Argumentationstraining gegen Theorie- und Wissenschaftsverdrossenheit

Kurzbeschreibung

Aktuelle repräsentative Umfragen zeigen, dass das öffentliche Interesse an Wissenschaft und Forschung ungebrochen ist, sich jedoch zunehmend mit steigender Skepsis gegenüber Wissenschaft und ihren Erkenntnissen paart. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig, wonach monokausale Erklärungsansätze zu kurz greifen. In Anlehnung an Ansätze und Projekte aus der politischen Bildung (Boeser-Schnebel et al. 2016; Hufer 2016) wurde und wird ein Argumentationstraining (weiter-)entwickelt, das zum Ziel hat, Wissenschaft zu verstehen, zu erklären, zu gestalten und damit das Vertrauen in Wissenschaft zu stärken.

 

 

Aktivitäten

  • "Was denken Sie über...?" ...wissenschaftliche Theorien und Wissenschaft: Die Befragung in der empirischen Sozialforschung. Praxisorientiertes Forschungsseminar für Lehramtsstudierende der Universität Augsburg im Wintersemester 2018/19. Befragung unterschiedlicher Zielgruppen zu deren Theorie- und Wissenschaftsbildern
  • Siegel, Stefan T. (2019): Wissenschaft verstehen, erklären, gestalten – Entwicklung eines Argumentationstrainings gegen Theorie- und Wissenschaftsverdrossenheit. 2-tägiger Workshop im Rahmen Fall School 2019: »Wege aus der Wissenschaftskrise« an der Universität Augsburg, Augsburg. (05.–06.10.2019) https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/philsoz/fakultat/padagogik/team/siegel/fall-school-2019/?edit&language=de
  • Siegel, Stefan T. (2019): Wissenschaft verstehen, erklären, gestalten. Ein Argumentationstraining gegen Theorie- und Wissenschaftsverdrossenheit. Eingeladener Workshop bei der 11. Fachschaftsfahrt der Fachschaft Medizin der Universität Heidelberg in Neckarzimmern. (03.11.2019)

Suche