Wichtig!

 

Unsere kommenden KLeVer Kurse finden Sie hier. Die vergangenen finden Sie im  Archiv. Aufgrund der coronabedingten Kontaktbeschränkungen finden einige Veranstaltungen digital statt. Andere sind zunächst in Präsenz geplant, unter Vorbehalt sie ggf. ins Online-Format umzuplanen.   Bei Fragen zum Ablauf oder Inhalten wenden Sie sich bitte an: klever@chancengleichheit.uni-augsburg.de
Schreiben Sie uns auch gerne, wenn Sie Ideen oder Themenwünsche für Kurse haben.

 

Hier der Flyer für das zweite Halbjahr 2022 zum Download

Selbstpräsentation: Essentials für Frauen 

!!! Abgesagt wegen Krankheit - Ersatztermin folgt !!!

 

Wie trete ich auf – z.B. als Einsteiger*in in berufsrelevanten Situationen? Was ist wichtig für eine erfolgreiche Selbstpräsentation als Akademiker*in? Wieviel „Außenwirkung“ ist nötig? Mit welchen Worten präsentiere ich mich und meine beruflichen Ziele? Was kann die Stimme und nonverbales Verhalten bewirken? Wie könnte eine differenzierte, genderbewusste Art und Weise der Selbstpräsentation aussehen?

 

Inhalte: 

• Eigenen Werten folgen

• Know-How zum Thema Selbstpräsentation erweitern

• Rollendifferenzierung leben

• Sprache und nonverbale Mittel gezielt einsetzen


Trainerin:  

Elisabeth Berchthold, EB-Training & Coaching

Webseite: https://www.elisabeth-berchtold.de


Zielgruppe:

Studentinnen, Promovendinnen, Mitarbeiterinnen, max. 12 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 27.09.2022 von 9:00 bis 16:00 Uhr !!! Abgesagt wegen Krankheit - Ersatztermin folgt !!!

Ort: Präsenz  

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 20.09.2022, online

 

Zur Anmeldung

Wenn Eltern älter werden 

Wenn die eigenen Eltern älter werden, rückt das Thema Pflegebedürftigkeit in den Fokus. Wer einen Angehörigen pflegt oder sich das überlegt, sieht sich mit rechtlichen und organisatorischen Fragen konfrontiert. Der Vortrag unterstützt Teilnehmende darin, eine Pflegesituation möglichst gut vorzubereiten und bietet Planungs- und Entscheidungshilfe für die Versorgung von Angehörigen im höheren Lebensalter. Im Anschluss ist Zeit, eigene Fragen zu stellen.

 

Inhalte:

Welche Aspekte sind bei einer Entscheidungsfindung wichtig?

• Wie können Pflegesituationen aussehen?

• Welche positiven Aspekte einer Pflegesituation gibt es?

• Ist das Pflegeheim eine Alternative zur Pflege zu Hause?


Trainerin:  

Sabine Lohr, Pflegeberaterin
Webseite: ​www.amiravita.de​


Zielgruppe:

Alle Universitätsangehörige, max. 20 Teilnehmende

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 07.11.2022 von 9:00 bis 11:00 Uhr

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 24.10.2022, online

 

Zur Anmeldung

 

Veranstaltet in Kooperation mit dem Familienservice der Universität Augsburg.

Empowerment-Workshop für First Generation Students

Ein Workshop für alle, die sich als Studierende der ersten Generation, Erststudierende, Arbeiter*innenkinder, first-gen students o.ä. identifizieren. (Falls Ihr unsicher seid, ob dies auf Euch zutrifft, kontaktiert gerne vorab: augsburg@arbeiterkind.de).

 

Der Workshop richtet sich an Studierende der ersten Generation und damit an alle, die als Erste in ihrer Familie (oder neben ihren Geschwistern) studieren und Erfahrungen mit dem Uni-Alltag machen. In diesem Workshop tauschen wir uns in einem vertraulichen Rahmen über Erfahrungen im Hochschulkontext aus und thematisieren Herausforderungen, denen Erststudierende im Alltag und im Studium begegnen. Wir besprechen mögliche Strategien, praktische Tipps, aber auch gemeinsame Stärken. Ziel ist es außerdem, einen Raum für Fragen, Austausch und persönliche Kontakte zu ermöglichen.

 

Inhalte: 

• Kurzvortrag mit aktuellen Daten und Studien zur Rolle sozialer Herkunft in der Gesellschaft und im Hochschulkontext (rechtliche Grundlagen, aktuelle Zahlen, Literatur etc.)

