Pressemitteilung 93/21 - 18.08.2021

Environmental Humanities. Beiträge zur geistes- und sozialwissenschaftlichen Umweltforschung erschienen

Der vierte Band der Internationalen Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums leistet seinen Beitrag zum Verständnis der historischen Ursachen und der gegenwärtigen Herausforderungen der Umweltkrise, um so nachhaltige Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Augsburg/ARE/MH – Der jüngste UN-Klimabericht hat den gesellschaftlichen Handlungsbedarf zur Abwendung der aufziehenden Klimakatastrophe noch einmal nachdrücklich unterstrichen. Sie wird begleitet vom wahrscheinlich größten Artensterben in der Geschichte des Menschen. Wie kann und wie muss die Gesellschaft den existenziellen Umweltkrisen begegnen? Der Band Environmental Humanities, der in der Reihe Internationale Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums an der Universität Augsburg erschienen ist, beleuchtet diese Fragen aus der Perspektive der geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen und trägt so nicht nur zum Verständnis der Krisen bei, sondern liefert Ansätze zu ihrer Bewältigung.

Die Environmental Humanities als sich international etablierendes Forschungsfeld finden zunehmend auch im deutschsprachigen Raum Beachtung. Sie bieten einen inter- und transdisziplinären Rahmen, in dem das Umweltwissen der Geistes- und Sozialwissenschaften gebündelt und in seinem Beitrag zur ökologischen Umgestaltung der Gesellschaft erforscht wird.

Der von den Augsburger Wissenschaftlern Prof. Dr. Matthias Schmidt und Prof. Dr. Hubert Zapf herausgegebene Band versammelt Beiträge aus den Disziplinen Geschichte, Humangeographie, Philosophie, Literatur- und Kulturwissenschaften, Soziologie, Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften.
 

CC BY-NC-ND

Er rückt die ethischen, politischen, kulturellen, sozialen, literarischen und künstlerischen Dimensionen der Mensch-Umwelt-Beziehung in den Blick, die für das Verständnis der historischen Ursachen und der gegenwärtigen Herausforderungen der Umweltkrise ebenso unabdingbar sind wie für die Entwicklung nachhaltiger Zukunftsperspektiven.

Internationale Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums

Gesellschaftliche und politische Entwicklungen verlaufen häufig transnational – sie reichen über die Grenzen einzelner Länder hinaus. Die Erforschung transnationaler Phänomene erfordert neue, fächerübergreifende Ansätze, für die das Jakob-Fugger-Zentrum an der Universität Augsburg steht. Die Reihe Internationale Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums im Verlag V&R Unipress versammelt herausragende internationale Forschungen aus verschiedenen Disziplinen. Die Monographien und Sammelbände der Reihe widmen sich den Herausforderungen global vernetzter Gesellschaften aus unterschiedlichen Perspektiven.

Über die Herausgeber

Prof. Dr. Matthias Schmidt ist Inhaber des Lehrstuhls für Humangeographie und Transformationsforschung am Institut für Geographie der Universität Augsburg. Er ist einer der Leiter des Forschungsbereichs Environmental Humanities am Wissenschaftszentrum Umwelt und Sprecher des vom Elitenetzwerk Bayern geförderten Internationalen Doktorandenkolleg „Um(welt)denken. Die Environmental Humanities und die ökologische Transformation der Gesellschaft“. Prof. Dr. Hubert Zapf ist Amerikanist und ebenfalls einer der Leiter des Forschungsbereichs Environmental Humanities am Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg.

Beiträge des Bandes

Environmental Humanities – eine Einführung in den Band
Matthias Schmidt und Hubert Zapf

Historische Ökologie(n) der Antike – Theorien, Fallbeispiele, Perspektiven
Christopher Schliephake

Ästhetisierung des ökonomischen Blicks. Alpine Landschaft und Naturwahrnehmung in Publikationen der Oekonomischen Gesellschaft
Lisa Kolb

Beschleunigte Stoffbewegungen im Anthropozän
Jens Soentgen

Environmental Humanities im Garten: auf der Spur von Technik-Umwelt-Verhältnissen
Astrid Schwarz

Narrative der Natur in der amerikanischen Kultur und Literatur
Hubert Zapf

Die Wüste in der zeitgenössischen literarischen Imagination: Jennifer Egans A Visit from the Goon Squad
Johanna Hartmann

Dialogische Narration und mehr-als-menschliche Kommunikation im Drama. Überlegungen am Beispiel von Chantal Bilodeaus Sila
Christina Caupert

Das Ergrünen der Revolution. Der Wandel des Naturbildes in Fidel Castros kubanischem Sozialismus
Andreas Benz

Die (Wieder-)Entdeckung von Ghanas Bauxit – Akteure, Strukturen und Narrative
Sebastian Purwins

Soziologische Diskursanalyse gesellschaftlicher Naturverhältnisse. Zur „Risiko-Wirklichkeit“ von „Hydraulic Fracturing“ in Deutschland, Frankreich und Polen
Reiner Keller, Claudia Foltyn, Matthias Klaes und Simone Lackerbauer

Die Medien und das Klimaengagement in Deutschland: Der Einfluss medialer Informationen auf individuelles Klimahandeln
Anja Kalch und Helena Bilandzic

Kivalina and the Human Face of the Arctic Climate Crisis
Senta Sanders

Das Framing von Klimawandeldiskursen in Kuba
Niklas Völkening und Mona Dürner

Umweltmigration und Immobilität am Urmiasee (Iran)
Sebastian Transiskus

Politische Ökologie in den Environmental Humanities
Matthias Schmidt

Die Kunst der Nachhaltigkeit: Agnes Denes’ „Wheatfield – A Confrontation“
Kirsten Twelbeck

Individuelle Nachhaltigkeitsorientierung und Unternehmertum: Eine empirische Validierungsstudie
Marcus Wagner und Valentin Ostarhild

Nachhaltigkeit und Autarkie. Versuch der fruchtbaren Ergänzung räumlicher und zeitlicher Qualitäten zweier Konzeptionen
Serge Leopold Middendorf

Wie nachhaltig ist die Gaia-Theorie nach James Lovelock? Eine philosophische Betrachtung
Madeleine Hugai

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Matthias Schmidt
Lehrstuhlinhaber
Humangeographie und Transformationsforschung
Professor i.R.
Amerikanistik
  • Telefon: -
Wissenschaftliche Geschäftsführung
Jakob-Fugger-Zentrum

Suche