Qualitätskontrolle beauftragt. Vielmehr geht das deutsche Gesetzgebungsverfahren implizit von einem pluralistischen Konzept der Qualitätskontrolle aus: Alle an der Gesetzgebung beteiligten Organe und Personen sind zur Sicherstellung einer guten Gesetzesqualität aufgefordert. Dieses Konzept betont stärker die politische Rationalität des Demokratieprinzips als die rechtliche Rationalität des Rechtsstaatsprinzips, akzeptiert also eher schlechte, dafür aber demokratisch legitimierte Gesetze als gute, die auf den Sachverstand nicht unmittelbar demokratisch legitimierter Gremien zurückgehen. Ein Ausgleich zwischen diesen Gegenpositionen wird nur über die Zeit gefunden: Gesetze sind jederzeit änderbar, sind also lern- und verbesserungsfähig.

Lehrstuhlinhaber
Prof. Dr. Matthias Rossi - Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht sowie Gesetzgebungslehre

Kontakt Sekretariat:

Tel.: +49 (0) 821 598-4546
Email: sekretariat.rossi@jura.uni-augsburg.de

 

Sprechzeiten:

montags bis donnerstags, 08.00 bis 13.00 Uhr      

 

Hausanschrift:

Universitätsstraße 24
Gebäude H - Zimmer 2055-2059
86159 Augsburg

Suche