Interessante (allgemeine) Links mit Japan-Bezug

Links mit Japan-Bezug

Wir möchten Sie gerne auf einige Angebote der DJG Bayern hinweisen.

Symposium "Facetten einer Freundschaft"
Die meisten der Vorträge dieses Symposiums sind auf dem YouTube-Kanal verfügbar. Vielleicht ist auch für Sie etwas Interessantes dabei. Der Link lautet: https://www.youtube.com/channel/UCemeeayLVCSUmpuZFLufVlQ.

Veranstaltung "160 Jahre nach der Eulenburg-Mission"
Das Video zum Onlinevortrag von Prof. Dr. Johannes Kaspar Video können Sie auf dem Youtubekanal der DJG Bayern (https://youtu.be/cNQZQ1-9wLA) ansehen.
.
Immer mehr wächst auch das Japan A-Z auf der Homepage des DJG Bayern. Vielleicht möchten Sie bei Gelegenheit einen Blick auf die sehr zahlreichen Beiträge von Martin Lutterjohann (Autor des Werks „Kulturschock Japan“) werfen. Der Link lautet: https://www.djg-muenchen.de/japan-a-m

Rosafarbene Blüten

Aktuelle Veranstaltungen

Glücksspiel in Japan - Online-Vortrag von Prof. Tomoaki Kurishima (Universität Saitama) Mittwoch, 19. Oktober 2022, 18:00 Uhr

Ein Angebot der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung, der Forschungsstelle für japanisches Recht an der Universität Augsburg und der DJG Bayern.

Professor Kurishima ist den Mitgliedern der DJJV und der DJG aus zahlreichen Veranstaltungen zu verfassungsrechtlichen Fragen des japanischen Rechts bereits wohlbekannt. Professor Kurishima ist Kuratoriumsmitglied der DJJV.

Viele Besucher Japans erinnern sich an die Pachinko-Spielhalle, wo an unzähligen Geräten silberne Kugeln durchlaufen und großen Lärm verbreiten. Wie sich diese Spielhallen mit dem grundsätzlichen Glücksspielverbot in Japan vereinbaren lassen, in welchen Bereichen es in Japan ansonsten noch Glücksspiel gibt und welche Regularien das Glücksspiel unterworfen ist, wird in dem Vortrag von Professor Kurishima dargestellt werden, bevor auf neuere Entwicklungen eingegangen wird. Durch Online-Angebote hat sich auch in Japan der Glücksspielmarkt verändert. Aktuell wird zudem über die Zulassung von Casinos diskutiert, um insbesondere ausländische Touristen nach Japan locken zu können.

Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung unter folgendem Link möglich:
Zoom-Meeting
https://us02web.zoom.us/j/85710707505?pwd=dU9sWWdJcEt4Y2NhN3V3T1BYYWhTUT09
Meeting-ID: 857 1070 7505
Kenncode: Gluecksp

Während des Gesprächs können über die Chat-Funktion Fragen gestellt werden. Das aufgezeichnete Gespräch wird nach einer Bearbeitungszeit zum Abruf zur Verfügung stehen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Vergangene Veranstaltungen

Online-Gespräch mit der Generalsekretärin des JDZB, Frau Dr. Julia Münch, Mo. 21. Februar 2022, 20.00 Uhr

Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (JDZB)
Ein Gespräch mit Dr. Julia Münch
Montag, 21. Februar 2022, 20:00 Uhr

Ein Angebot der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung und der DJG Bayern.

Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB) wurde 1985 gegründet und ist eine der wichtigsten Institutionen für den deutsch-japanischen Austausch. Die gemeinnützige Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, den deutsch-japanischen und internationalen Austausch auf den Ebenen von Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Politik zu fördern und zu vertiefen. Im Herbst 2020 hat Dr. Julia Münch die Leitung des Zentrums übernommen.

Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen und Herausforderungen erfährt das Angebotsportfolio des JDZB in diesem Jahre einige neue Akzente. In dem Gespräch wird es darum gehen, Frau Dr. Münch und das JDZB vorzustellen und auszuloten, welche Rolle das JDZB in der Zukunft für die deutsch-japanischen Beziehungen spielen kann und möchte. Dabei wollen wir auch diskutieren, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie und der dadurch bedingte Anstieg von Online-Formaten für zukünftige Formen der Zusammenarbeit haben wird.