• Strategien im Hochschulalltag

            • Organisation: Kurswahl/Stundenplan, Übergang Bachelor-Master, Auslandssemester, Nebenjobs und Praktika, Arbeitszeugnisse, Berufseinstieg

            • Finanzierung: Stipendien, BAföG, Studienkredite

            • Tipps für den Hochschulalltag: Netzwerken, Kommunikation (E-Mails, Sprechstunden, Fragen etc.)

• Austausch

            • Selbstvertrauen aufbauen und Hemmschwellen senken

            • Netzwerken und Community-Building


Trainerin:  

ArbeiterKind.de, Dr. Christina Schönberger-Stepien,

Webseite: www.arbeiterkind.de


Zielgruppe:

(Erst-)Studierende der Universität Augsburg, max. 15 Teilnehmende

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 11.11.2022 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Präsenz  

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 04.11.2022, online

 

Zur Anmeldung

 

Veranstaltet in Kooperation mit Arbeiterkind.de, Lokalgruppe Augsburg.

Diversity and conflict in academia

Work in the academic field is often characterized by cultural diversity and by hierarchies and power inequalities. Often also formal or informal dependencies on other people or positions either limit or- in the better case- enrich our position and possibilities. Often also formal or informal dependencies on other people or positions either limit or- in the better case- enrich our position and possibilities. These topics often go along with conflicts, which can be very useful if managed properly and on the other hand also difficult and harmful if they escalate.


In this seminar, we reflect on these issues and the connections between them and develop concrete ideas and strategies for the respective context of different participants. We create opportunities to use a diverse context to the benefit of everybody and how to approach conflicts and power dynamics.


Coach:  

Mag. Matthias Haberl, M.A.


Target group:

PhD Students and PostDocs, max. 12 participants 

 

Costs:

The participation at this workshop is free. The working language is English.

 

Date:

Time: November 14th, from 9.30am until 4pm

Place: University of Augsburg

 

Application via ZWW:
Binding application due November 7th, online

 

Zur Anmeldung

 

Veranstaltet in Kooperation mit dem Graduiertenzentrum der Universität Augsburg.

 

 

Workshop für pflegende Angehörige

Der Workshop blickt auf verschiedene Aspekte der Pflege von Angehörigen, darunter Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. In diesem Workshop wird Wissen vermittelt und Leistungen sowie deren Beantragung erklärt. Der Blick ist ebenfalls auf den Pflegenden sowie dessen Belastungen und dessen Bedürfnisse gerichtet, sodass jederzeit Erfahrungen eingebracht oder Fragen gestellt werden können.

 

Inhalte:

a) Pflege und Unterstützungsmöglichkeiten:

            • Pflege- und Betreuungsangebote

            • Hilfsmittel und altersgerechte Wohnung

 

b) Finanzierung der Pflege

            • Pflegeantrag stellen

            • Leistungen der Pflegekasse

 

c) Umgang mit Belastungen in einer Pflegesituation

            • Eigene Belastungen erkennen und damit umgehen

            • Gesetzliche Pflegeauszeiten


Trainerin:  

Sabine Lohr, Pflegeberaterin
Webseite: www.amiravita.de


Zielgruppe:

Alle Universitätsangehörigen, max. 12 Teilnehmende

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 21.11.2022 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 7.11.2022, online

 

Zur Anmeldung

 

Veranstaltet in Kooperation mit dem Familienservice der Universität Augsburg. 

Wissenschaftskommunikation: Storytelling und Research Story 

„Endlich war meine Jagd auf Gene erfolgreich.“ Durch Geschichten erschließen wir uns die Welt und befriedigen das menschliche Grundbedürfnis zu erzählen und gut unterhalten zu werden. Spannende Geschichten faszinieren und bleiben in Erinnerung. Ted Talk, Science Slam, Pecha Kucha oder Elevator Pitch sind moderne, zunehmend beliebte Erzählformen der Wissenschaft. Es macht einen großen Unterschied, ob das größere Forschungsprojekt oder die Dissertation als reine Datenlage oder als mitreißende Geschichte – mit Konflikten, abenteuerlichen Verwicklungen und klugen Lösungsstrategien – bei einer Konferenz, einem Netzwerktreffen, einer Begutachtung, vor möglichen Projektpartnern oder Geldgebern so kurzweilig präsentiert wird, dass die Relevanz des Forschungsprojekts deutlich und ein neugierig gewordenes Publikum zu Nachfragen angeregt wird. Als spannende Geschichte oder Forschungsreise verpackt, bleibt die Forschung als faszinierendes Abenteuer den Zuhörenden prägnant in Erinnerung.
Im Workshop werden u.a. Erzähltypologien, Genres und Grundlagen des Erzählens thematisiert, um dann in die praktische Entwicklung der eigenen Forschungserzählung einzusteigen. Wie erzeuge ich Aufmerksamkeit für meine Forschung? Was ist meine Kernbotschaft? Was biete ich visuell an? Welche Story Form und welcher Effekt eignen sich für welches Event und welche Zielgruppe? Im „Sparring“ werden die erarbeiteten Narrative präsentiert, gespiegelt und reflektiert.

