19. September 2021

Call for Abstracts

Unter dem Titel „The (Post-)Digital City: Media, Technology and Architecture“ lädt der Forschungsverbund „Die digitale Stadt. Materialität und Objekte urbaner Kommunikationskultur“ zur Abschlusstagung ein und freut sich auf spannende Einreichungen. Thematisch fokussiert die Tagung auf die theoretischen wie empirischen Aspekte der (post-)digitalen Stadt und die damit verbundenen technischen, kulturellen und sozialen Wandlungsprozesse.

 

Um Einreichungen wird bis zum 31. Oktober (engl. od. dt. Sprache) gebeten.

Weiterlesen
16. September 2021

Neuerscheinung "Digital Roots"

So wie sich Medienumgebungen und Kommunikationspraktiken im Laufe der Zeit weiterentwickeln, so verändern sich auch theoretische Konzepte. Dieses Buch analysiert einige der bekanntesten und am heftigsten diskutierten Konzepte des digitalen Zeitalters aus einer historischen Perspektive und zeigt, wie viele von ihnen vordigitale Wurzeln haben und wie sie sich im digitalen Zeitalter gewandelt haben und immer noch ständig wandeln.

Das Buch Digital Roots, das von Christian Schwarzenegger gemeinsam mit internationalen KollegInnen herausgegeben wurde, ist Open Access erschienen und vollständig frei zugänglich.

Weiterlesen
1. September 2021

Neue Veröffentlichung in der Zeitschrift Medien & Kommunikationswissenschaft

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „M&K – Medien und Kommunikationswissenschaft“, beschäftigen sich Dr. Paula Nitschke und Moritz Schweiger, M.A. in ihrem Artikel „Alltagspraktiken digitaler Teilhabe in Nachbarschaft und Stadt“ mit Online-Nachbarschaftsplattformen und weiteren lokalen Social Media. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob und in welchem Formen durch diese Medien der interpersonal-öffentlichen Kommunikation gesellschaftliche Integrationsleistungen, wie Vergemeinschaftung und politische Partizipation erbracht werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Plattformen vor allem Vergemeinschaftung fördern, während politische Partizipation ambivalent bewertet wird.

Weiterlesen
News filtern
Sortieren nach
Wird geladen ...
19. September 2021

Call for Abstracts

Unter dem Titel „The (Post-)Digital City: Media, Technology and Architecture“ lädt der Forschungsverbund „Die digitale Stadt. Materialität und Objekte urbaner Kommunikationskultur“ zur Abschlusstagung ein und freut sich auf spannende Einreichungen. Thematisch fokussiert die Tagung auf die theoretischen wie empirischen Aspekte der (post-)digitalen Stadt und die damit verbundenen technischen, kulturellen und sozialen Wandlungsprozesse.

 

Um Einreichungen wird bis zum 31. Oktober (engl. od. dt. Sprache) gebeten.

Weiterlesen
16. September 2021

Neuerscheinung "Digital Roots"

So wie sich Medienumgebungen und Kommunikationspraktiken im Laufe der Zeit weiterentwickeln, so verändern sich auch theoretische Konzepte. Dieses Buch analysiert einige der bekanntesten und am heftigsten diskutierten Konzepte des digitalen Zeitalters aus einer historischen Perspektive und zeigt, wie viele von ihnen vordigitale Wurzeln haben und wie sie sich im digitalen Zeitalter gewandelt haben und immer noch ständig wandeln.

Das Buch Digital Roots, das von Christian Schwarzenegger gemeinsam mit internationalen KollegInnen herausgegeben wurde, ist Open Access erschienen und vollständig frei zugänglich.

Weiterlesen
1. September 2021

Neue Veröffentlichung in der Zeitschrift Medien & Kommunikationswissenschaft

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „M&K – Medien und Kommunikationswissenschaft“, beschäftigen sich Dr. Paula Nitschke und Moritz Schweiger, M.A. in ihrem Artikel „Alltagspraktiken digitaler Teilhabe in Nachbarschaft und Stadt“ mit Online-Nachbarschaftsplattformen und weiteren lokalen Social Media. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob und in welchem Formen durch diese Medien der interpersonal-öffentlichen Kommunikation gesellschaftliche Integrationsleistungen, wie Vergemeinschaftung und politische Partizipation erbracht werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Plattformen vor allem Vergemeinschaftung fördern, während politische Partizipation ambivalent bewertet wird.

Weiterlesen
13. August 2021

Aktuelle Stellenausschreibung

Der Arbeitsbereich Medienrealität (Prof. Dr. Jeffrey Wimmer) sucht auf Anfang/Mitte Oktober eine engagierte studentische Hilfskraft mit Interesse an Virtual Reality (VR) für die Arbeit im Forschungsverbund „KodiLL – Kompetenzentwicklung durch digitale Lern- und Lehrszenarien“. Die voraussichtliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden/Monat.

 

Bewerbungsfrist: 03. Oktober 2021 (verlängert!)

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Weiterlesen
13. August 2021

Neues Forschungsprojekt: „Interaktive 360-Grad-Videos und VR-Szenarien in der Hochschullehre“

Der Arbeitsbereich Medienrealität ist Teil des interdisziplinären Forschungverbundes „KodiLL“, welches die Kompetenzentwicklung durch digitale Lehr- und Lernszenarien an der Universität Augsburg untersucht. Der Verbund wird von der „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ mit mehreren Millionen Euro gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren (08/2021 – 07/2024).  

