In diesem Bereich stellen wir unsere internationalen Gastwissenschaftler*innen und Promovierende an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät vor.

 

Sollten Sie Gastwissenschaftler*innen oder Promovierende mit internationalem Background in Ihrem Bereich haben, so melden Sie sich gern bei uns, um die Personen näher vorstellen zu können.

 

Aktuelle Gastwissenschaftler*innen

Prof. Dr. Attilio Carraro

Vom 2.5. bis 3.6. und vom 4.7. bis 15.7.2022 ist Prof. Dr. Carraro Gast am Lehrstuhl für Sportpädagogik.

Prof. Dr. Maiia Dernova

Prof. Dr. Maiia Dernova ist ab dem 1. Juni für sechs Monate an der Universität Augsburg am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung angestellt.

Dr. Lidija Havrylyuks

Dr. Lidija Havrylyuks wird ab dem 1. Juni für sechs Monate an der Universität Augsburg am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung angestellt.

Promovierende

Im Folgenden finden Sie die internationalen Promovierenden an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Wenn Sie auf die Namen klicken, dann öffnen sich Steckbriefe mit ausführlicheren Informationen.

 

Ziyad Aboushair

Promovierender im Fach Soziologie

 

E-Mail:

(Prof. Dr. Reiner Keller)

 

 

Biografie

Abouschair erwarb einen Bachelorabschluss in Politikwissenschaft und einen Masterabschluss in Politikwissenschaft mit Spezialisierung auf die Verwaltung lokaler Behörden (Public Policy) an der Universität Paris-Nanterre.
Er hat seine Magisterarbeit über „the public management approach the Egyptian government privileged in the State reforms“, eingereicht.

 

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

keine

 

Forschungsschwerpunkte

  • Wissenschaftsoziologie,
  • Diskursanalyse,
  • Politische Soziologie und
  • STS (Science, Technology and Society Studies)

Disziplin

Soziologie

 

Publikationen

k.A.

 

Siga Diouf

DAAD-Stipendiatin und Promovendin im Promotionsprogramm „Erziehungswissenschaft“ der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

E-Mail: folgt

(Prof. Dr. Rita Nikolai)

 

Biografie

Siga Diouf ist seit Oktober 2021 an der Universität Augsburg und wird vom DAAD gefördert. Sie promoviert im Programm „Erziehungswissenschaft“ im Rahmen der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften. In ihrer Promotion forscht Siga Diouf zur Rolle der Berufsbildung in der Entwicklungszusammenarbeit von Deutschland und dem Senegal. Der Arbeitstitel der Promotion lautet: “Ownership or Donorship? Results and Ownership in German and Senegalese Development Cooperation: A Case Study on TVET in Senegal”. Siga Diouf hat zuvor als Deutschlehrkraft im Senegal gearbeitet und ist Absolventin der Entwicklungszusammenarbeit (Development Cooperation) an der Ewha Womans University in Südkorea.

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

Programm Erziehungswissenschaft der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Forschungsschwerpunkte

  • Berufsbildung im Senegal
  • Entwicklungszusammenarbeit im Bildungswesen
  • Gender und Erziehung

Disziplin

Erziehungswissenschaft

 

Publikationen

  • folgt

 

Foto von privat

Harald Ewolds

DFG-Mitarbeiter und Promovend von 2016 bis 2021

 

E-Mail:

(Prof. Dr. Stefan Künzell)

 

Biografie

Master in human movement science and psychology at Groningen university

2022 PhD in Sports Science at Augsburg University

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

k.A.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Multitasking

Disziplin

Sportwissenschaft

 

