Bettina Keck

 

Begriffe, die mit "Lumbung calling" zusammenhängen, werden im Kunstunterricht in der Schule als Thema verwendet und führen damit zugleich zu einem transkulturellen Austausch über kunstpädagogische Konzepte. Die Schüler:innen setzten sich in Mexiko und Deutschland künstlerisch mit den thematisch im Rahmen der Documenta fifteen vorgegebenen Begriffen auseinander: Großzügigkeit, Humor, lokale Verankerung, Unabhängigkeit, Regeneration, Transparenz und Genügsamkeit. Die Schüler:innen erschließen sich die Begriffe, formulieren sie in einer Bildidee und bringen diese in einer Gestaltungsarbeit zum Ausdruck. In diesem Sinne werden auch Künstler:innen und Student:innen in einer von Iván Holguín Sarabia an der Universidad de Guanajuato geleiteten Gruppe arbeiten. Zum Schluss werden die bildnerisch gestalteten Ergebnisse aus Mexiko und Deutschland in einer digitalen Ausstellung präsentiert und eine weiterführende Auseinandersetzung damit angeregt.

 

Suche