Ziel des kommunikationswissenschaftlichen Teilprojekts ist die Konzeption, Produktion und Evaluation interaktiver 360-Grad-Videos und VR-Szenarien, in denen authentische und berufsfeldspezifische Problemsituationen dargestellt werden.

Weiterlesen
26. Juli 2021

Tagung: Agency in a Datafied Society

Am 29./30. Juli findet die Tagung „Agency in a Datafied Society: Communication between and across humans, platforms and machines“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung durch das ZeMKI (Universität Bremen), dem Netzwerk Kommunikative Figurationen, der Sektion „Mediated Communication, Public Opinion & Society“ der IAMCR und der Sektion Soziologie der Medienkommunikation der DGPuK. Auch das imwk ist mit interessanten Vorträgen von Lisa Waldenburger und Jeffrey Wimmer auf der Tagung vertreten. Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Weiterlesen
16. Juli 2021

SCM | Studies in Communication and Media Sonderheft "Kritik an, in und durch Kommunikations- und Medienwissenschaft" erschienen

Die SCM hat sich in der diesjährigen Special Issue dem Thema „Kritik an, in und durch Kommunikations- und Medienwissenschaft“ angenommen, welches auf die Fachtagung der DGPuK-Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation 2019 in Augsburg zurückgeht. Das peer-reviewed Journal wurde von Jeffrey Wimmer, gemeinsam mit Peter Gentzel, Sigrid Kannengießer und Cornelia Wallner editiert und enthält spannende Beiträge von Klaus-Dieter Altmeppen, Friedrich Krotz, Silke Fürst und Marian Adolf (open access). 

 

 

Weiterlesen
16. Juli 2021

IAMCR Nairobi 2021

Vom 11. bis 15. Juli hat die IAMCR, die jährliche Tagung der International Association for Media and Communication Research, unter dem Thema: Rethinking borders and boundaries.   Beyond the global/local dichotomy in communication studies statt gefunden.

Auch das imwk war auf der Tagung durch aktive Beiträge von Janine Blessing, Tanja Habermeyer, Michael Johann, Catarina Kullnig, Christian Schwarzenegger, Lisa Waldenburger und Jeffrey Wimmer vertreten. 

Weiterlesen
30. Juni 2021

imwk research|talk mit Dr. Jana Hofmann am 07. Juli 2021

Zum Abschluss der imwk research|talks in diesem Semester begrüßen wir am 07. Juli um 18 Uhr die Erziehungswissenschaftlerin Jana Hofmann. In ihrem Vortrag „Stress, digitale Medien und Pädagogik. Von der Ohnmacht zur Handlungsfähigkeit“ wirft sie einen Bick auf das Thema (Digitaler) Stress aus einer weiteren interdisziplinären Perspektive.    

 

Alle Interessierten sind herzlich zur Online-Veranstaltung eingeladen! Um den Zugangslink zu erhalten, nehmen Sie bitte Kontakt zu Cordula Nitsch auf. 

Weiterlesen
25. Juni 2021

Vorstand für das Zentrum für Klimaresilienz

Für das im Dezember 2020 neu gegründete Zentrum für Klimaresilienz hat die Universität einen fünfköpfigen Gründungsvorstand berufen. Dieser baut zusammen mit der Geschäftsstelle die Struktur und die Forschungsaktivitäten zum Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels weiter aus. Bestehende Expertise wird dabei mit zehn zusätzlichen Professuren erweitert.

Weiterlesen
15. Juni 2021

Neues DFG-Projekt „De- und Restabilisierung von Evidenz in der Coronakrise“

Zusammen mit Forscher:innen aus München, Bonn und Mainz haben Helena Bilandzic und Susanne Kinnebrock ein Projekt bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingeworben.

 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein größeres Projekt zur „De- und Restabilisierung von Evidenz in der Coronakrise“ bewilligt. An diesem Projekt sind Helena Bilandzic und Susanne Kinnebrock von der Universität Augsburg beteiligt sowie Sascha Dickel (Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Mariacarla Gadebusch Bondio (Universität Bonn) und Ruth Müller (Technische Universität München).  

Weiterlesen
2. Juni 2021

Vorlesung Hoch Zwei - Jubiläums-Ringvorlesung im SoSe21

Im Rahmen der Jubiläums-Ringvorlesung beleuchten Prof. Dr. Helena Bilandzic (AB Wirkung und Rezeption) und Prof. Dr. Robert Nuscheler (VWL / Gesundheitsökonomik) am 10.06.2021 wie Akzeptanz und Skepsis gegenüber Pandemie-Maßnahmen entstehen. Die Vorlesung unter dem Titel: „Dr. Drosten und Dr. Fauci würden sich impfen lassen“ zeigt, welche Faktoren bei der Impfentscheidung aus ökonomischer Perspektive eine Rolle spielen und welche Wirkung die Medien und die wissenschaftlichen Experten auf die Akzeptanz der Pandemie-Maßnahmen haben. 

 

Die Veranstaltung beginnt 18.15 Uhr (online) und steht allen Interessierten offen. 

Weiterlesen

Suche