Bitte klicken Sie auf den Pfeillink für nähere Informationen, den Zoomlink etc.

Japanischer Tempel unter strahlend blauem Himmel

Facetten einer Freundschaft

Veranstaltung anlässlich der 160-Jahrfeier des ersten Vertrages zwischen einem deutschen Staat und Japan
Die Festveranstaltung wird die Vielseitigkeit der Beziehungen zwischen Deutschland und Japan in den 160 Jahren seit der Unterzeichnung des ersten Vertrages im Jahr 1861 in den Mittelpunkt stellen.

Den sechzehn Dekaden wurden einzelne Themen zugeordnet, die in der Regel typisch für die Dekade sind. Dabei ist der Vortrag aber nicht zwingend auf die Dekade bezogen. Vielmehr stehen oft aktuelle Bezüge im Mittelpunkt.

Ort: Museum Fünf Kontinente
Datum: 2. und 3. Dezember 2021
Veranstalter: Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Generalkonsulat München
Kooperationspartner: Museum Fünf Kontinente
Platzkapazität: 150 Teilnehmer vor Ort, 3G-Regeln finden Anwendung
Online-Übertragung ist geplant
Anmeldungen: djg-muenchen@t-online.de Bitte unter Angabe, ob am 02.12., 03.12. oder an beiden Tagen teilgenommen werden möchte (nur für Präsenzteilnahme)

Bitte klicken Sie auf den Pfeil, um das Programm und den Streaminglink zu sehen.

160 Jahre nach der Eulenburg-Mission – Ein Blick zurück auf den ersten Kontakt zwischen Japan und Deutschland

Nachdem Japan für über 250 Jahre von anderen Ländern weitgehend abgeschlossen war, gab es in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen enormen Nachholbedarf. Die Übernahme westlichen Wissens in dieser Zeit ist an Umfang und Geschwindigkeit kaum mit einer anderen Epoche vergleichbar. In diesem Symposium anlässlich des 160. Jubiläums des ersten Vertrages zwischen Japan und einem deutschen Staat wird dieser Austausch anhand verschiedener Beispiele thematisiert.

Die Veranstaltung ist Begleitprogramm zu der Ausstellung „Sehnsucht Japan. Reiseerinnerungen des Malers Wilhelm Heine“ die derzeit im Museum Fünf Kontinente in München gezeigt wird.

Ort: Museum Fünf Kontinente in München, Festsaal
Zeit: Freitag, 5. November 2021, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Veranstalter: Deutsch-Japanische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.
Kooperationspartner: Museum Fünf Kontinente
Platzkapazität: 150 Personen vor Ort, 3G-Regeln finden Anwendung
Anmeldungen: Per E-Mail unter: djg-muenchen@t-online.de (für Präsenzteilnahme)

Bitte klicken Sie auf den Pfeil, um das Programm und den Streaminglink zu sehen.
Den Videovortrag von Professor Dr. Johannes Kaspar können Sie sich auf youtube unter https://youtu.be/cNQZQ1-9wLA ansehen.

Vorlesungsreihe "Aktuelle Fragen das japanischen Strafrechts" via Zoom, Prof. Dr. Osamu Magata, Chuo-Universität Tokyo, Japan

Herr Prof. Dr. Osamu Magata von der Chuo-Universität Tokyo ist derzeit an der Forschungsstelle für Japanisches Recht als Gastwissenschaftler tätig. Er wird im Juli 2021 im Rahmen einer Vorlesungsreihe eine Einführung in das japanische Strafrecht geben, bevor er in weiteren Terminen ausgewählte aktuelle Entwicklungen thematisiert, darunter die bislang noch wenig diskutierte Frage, ob man möglichen Risiken des Einsatzes von "Künstlicher Intelligenz" auch mit den Mitteln des Strafrechts begegnen sollte. Die Veranstaltung wird online über Zoom stattfinden, alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bitte klicken Sie auf den Pfeil, um das Programm zu sehen.

