Akademischer Lebenslauf: Dr. Andreas Hartmann

1996 Abitur am Reuchlin-Gymnasium, Ingolstadt
1997-2000 Studium der Fächer Geschichte, Klassische Philologie (Latein), Germanistik und Kunstgeschichte an der Kath. Univ. Eichstätt
seit 1997 Mitarbeit am Projekt ConcEyst des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Kath. Univ. Eichstätt
Sommer 2000 Teilnahme am 2. Karl-Bernhard-Stark-Seminar der Universität Heidelberg zum Thema Fremde, Feinde und mythische Gegner (Leitung: Tonio Hölscher, Hans-Joachim Gehrke)
2000-2001 Studium der Fächer Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Klassische Philologie (Latein) an der Universität zu Köln
Sommer 2001 Teilnahme an der International Summer School in Greek and Latin Epigraphy am Centre for the Study of Ancient Documents, Oxford (Leitung: Alison Cooley, Graham Oliver)
2001-2002 Studium der Fächer Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Klassische Philologie (Latein) an der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt
2002 Magisterabschluss an der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt mit einer Arbeit über Kontinuitäten und Handlungsmuster der römischen Partherpolitik von Sulla bis Alexander Severus
Sommer 2002 Teilnahme am Fachwissenschaftlichen Kurs der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des Deutschen Archäologischen Instituts, München zum Thema Die administrative Struktur Roms in der Hohen Kaiserzeit im Spiegel epigraphischer Quellen (Leitung: Werner Eck)
2002-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt
Sommer 2003 Teilnahme an der International Summer School in Papyrology am University College London/Institute of Classical Studies (Leitung: Cornelia Römer)
2005-2009 Aufbereitung griechischer Inschriften der römischen Kaiserzeit für die Epigraphische Datenbank Heidelberg (EDH), ein Teilprojekt des EAGLE-Netzwerkes (Electronic Archive of Greek and Latin Epigraphy) der Association Internationale d'Épigraphie Grecque et Latine (AIEGL)
Frühjahr 2008 Annahme der Dissertation zum Thema Zwischen Relikt und Reliquie. Objektbezogene Erinnerungspraxen in antiken Gesellschaften durch die Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt und Ablegung des Rigorosums in den Fächern Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Klassische Philologie, Abschluss des Promotionsverfahrens mit dem Prädikat summa cum laude
2008-2011 Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt
2008 Auszeichnung mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON AG in der Kategorie für die besten Promotionen an bayerischen Universitäten
2009 Auszeichnung der Dissertation mit dem Bruno Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft
Herbst 2009 Visiting Fellow der British Academy am Department of Classics and Ancient History der Durham University: Durchführung eines gemeinsamen Forschungsprojektes zusammen mit Barbara Graziosi zum Thema Homer and the monuments again: relics of the past and the epic tradition
seit 2011 Akademischer Rat am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Augsburg
2015 Ernennung zum Akademischen Oberrat

Beteiligung in der akademischen Selbstverwaltung

Gremien:

  • Beratendes Mitglied der Erweiterten Universitätsleitung (seit Oktober 2015)
  • Zentrale Kommission für Haushalts-, Raum- und Bauangelegenheiten (seit 2017), auch Wahlausschuss
  • Fakultätsrat der Philologisch-Historischen Fakultät (2016-2017)
  • Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (seit 2015)
  • Kommission für Lehrerbildung (2013-2014)

 

Arbeitsgruppen:

  • Arbeitsgruppe zur Neuordnung des Beförderungsverfahrens für beamtete Angehörige des Mittelbaus (2015)
  • diverse Arbeitsgruppen zur Überarbeitung der Studiengänge des Faches Geschichte an der Philologisch-Historischen Fakultät (2011-)

 

An früheren Arbeitsstätten:

  • KU Eichstätt-Ingolstadt: Mitglied des Fachbereichs­rates/Fakultätsrates der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (2003-2011), Mitglied des erweiterten Senates (2005-2007), Mitglied der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nach­wuchs (2005-2007)
  • KU Eichstätt-Ingolstadt: Mitveranstalter der Eichstätter Wintervortragsreihe (2002-2011), Wahrneh­mung der organisatorischen Koordination von Februar 2004 bis März 2009
  • KU Eichstätt-Ingolstadt: Mitarbeit an der Konzeptionierung der neuen BA-/MA-Studiengänge an der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (BA Geschichtswissenschaf­ten: Zeiten, Räume, Kulturen; MA Kulturtrans­formationen – Antike: Juden, Grie­chen, Römer, Christen; BA/MA Geschichts­wissenschaft; jeweils in Ab­stimmung mit Modellversuch Lehramtplus)

Stipendien, Auszeichnungen und Drittmittel

Stipendien:

  • Förderung des Magisterstudiums nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz (Oktober 1997 bis Juli 2002)
  • Visiting Fellowship der British Academy (Herbst 2009) für Forschungsprojekt Homer and the monuments again: relics of the past and the epic tradition, zusammen mit Barbara Graziosi (Durham University)

 

Auszeichnungen und Preise:

  • Auszeichnung des Magisterexamens mit dem Preis der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung (2002)
  • Auszeichnung mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON AG in der Kategorie für die besten Promotionen an bayerischen Universitäten (2008)
  • Auszeichnung der Dissertation mit dem Bruno Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft (2009)

 

Eingeworbene Drittmittel:

  • Förderung von Exkursionsveranstaltungen nach Ostia und Ägypten durch die Eichstätter Universitätsgesellschaft, die Eichstätter Universitätsstiftung und die Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung
  • Tagungsfinanzierung aus Sondermitteln des PROgramms zur FORschungsförderung (PROFOR) an der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt sowie mit Mitteln der der Eichstätter Universitätsstiftung und der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung
  • DAAD-Zuschuss im Rahmen des Kongress- und Vortragsreisenprogramms für Teilnahme an Tagung im Ausland

Beteiligung an Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten des Lehrstuhls:

  • Bibliographische Datenbanken als visualisiertes Wissensnetz, Förderung im Rahmen des Programmes CLARIN-D [Antragsteller Prof. Dr. Gregor Weber - Universität Augsburg und Prof. Dr. Reinhard Förtsch - Deutsches Archäologisches Institut] (2013-2014)
  • Fachinformationsdienst Altertumswissenschaften, Aktionsfeld 4: Nachhaltigkeit für exzellente Fachinformation, Arbeitspaket 16: Migration der Gnomon Bibliographischen Datenbank in die Verbunddatenbank (B3Kat), Förderung durch die DFG [Antragsteller Bayerische Staatsbibliothek und UB Heidelberg] (2016-2018)
  • ΒΑΣΙΛΕΥΣ ΕΙΡΗΝΟΦΥΛΑΞ – Friedenskultur und monarchische Repräsentation in der hellenistischen Staatenwelt [Antragsteller Prof. Dr. Gregor Weber], Förderung durch die DFG (2019-2021)

Suche