M.A. Sozialwissenschaften: Konflikte in Politik und Gesellschaft

Studieninhalt

Der Masterstudiengang vermittelt politikwissenschaftliche und soziologische Theorien und Methoden der Konfliktanalyse. Sie ermöglichen ein umfangreiches Verständnis von Konfliktursachen und -verläufen und auch zum Umgang mit Konflikten in Politik und Gesellschaft. Studierende erhalten eine fundierte Ausbildung in politikwissenschaftlichen und soziologischen Theorien und konfliktspezifischen Anwendungsgebieten und eine breite und vertiefte Methodenausbildung. Einen besonderen Stellenwert haben die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre und die Entwicklung von Berufsperspektiven in den Anwendungsfeldern von Konfliktanalysen.

 

 

Berufsperspektiven:

  • Personalmanagement
  • Organisationsberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Politikberatung
  • Wissenschaft und Forschung

Besonderheiten

Fakten zum Studiengang
Name: Sozialwissenschaften: Konflikte in Politik und Gesellschaft
Studienabschluss: Master of Arts (M.A.)
Studienform: Vollzeit
Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Zulassungsmodus: zulassungsfrei
Deutschkenntnisse (Mindestanforderungen): C 1
Hinweise: Zugangsvoraussetzungen gemäß § 4 der Prüfungsordnung in der aktuellen konsolidierten Fassung.
Bewerbungsschluss Wintersemester: 01. Juli *

* Ausnahmen für grundständige Studiengänge bei Bewerber/-innen mit ausländischer Hochschulzugangs­berechtigung und Beruflich Qualifizierten.

Kontakt Fachstudienberatung

Allgemeine Studienberatung |
Zentrale Studienberatung

Suche