Publikationen

  • Broeker, L., Ewolds, H., Oliveira, R. F. de, Künzell, S. & Raab, M. (2020). Additive Effects of Prior Knowledge and Predictive Visual Information in Improving Continuous Tracking Performance. Journal of Cognition, 3(1), Artikel 40. https://doi.org/10.5334/joc.130
  • Broeker, L., Ewolds, H., Oliveira, R. F. de, Künzell, S. & Raab, M. (2021). The impact of predictability on dual-task performance and implications for resource-sharing accounts. Cognitive research: principles and implications, 6(1), 1. https://doi.org/10.1186/s41235-020-00267-w
  • Broeker, L., Haeger, M., Bock, O., Kretschmann, B., Ewolds, H., Künzell, S. & Raab, M. (2020). How visual information influences dual-task driving and tracking. Experimental Brain Research, 238(3), 675–687. https://doi.org/10.1007/s00221-020-05744-8
  • Broeker, L., Johnson, J. G., Oliveira, R. F. de, Ewolds, H. E., Künzell, S. & Raab, M. (2022). Switch rates vary due to expected payoff but not due to individual risk tendency. Acta Psychologica, 224, 103521. https://doi.org/10.1016/j.actpsy.2022.103521
  • Broeker, L., Kiesel, A., Aufschnaiter, S., Ewolds, H., Gaschler, R., Haider, H., Künzell, S., Raab, M., Röttger, E., Thomaschke, R. & Zhao, F. (2017). Why prediction matters in multitasking and how predictability can improve it. Frontiers in Psychology, 8:2021. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2017.02021
  • Broeker, L., Liepelt, R., Poljac, E., Künzell, S., Ewolds, H., de Oliveira, R. F. & Raab, M. (2018). Multitasking as a choice: A perspective. Psychological Research, 82, 12-23. https://doi.org/10.1007/s00426-017-0938-7
  • Ewolds, H., Broeker, L., Oliveira, R. F. de, Raab, M. & Künzell, S. (2021). No impact of instructions and feedback on task integration in motor learning. Memory & Cognition, 49(2), 340–349. https://doi.org/10.3758/s13421-020-01094-6
  • Ewolds, H., Broeker, L., Oliveira, R. F. de, Raab, M. & Künzell, S. (2021). Ways to Improve Multitasking: Effects of Predictability after Single- and Dual-Task Training. Journal of Cognition, 4(1), Artikel 4. https://doi.org/10.5334/joc.142
  • Ewolds, H. E., Broeker, L., Oliveira, R. F. de, Raab, M. & Künzell, S. (2017). Implicit and explicit knowledge both improve dual task performance in a continuous pursuit tracking task. Frontiers in Psychology, 8, :2241. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2017.02241
  • Künzell, S., Broeker, L., Dignath, D., Ewolds, H., Raab, M. & Thomaschke, R. (2018). What is a task? An ideomotor perspective. Psychological Research, 82, 4–11. https://doi.org/10.1007/s00426-017-0942-y
  • Künzell, S., Sießmeir, D. & Ewolds, H. (2016). Validation of the continuous tracking paradigm for studying implicit motor learning. Experimental Psychology, 63(6), 318–325. https://doi.org/10.1027/1618-3169/a000343

 

Foto von privat

Laura Fumagalli

Elitenetzwerk Bayern: Internationales Doktorand:innenkolleg Um(welt)denken

 

E-Mail:

(Prof. Dr. Uwe Voigt)


 

Biografie

Geboren in Italien,
2009-2014 Secondary School, Lecco, Italien
2014-2017 Bachelor, Università Cattolica del Sacro Cuore, Mailand, Italien
2017-2018 Master (MSc) in Philosophie, The University of Edinburgh, Edinburgh, GB
2018-2020 Master in Philosophie, Università Cattolica del Sacro Cuore, Mailand, Italien
2020 Internship, Edel Assanti (Art Gallery), London, GB
2021 Volunteering, Si.M.U.L. (Museum), Lecco, Italien

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

keine

 

Forschungsschwerpunkte

  • Die Environmental Humanities und die ökologische Transformation der Gesellschaft

     

Disziplin

Philosophie mit SP analytische Philosophie

 

Publikationen

  • folgt

 

Foto von Fotostelle Uni Augsburg

Agata Maksymczak-Tretter

Doktorandin am Institut für Philosophie der Jagiellonen Universität in Polen | Ärztin (Studium an der TU München) | 2016 bis 2020 Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung

 

E-Mail:

(Prof. Dr. Uwe Voigt)

 

Biografie

Agata Maksymczak-Tretter lebt zwischen München und Krakau und verbindet eine philosophische mit einer ärztlichen Tätigkeit. Geboren wurde sie 1985 in Polen. In München studierte sie Medizin und Philosophie. Neben ihrer Arbeit in der Klinik für Forensische Psychiatrie in Haar bei München promoviert sie im Fach Philosophie bei Prof. Dr. Uwe Voigt (Universität Augsburg) sowie bei Prof. Huber (Jagiellonen Universität) mit einer Arbeit über einen kontemporären Begriff der Natur. In den Jahren 2016 bis 2020 wurde sie seitens der Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt.

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

keine

 

Forschungsschwerpunkte

  • Naturphilosophie, Technikphilosphie, Aristoteles, forensische Psychiatrie, Medizinethik

     

Disziplin

Philosophie mit SP analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie

 

Publikationen

  • Die Aristotelische Natur als ein Prinzip (2018), in: Sabine Föllinger, Jochen Althoff and Georg Wöhrle (Hrsg.), Antike Naturwissenschaft und Ihre Rezeption Vol. XXVIII, 11-38.
  • (Zeitschrift mit Peer-Review) Natur neu denken. Problemriss und Perspektiven am Beispiel der synthetischen Biologie und des Enhancements des Humanen (2018), in: Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive, 56-88.
  • Gebiet „Forensische Psychiatrie“ (2020, 2017), in: Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch, de Gruyter - 50 Lemmata und 15 Artikel in print sowie 80 weitere online.
  • Zusammen mit Juliane Weyh: Jugenddelinquenz (2020), in: Meyer, Tretter und Englisch (Hrsg.), Praxisleitfaden auffällige Schüler und Schülerinnen. Basiswissen und Handlungsmöglichkeiten, 255-259.
  • Zusammen mit Refael Marks: Illegale Drogen (2020), in: Meyer, Tretter und Englisch (Hrsg.), Praxisleitfaden auffällige Schüler und Schülerinnen. Basiswissen und Handlungsmöglichkeiten, 311-315.

