Erklärvideokanäle auf YouTube auf dem Prüfstand

Problemaufriss

Das Internet als freier und weitgehend unkontrollierter Raum bietet verschiedensten Akteuren die Möglichkeit, Erklärvideos einer breiten Nutzerschaft anzubieten. Wie aktuelle repräsentative Studien zeigen, spielen Erklärvideos eine bedeutsame Rolle in der mediatisierten Welt von Schüler*innen – nicht zuletzt in Zeiten der globalen Corona-Pandemie (u.a. mpfs 2020). Während Erklärvideos als schulische Lehr-Lernmittel häufig im Fokus (medien-)pädagogischer, fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Forschung stehen, werden die Anbietenden und ihre Expertise nur selten beforscht.

 

Im Rahmen des Projekts »MrWissen2go, simpleclub und Co. auf dem Prüfstand: Eine explorative Analyse von ausgewählten Anbietenden schulbezogener Erklärvideos auf YouTube« nehmen wir uns diesem Forschungsdesiderat an und analysieren eine exemplarische Auswahl von YouTubekanälen, die Erklärvideos anbieten, um deren Vertrauenswürdigkeit und Qualität einschätzen zu können. 

 

Das Analyseraster für Erklärvideokanäle auf YouTube (AEY)

Für die inhaltsanalytische, kanalübergreifende und -vergleichende Auswertung wurde das Analyseraster für Erklärvideokanäle auf YouTube (AEY) entwickelt und eingesetzt. Es steht unter einer CC-BY–SA 4.0 Lizenz und kann hier in Küze eingesehen werden. 

 

Dokumentation des Projekts

Die Dokumentation des Projekts, mit näheren Informationen zu den forschungsleitenden Zielen und Fragen, dem theoretischen Hintergrund, der empirischen Anlage und den Ergebnissen der Studie, erfolgt in Form eines Sammelbandbeitrags, der voraussichtlich im Frühjahr 2021 erscheinen wird:

 

Siegel, Stefan T.; Streitberger, Sebastian; Heiland, Thomas (i.V.): MrWissen2go, simpleclub und Co. auf dem Prüfstand: Eine explorative Analyse von ausgewählten Anbietenden schulbezogener Erklärvideos auf YouTube. In: Matthes, Eva; Heiland, Thomas; Siegel, Stefan T. (Hrsg.): Lehren und Lernen mit Erklärvideos. Chancen, Herausforderungen, Grenzen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

 

 

Fragen zum Projekt können Sie gerne richten an:

Stefan T. Siegel: 

 

Sebastian Streitberger:  

 

Thomas Heiland: 

 

© Universität Augsburg

Suche