Dorfgespräch

Verlag Stiftung Mitarbeit

In einem Dialogprojekt im ländlichen Raum wurde unter Mitwirkung von Dr. phil. Christian Boeser-Schnebel 2017 versucht, das Dorf als Ausgangspunkt zu nehmen, um quasi das Gesamt der Gesellschaft in einen Raum zu bringen und einen intensiven Austausch von alteingesessenen Bürgern, Vereinsverantwortlichen, Neuzugezogenen, der Nachbarschaftshilfe, einem Helferkreis, Geflüchteten, engagierten Einzelbürgern, Bewohnerinnen eines Mutter-Kind-Heims, Senioren und Kindern etc. zu ermöglichen.  Damit wurde weniger ein klassischer „interkultureller Dialog“ initiiert, wie er in der Arbeit mit Geflüchteten zu beobachten ist. Vielmehr wurde die aktuelle gesellschaftliche Realität als Ausgangspunkt genommen, um neue Wege und Orte der Kommunikation zu eröffnen und sich überraschen zu lassen von der Vielfalt, welche gerade im Dorf oft in unmittelbarer Nachbarschaft existiert, aufgrund der zunehmend wegfallenden alltäglichen Begegnungsorte aber immer weniger in einen aktiven Austausch kommt.

 

Nähere Informationen finden Sie unter

 

 

interpunktionen e.V.
Foto: privat

Ansprechpartner

Akademischer Oberrat
Erwachsenen- und Weiterbildung

Suche