 

Inhalte:

• Elemente des Storytellings

• Zielgruppen und Erzählformen

• Performanz und Kommunikationswege

• Storyline und Kernbotschaft


Trainerin:  

Dr. Dunja Mohr, Go Academic!


Zielgruppe:

Promovendinnen und PostDocs der Universität Augsburg, max. 10 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 25.11.2022, 28.11.2022 und 15.12.2022, jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr (zusammenhängend)

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 18.11.2022, online

 

Zur Anmeldung

 

Karrierestrategien für Frauen in der Wissenschaft

Diese Veranstaltung unterstützt Promovierende beim individuellen Karrieremanagement. Die Teilnehmerinnen erlernen, wie sie ihre wissenschaftliche Karriere proaktiv gestalten können. Der Workshop offeriert eine kompakte Einführung in die normativen Praktiken und Spielregeln in der Wissenschaft und vermittelt konstruktive Umgangsweisen damit. Themen sind die proaktive Optimierung der Anbindung an die Scientific Community und damit die Steigerung der eigenen Sichtbarkeit im wissenschaftlichen Fachgebiet, die effiziente Nutzung von Synergieeffekten, strategischer Netzwerkaufbau im akademischen Bereich sowie eine Ist-Analyse und Reflektion der Entwicklungspotentiale.

 

Inhalte: 

• Feldwissen Wissenschaft: normative Praktiken und Spielregeln

• Chancengleichheit und Wissenschaftspersönlichkeiten

• Akademische Netzwerke: Anbindung und Proaktive Partizipation

• Sichtbarkeit und Synergien

• Ist-Analysis und Entwicklungspotentiale 


Trainerin:  

Dr. Dunja Mohr, Go Academic!


Zielgruppe:

Promovendinnen und PostDocs der Universität Augsburg, max. 10 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 16.12.2022 von 14:00 bis 18:00 Uhr und 19.12.2022 von 9:00 bis 13:00 Uhr (zusammenhängend)

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 09.12.2022, online

 

 

Zur Anmeldung

 

Berufungstraining: Vorsingen vor der Berufungskommission

Der Online-Workshop bereitet strukturiert auf Bewerbungen um (Junior-)Professuren vor. Die Teilnehmerinnen erhalten fundierte Informationen zu den einzelnen Elementen von Berufungsverfahren. Auch ungeschriebene Regeln und mögliche mikropolitische Prozesse werden thematisiert. Die mentale Vorbereitung auf die für viele als sehr aufregend erlebte Bewerbungssituation wird ebenfalls mit in den Blick genommen. Selbstverständlich werden genderbezogene Themen wie mögliche Fragen nach Kindern und Familie oder (un-)bewusste Vorbehalte gegenüber Wissenschaftlerinnen und der Umgang damit thematisiert. Um die Bewerbungssituation trainieren zu können, wird das Gespräch mit der Berufungskommission in Kleingruppen simuliert. Übungsziel ist, schwierige Fragen souverän und elegant beantworten zu können. Hierfür erlernen die Teilnehmerinnen kontextangemessene Argumentations- und Kommunikationstechniken. Darüber hinaus werden die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen besprochen und insbesondere die Anforderungen an ein Lehr- und Forschungskonzept erläutert. Alternativ, auf Wunsch der Teilnehmerinnen, wird der Prozess der Berufungsverhandlungen beschrieben und Verhandlungsstrategien werden diskutiert.

