Contra Faustum Manichaeum

In der Reihe Bibliothèque Augustinienne erscheinen die Werke des Augustinus von Hippo in einer zweisprachigen Edition (lat. Original und franz. Übersetzung) mit kritischen Anmerkungen und ausführlichen Einleitungen.

 

Contra Faustum manichaeum ist eines der Hauptwerke des Augustinus, in dem er sich mit dem Manichäismus, einer spätantiken Offenbarungsreligion, deren Anhänger er gewesen war, und ihrem bedeutendsten zeitgenössischen Vertreter, Faustus von Mileve, auseinandersetzt. Das Werk enthält als Zitat eine Schrift des Faustus, und in der folgenden Widerlegung des Augustinus lassen sich wichtige Apekte frühchristlicher Theologie und Bibelexegese erkennen. Damit ist Contra Faustum eine wichtige Quelle für die Erforschung des frühen Christentums wie auch des Manichäismus.

 

Die Ausgabe des Werks unter der Leitung von M. Dulaey erfolgt in drei Bänden. Der lateinische Text basiert auf der Edition von J. Zycha (CSEL 25/1, 1891), die französische Übersetzung von M. Dulaey und P. Mattei stützt sich auf Vorarbeiten von M. Cordier. Die Einleitungen und Anmerkungen werden von I. Bochet, J.-D. Dubois, M. Dulaey, A. Massie, P. Mattei, M.-Y. Perrin und G. Wurst erarbeitet.

 

Der erste Band ist 2018 erschienen, die beiden folgenden sind in Bearbeitung.

 

 

© Institut d’Études Augustiniennes

Suche