Fachprofil

Latein ist die Sprache der Kirche und in der christlichen Tradition allgegenwärtig; so ist für jede historische Beschäftigung mit dem Christentum die Kenntnis des Lateinischen unverzichtbar. Die lateinische Bibelübersetzung des Hieronymus (Vulgata) bildete jahrhundertelang die Grundlage für die Theologie der westlichen Christenheit. Theologen wie Augustinus und Thomas von Aquin schreiben lateinisch.

 

Griechisch ist die Sprache des Neuen Testaments und der Kirchenväter der östlichen Christenheit.

 

Kursprogramm

Latein

 

Kursprogramm für Theologen (Magister Theologiae, Lehramt kath./ev. vertieft) mit der Qualifikation Ausreichende Kenntnisse (mit Einschluss des Kleinen Latinums):

  • Latein, insbes. für Theologen, I
  • Latein, insbes. für Theologen, II
  • Latein, insbes. für Theologen, III (mit Akademischer Prüfung)

Kursprogramm für andere Lehrämter, die für das Staatsexamen das Kleine Latinum (Gesicherte Kenntnisse) verlangen:

  • Latein I
  • Latein II
  • Latein III (mit Abschlussprüfung)

 

Kursprogramm für Studienabschlüsse der Universität Augsburg (Bachelor, Master, Promotion), die die Fakultätsinterne Lateinprüfung als Äquivalent zum Latinum verlangen:

  • Latein I
  • Latein II (mit Klausur)
  • Übung zur Fakultätsinternen Lateinprüfung (mit Klausur)
  • Vorlesung zur Fakultätsinternen Lateinprüfung (mit Klausur)

 

Latein I und II bilden das Modul Latinum I (KTH-7401 = FLAT-01) und können mit 10 LP im Wahlbereich KuK eingebracht werden; Übung und Vorlesung bilden das Modul Latinum II (KTH-7402 = FLAT-11) und können mit 6 LP im Wahlbereich KuK eingebracht werden. Studierende der Geschichte können dieselben Veranstaltungen unter der Signatur GES-0052 (5 LP) einbringen.

 

Beachten Sie: Die Kurse Latein, inbes. für Theologen I und II sind inhaltlich identisch mit den Kursen Latein I und II und stehen Studierenden aller Fakultäten offen.

Alle Veranstaltungen in Latein (außer Latein, insbes. für Theologen III) werden jedes Semester auf jedem Niveau angeboten, teilweise als Ferienblockkurse.

 

 

Griechisch

 

Kursprogramm für Theologen (Magister Theologiae, Lehramt kath./ev. vertieft) mit der Qualifikation Ausreichende Kenntnisse:

  • Griechisch für Theologen, 1. Abschnitt
  • Griechisch für Theologen, 2. Abschnitt
  • Griechisch für Theologen, 3. Abschnitt (mit Akademischer Prüfung)

 

Für Studierende, die die Fakultätsinterne Griechischprüfung der Philologisch-Historischen Fakultät als Äquivalent zum Graecum ablegen wollen:

  • Griechisch für Theologen, 1. Abschnitt
  • Griechisch für Theologen, 2. Abschnitt (ggf. mit Modulprüfung)
  • Griechisch für Theologen, 3. Abschnitt
  • Graecumsvorbereitung (mit Abschlussprüfung, gleichzeitig Modulprüfung)
  • Griechisch für Theologen, 1. und 2. Abschnitt, bilden das Modul KTH-7403 = GRAEC-01, Griechisch für Theologen, 3. Abschnitt, und Graecumsvorbereitung das Modul KTH-7404 = GRAEC-11 und können nach Vorgabe der Modulhandbücher mit jeweils 10 LP im Wahlbereich eingebracht werden.

 

Beachten Sie: Griechisch 1 und Graecumsvorbereitung werden nur im Wintersemester angeboten, Griechisch 2 nur im Sommersemester und Griechisch 3 als Blockveranstaltung in den drei letzten Septemberwochen.

Suche