 

Inhalt:

• Überblick über das Berufungsverfahren

• Die Kommission überzeugen: Dos und Don’ts beim Vorsingen

• Anleitung für die Vorbereitung auf das Gespräch mit der Auswahl- oder Berufungskommission (Erwartungen der Kommission, Argumentationsstrategien und individuelle Vorbereitung)

• Training für das Gespräch mit der Auswahl- und Berufungskommission

• Je nach Interesse: Gestaltung von Bewerbungsunterlagen, Berufungsverhandlungen oder Merkmale für einen guten Berufungsvortrag


Trainerin:  

Franziska Jantzen

Webseite: https://jantzen-entwicklungen.de


Zielgruppe:

Ab PostDocs, weiblich, max. 9 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 23.2.2023 und 13:00 bis 16:30 Uhr und 24.2.2023 von 9:00 bis 12:00 Uhr (zusammenhängend)

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 16.02.2022, online

 

Zur Anmeldung

 

 

Gender- und Diversity-Aspekte in der Forschung

Wieso sollen Gender-Diversity-Aspekte in der Forschung eine Rolle spielen? Sollte Forschung nicht objektiv und gender-diversity-neutral sein? Diese Fragen stellen sich immer wieder, wenn gefordert wird, diese Punkte in die Forschung zu integrieren. In den meisten Disziplinen spielen sie schon lange eine wichtige Rolle – auch in den MINT-Bereichen. Jedoch kommen die Erkenntnisse nicht immer auch bei allen Forschenden an und werden in Forschungsanträgen nicht immer berücksichtigt, obwohl dies inzwischen auch von der DFG gefordert wird. Es ist immer möglich, diese Aspekte auf das Wissenschafts- und Forschungsumfeld zu konzentrieren. Wo Menschen zusammen forschen, ihre Forschungen Menschen und/oder ihr Umfeld tangieren, ist die Integration von Gender-Diversity-Aspekten möglich und notwendig.

 

Fragen: Wie geht die jeweilige Disziplinkultur mit diesen Aspekten um? Wer arbeitet mit welchem sozialen, kulturellen Hintergrund im (diversen) Forschungsteam? Wer entwickelt was für wen für welchen Bedarf mit welchem sozialen, kulturellen Hintergrund und welchem Ziel (Ich-Methodologie)? Wer profitiert von der jeweiligen Forschung? Wer nicht? Wer trägt die kurz-, mittel- und langfristigen Kosten? Welche Einflüsse hat die Forschung auf Umwelt und Gesellschaft? Welche neuen Forschungsansätze – wie z.B. partizipative Forschung – können helfen und sind sinnvoll? Um diese Fragen zu beantworten, sind Analyseansätze hilfreich. Sowohl die DFG als auch andere internationale Forschungsinstitutionen geben dazu inzwischen viele Anregungen.

 

Inhalte: 

Neben den Grundlagen zu Gender- und Diversity-Aspekten sollen in diesem Workshop v.a. Analyseansätze diskutiert und auf die jeweils individuelle Forschung der Teilnehmenden angewandt werden, um so einen ersten Eindruck zu gewinnen, wie und wo Gender- und Diversity-Ansätze möglich sind. Dazu werden Beispiele aus den Forschungsbereichen der Teilnehmer*innen herangezogen. Die Teilnehmer*innen werden

 

• Prioritäten und Ergebnisse – unter Gender-Diversity-Prämissen kennenlernen

• Ihre Konzepte und Theorien – unter Gender-Diversity-Prämissen überdenken

• Forschungsfragen (neu/anders) formulieren - unter Gender-Diversity-Prämissen

• Analysieren, wie biologisches, soziales Geschlecht, und Diversityaspekte zusammenwirken

• Technische Innovationsprozesse auf Gender-Diversity-Aspekte überprüfen

• Normen und Referenzmodelle der eigenen Disziplin betrachten

• Gender-Diversity-gerechte Sprache und visuelle Repräsentation in der eigenen Forschung überdenken. 


Trainerin:  

Dr. Bettina Jansen-Schulz, TransferConsult

Webseite: https://www.transferconsult.de


Zielgruppe:

Promovierende und PostDocs aller Geschlechter und Fakultäten, max. 17 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:
Kostenlos

 

Veranstaltungsrahmen:

Zeit: 18.01.2023 und 19.01.2023 jeweils von 9:00 bis 13:30 Uhr (zusammenhängend)

Ort: Online

 

Anmeldung über das ZWW:
Verbindliche Anmeldung bis 11.01.2023, online

 

Zur Anmeldung

 

Veranstaltet in Kooperation mit dem Graduiertenzentrum der Universität Augsburg.

 

Allgemeine Kontaktinformationen:

Anschrift:

Sigma-Technopark Gebäude 10, Raum 4001
Werner-von-Siemens-Straße 6

86159 Augsburg 


Telefon: +49 821 598 -5145

Fax: +49 821 598 -145145

E-Mail: buero@chancengleichheit.uni-augsburg.de

 

© Universität Augsburg

Suche