Prof. Dr. Rolf Kießling verstorben

Der Akademische Leiter des Universitätsarchivs, Prof. Dr. Rolf Kießling bei seiner Ansprache im Rahmen der Feier zur Einweihung der Räume des Universitätsarchivs Augsburg am 24. Oktober 2001 © Universität Augsburg

Das Universitätsarchiv trauert um Prof. Dr. Rolf Kießling, der am 22. Juni 2020 verstorben ist.


Neben seiner Tätigkeit als Ordinarius für bayerische und schwäbische Landesgeschichte übernahm Rolf Kießling 2001 das Amt des Akademischen Leiters des Universitätsarchivs in der Nachfolge von Prof. Dr. Josef Becker, das er bis 2003 innehatte. Da seit der Neufassung des Statuts des Universitätsarchivs im Jahr 2003 der Universitätsarchivar auch als Leiter fungierte, setzte Rolf Kießling sein Engagement seit 2003 im Amt des Senatsbeauftragten für das Universitätsarchiv fort, das erst 2009 mit der Amtsübergabe an Prof. Dr. Andreas Wirsching endete.

 

Die Amtsführung Kießlings war dadurch gekennzeichnet, dass er stets und mit großem Engagement als Interessenvertreter des Archivs gegenüber der Universitätsleitung wirkte, sich aber in allen Fragen des archivischen Tagesgeschäfts angenehm zurückhielt, wenn er diese beim Archivar in guten Händen glaubte. Nichtsdestoweniger stand er jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, womit er in den Anfangs- und Aufbaujahren des Universitätsarchivs, das ja erst im Jahr 2000 seinen Betrieb aufgenommen hatte, in vielen Fällen wesentlich dazu beitrug, dass Probleme gelöst und Schwierigkeiten überwunden werden konnten.

 

Rolf Kießling hat sich große und bleibende Verdienste um das Universitätsarchiv erworben. So ist es für unser Team eine Selbstverständlichkeit, ihm ein ehrendes Andenken zu bewahren. (29.06.2020)

Suche