Warum japanisches Recht?

Der „Blick über den Tellerrand“ in andere Rechtsordnungen kann helfen, die juristischen Probleme im eigenen Recht besser verstehen und einordnen zu können. Auch wenn das geographisch weit entfernte Japan auf den ersten Blick manchem vielleicht faszinierend, aber zugleich fremd erscheinen mag, bietet sich doch gerade das japanische Recht für einen solchen Vergleich in geradezu idealer Weise an. Denn Japan hat in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts weite Teile des deutschen Rechtes als Vorlage für die Gesetze genutzt, die das moderne Japan geprägt haben. Die japanische Rechtstradition ist deshalb sehr eng mit dem deutschen Recht verknüpft. Obwohl es auch beachtliche Unterschiede gibt, weil man in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg viele Elemente des US-amerikanischen Rechts übernommen hat, so dass das japanische Recht nunmehr eine faszinierende „Mischrechtsordnung“ darstellt, bleiben die Bezüge zum deutschen Recht – quasi als DNA – bestehen. [...]

 

 

Lesen Sie hier weiter

 

Veranstaltungen und Links

31. März 2021

Universitäten in Japan – Rankings, Studiengebühren und Systemrelevanz. Eine Annäherung an die Frage, wie sich japanische Universitäten finanzieren. Ein online-Gespräch mit Prof. Tomoaki Kurishima (Universität Saitama)

moderiert von Ruth Effinowicz, LL.M., M.A., MPI für ausländisches und internationales Privatrecht und Dr. Oliver Schön, DJJV Freitag, den 16. April 2021, 10:00 Uhr (MEZ) Das Bildungswesen in Japan unterscheidet sich in seiner Struktur deutlich von dem deutschen Bildungswesen. Gerade die privaten Universitäten sind hochkomplexe Wirtschaftsunternehmen, die sich nicht nur über Studiengebühren finanzieren. Oft betreiben die angesehenen Universitäten bereits Mittelschulen und High Schools, die einen vereinfachten Zugang zum späteren Studium ermöglichen. In dem Gespräch mit Prof. Tomoaki Kurishima soll das japanische Universitätensystem erkundet werden. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf die Bedeutung von Rankings, Zulassungsprüfungen, Nachhilfeschulen und auch die Kosten von Bildung gelegt werden. Mehr Informationen zur Veranstaltung und den Zoom-Link finden Sie auf der folgenden Seite.

3. Dezember 2020

Online-Vortrag von Herrn Prof. Dr. Menkhaus im Rahmen einer Veranstaltung bei der DJG Bonn

Die Forschungsstelle für japanisches Recht hat ein besonderes Verhältnis zu der juristischen Fakultät der Meiji-Universität in Tokyo, die sich besonders um die deutsch-japanischen Beziehungen auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften engagiert. Der Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches Recht und Leiter des Instituts für Rechtsvergleichung Prof. Dr. jur. Heinrich Menkhaus hat in einem Beitrag für die DJG Bonn e.V. erklärt, warum das deutsche Recht einen besonderen Einfluss auf die japanische Rechtsentwicklung hatte. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf den historischen Beziehungen Japans zu den europäischen Staaten bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Den Link zum Online-Vortrag finden Sie auf der nächsten Seite.

3. Dezember 2020

Japan in den Zeiten der Corona-Krise: Die Lage der Universitäten und die Situation an der Deutschen Schule Yokohama

In diesem einstündigen Online-Gespräch sprechen das Vorstandsmitglied und der Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V., Kiriko Nishiyama und Dr. Oliver Schön, mit Prof. Dr. Stefan Buchenberger, der seit 20 Jahren in Japan lebt und arbeitet, über den Einfluss der Corona-Pandemie auf den Lehrbetrieb an den Universitäten, aber auch über die Situation an der Deutschen Schule in Yokohama. Nähere Informationen und den Link zum Online-Gespräch finden Sie auf der nachfolgenden Seite.

4. Januar 2021

Einweihung Forschungsstelle für Japanisches Recht

Am 22.1. wird mit einer deutsch-japanischen Online-Konferenz zum Thema "Corona und Recht" die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Kaspar neu eingerichtete Forschungsstelle für Japanisches Recht offiziell eingeweiht. Drei renommierte Kollegen von japanischen Universitäten werden verfassungs- und strafrechtliche Aspekte der Corona-Pandemie erläutern, anschließend besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussionen. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Mehr Informationen zur Veranstaltung und den Zoom-Link finden Sie auf der folgenden Seite.

Impressionen

Foto: Oliver Schön / Universität Augsburg
Foto: Oliver Schön / Universität Augsburg
Foto: Oliver Schön / Universität Augsburg
Foto: Oliver Schön / Universität Augsburg

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Sanktionenrecht
Juristische Fakultät

 

Kontakt Sekretariat:

Tel.: +49 (0) 821 598-4556
Email: michaela.braun@jura.uni-augsburg.de

 

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag  : Vormittags

 

Hausanschrift:

Universitätsstraße 24
Gebäude H - Raum 2034
86159 Augsburg

Suche