Universitäten in Japan – Rankings, Studiengebühren und Systemrelevanz. Eine Annäherung an die Frage, wie sich japanische Universitäten finanzieren. Ein online-Gespräch mit Prof. Tomoaki Kurishima (Universität Saitama) am 16.4.2021

moderiert von Ruth Effinowicz, LL.M., M.A., MPI für ausländisches und internationales Privatrecht und Dr. Oliver Schön, DJJV

Das Bildungswesen in Japan unterscheidet sich in seiner Struktur deutlich von dem deutschen Bildungswesen. Gerade die privaten Universitäten sind hochkomplexe Wirtschaftsunternehmen, die sich nicht nur über Studiengebühren finanzieren. Oft betreiben die angesehenen Universitäten bereits Mittelschulen und High Schools, die einen vereinfachten Zugang zum späteren Studium ermöglichen.

In dem Gespräch mit Prof. Tomoaki Kurishima soll das japanische Universitätensystem erkundet werden. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf die Bedeutung von Rankings, Zulassungsprüfungen, Nachhilfeschulen und auch die Kosten von Bildung gelegt werden.

Online-Interview "Bestandsaufnahme: Die Rolle des jap. Kaisers in der Corona-Krise und der Stand der Diskussion um die Verfassungsänderung nach Abe"

03.12.2020 |
Am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, veranstalteten die Deutsch-Japanische Juristenvereinigung und die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern ein Online-Interview zu oben genanntem Thema.

Nähere Informationen und den Link zum Interview finden Sie auf der folgenden Seite.

Online-Gespräch: Japan in den Zeiten der Corona-Krise: Die Lage der Universitäten und die Situation an der Deutschen Schule Yokohama

03.12.2020 |
In diesem einstündigen Gespräch sprechen das Vorstandsmitglied und der Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V., Kiriko Nishiyama und Dr. Oliver Schön, mit Prof. Dr. Stefan Buchenberger, der seit 20 Jahren in Japan lebt und arbeitet, über den Einfluss der Corona-Pandemie auf den Lehrbetrieb an den Universitäten, aber auch über die Situation an der Deutschen Schule in Yokohama.

Nähere Informationen und den Link zum Online-Gespräch finden Sie auf der nachfolgenden Seite.

Einweihung Forschungsstelle für Japanisches Recht

Am 22.1. wird mit einer deutsch-japanischen Online-Konferenz zum Thema "Corona und Recht" die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Kaspar neu eingerichtete Forschungsstelle für Japanisches Recht offiziell eingeweiht. Drei renommierte Kollegen von japanischen Universitäten werden verfassungs- und strafrechtliche Aspekte der Corona-Pandemie erläutern, anschließend besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussionen. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Mehr Informationen zur Veranstaltung und den Zoom-Link finden Sie auf der folgenden Seite.

Das Parlamentarische System in Japan, Onlinegespräch mit Prof. Tomoaki Kurishima (Universität Saitama) Freitag, 25. März 2022, 17:00 Uhr

Ein Angebot der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung, der Forschungsstelle für japanisches Recht an der Universität Augsburg und der DJG Bayern.

Professor Kurishima ist den Mitgliedern der DJJV und der DJG aus zahlreichen Veranstaltungen zu verfassungsrechtlichen Fragen des japanischen Rechts wohlbekannt. In dem Gespräch wird das parlamentarische System Japans vorgestellt. Dabei wird es neben Grundlagen, wie der Bedeutung der beiden Kammern, dem Wahlsystem und dem Gesetzgebungsverfahren auch darum gehen, wie die aktuellen politischen Verhältnisse in Japan sind und welche Auswirkungen das auf die Arbeit im Parlament hat.

Die Videoaufzeichnung dieses Gesprächs können Sie über den nachfolgenden Link herunterladen:
https://drive.google.com/file/d/1GY7LpqH_a6u16b0Oy1fSWUc8TMOKYsQs/view?usp=sharing

Das Video ist ebenfalls über youtube aufrufbar (https://youtu.be/3W7bv-O4LOw).

Bitte klicken Sie auf den Pfeillink für nähere Informationen, den Zoomlink etc.

Japanische Skulptur im Wasser

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Sanktionenrecht
Juristische Fakultät

 

Kontakt Sekretariat:

Tel.: +49 (0) 821 598-4556
Email: michaela.braun@jura.uni-augsburg.de

 

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag  : Vormittags

 

Hausanschrift:

Universitätsstraße 24
Gebäude H - Raum 2034
86159 Augsburg

Suche