Deutsch-Japanisches Symposium

Das Symposium untersucht, wie das Verhältnis von Individuum und Kollektiv im Recht Deutschlands und Japans konzeptualisiert wird, wobei inter- und transnationale Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die jeweiligen Rechtsordnungen und ihre Rechtskulturen mitberücksichtigt werden. Ziel ist es, ein Grundthema jeder Rechtsordnung, das bislang regelmäßig nur oberflächlich behandelt wird, intra- und interdisziplinär zu beleuchten und dadurch – erstens – ein gehaltvolleres Verständnis der ethischen, gesellschaftlichen und kulturellen Grundlagen und Kontextbedingungen der jeweiligen Rechtsordnungen zu ermöglichen, sowie – zweitens – einen fruchtbaren Boden für zukünftige Projekte deutsch-japanischer Rechtsvergleichung zu bereiten. Insoweit verstehen die Organisatoren das Symposium als (bescheidenen) Beitrag zur rechtsvergleichenden Grundlagenforschung.

 

Zur Tagungsseite und Anmeldung

Foto: Colourbox

Organisatoren

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Sanktionenrecht
Juristische Fakultät
Juniorprofessor für Öffentliches Recht
Juristische Fakultät
Gastprofessor
Juristische Fakultät
  • Telefon: --

Suche