Professur für Data-driven Computational Materials Science and Engineering

Prof. Dr.-Ing. Christian Weißenfels

Reale Vorgänge besser verstehen, um Innovationen für zukünftige Technologien zu ermöglichen.

 

Ein zentraler Ansatzpunkt in der Entwicklung neuer Werkstoffe oder Technologien besteht im virtuellen Design. Am Computer werden zahlreiche Szenarien durchgespielt, bis das optimale Produkt oder der gewünschte Prozess gefunden ist. Die Voraussetzung für das virtuelle Design liegt in der real-getreuen Abbildung grundlegender technischer Zusammenhänge in Form von mathematischen Gleichungen.

 

Ein Schwerpunkt von Prof. Weißenfels besteht in der gezielten Anwendung von Algorithmen der Künstlichen Intelligenz, um Lücken im Verständnis zwischen Material, Prozessen und Werkstoffeigenschaften zu schließen. Ein weiterer Bereich widmet sich der Entwicklung neuer Methoden für die Simulation, um die Lösung mathematischer Gleichungen auch im Rahmen von technisch anspruchsvollen Prozessen möglichst gut und effizient approximieren zu können.

Suche