 

Foto von Lewin Maksymczak-Tretter

Aliya Narbekova

Promovendin im Promotionsprogramm „Erziehungswissenschaft“ der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

E-Mail: 

Website: 

(Prof. Dr. Rita Nikolai)

 

Biografie

Aliya Narbekova promoviert im Programm „Erziehungswissenschaft“ im Rahmen der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften. In ihrer Promotion forscht Aliya Narbekova zum Thema „Higher Education Politics: Development in Kazakhstan and Uzbekistan“. Aliya Narbekova absolvierte den gemeinsam von der Middle East Technical University in Ankara und der Humboldt-Universität zu Berlin angebotenen Masterstudiengang Sozialwissenschaften (M.A.) sowie den Bachelorstudiengang Internationale Beziehungen (B.A.) an der Al-Farabi Kazakh National University in Kasachstan. Sie verfügte über mehrjährige Berufserfahrung sowohl im Wirtschafts- als auch im Bildungsbereich, bevor sie 2021 zum DZHW kam.

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

Programm Erziehungswissenschaften der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Forschungsschwerpunkte

  • Hochschulpolitik in Kasachstan und Usbekistan

Disziplin

Erziehungswissenschaft

 

Publikationen

folgt

 

Foto von DZHW

Raven Rinas

Doktorandin im Promotionsprogramm „Empirische Bildungsforschung“ der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

E-Mail:

Website: | ORCID: https://orcid.org/0000-0001-8907-0352

(Prof. Dr. Markus Dresel)

 

 

Biografie

Geboren in Ontario, Kanada. Bachelorstudium der Psychologie an der University of Western Ontario, Kanada (2011–2016) und Masterstudium in Psychology of the Learning Sciences an der Ludwig-Maximilian-Universität-München (2016–2018). Seit Oktober 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Psychologie bei Dr. Martin Daumiller und Prof. Dr. Markus Dresel an der Universität Augsburg im Rahmen des Projektes „ZiDo – Zielorientierungen von Hochschuldozierenden“. Promotionsstudium im Rahmen des Programms empirische Bildungsforschung der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften. Forschungsaufenthalt im September 2021 in dem Department of Teaching and Teacher Education (Dr. Marjon Fokkens-Bruinsma; Dr. Ellen P.W.A Jansen) der University of Groningen, Niederlande mit Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

 

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

Programm „Empirische Bildungsforschung“ der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Forschungsschwerpunkte

  • Förderung der Motivation und des subjektiven Wohlbefindens von Hochschuldozierenden

  • Motivation und Emotion in Bildungskontexten

Disziplin

Psychologie

 

Publikationen

  • Rinas, R., Dresel, M., & Daumiller, M. (in press). Faculty members’ subjective well-being: An achievement goal approach. International Journal of Educational Research. https://doi.org/10.31234/osf.io/gqyuj
  • Rinas, R., Dresel, M., Hein, J., Janke, S., Dickhäuser, O., & Daumiller, M. (2020). Exploring higher education teachers’ achievement goals and discrete emotions. Frontiers in Psychology, 11(1484). https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.01484

 

© Universität Augsburg

Natalie Schwarz

Promovierende in einem Cotutelle de thèse-Projekt zwischen der Universität Lausanne und der Universität Augsburg mit finanzieller Unterstützung von swissuniversities

 

E-Mail: 

Website: https://unil.academia.edu/NatalieSchwarz

(Prof. Dr. Reiner Keller)

 

Biografie

Von 2003 bis 2009 absolvierte sie ein zweisprachiges Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Freiburg im Üechtland. Von 2009 bis 2010 war Schwarz Hochschulpraktikantin an der Militärakademie der Schweizer Armee an der ETH Zürich. Von 2011 bis 2016 war sie Diplomassistentin an der Universität Lausanne. Seit 2011 ist Schwarz Doktorandin an der Universität Lausanne und seit 2013 an der Universität Augsburg im Rahmen eines Doppeldoktorats. (Promotionsthema: „Visualisierungen als diskursive Streitobjekte“) Seit 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Medienwissenschaft der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit Forschungsschwerpunkt "Angewandte Diskursforschung".

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

k.A.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Bildkontroversen, Wissenssoziologie, Diskursforschung, Soziologie des Visuellen, Methoden der qualitativen Sozialforschung

Disziplin

Soziologie

 

Publikationen

  • Stücheli-Herlach, P. & Schwarz, N. (2020) Die Diskurslandschaft einer Weltausstellung. Ein kasuistischer Ansatz für die Angewandte Diskurslinguistik, Zeitschrift für Diskursforschung, 8 (2-3), pp. 210-225.
  • Stücheli-Herlach, P.; Borghoff, B.; Schwarz, N. & Bilat, L. (2019) Antibiotikaresistenzen auf die Agenda! L’antibiorésistance sur l’agenda. Situative Analyse öffentlicher Diskurse über Antibiotikaresistenzen mittels digitaler Daten. Winterthur: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.
  • Hackenfort, M.; Carabias-Hütter, V.; Hartmann, C.; Janser, M.; Schwarz, N. & Stücheli-Herlach, P. (Eds.) (2018) BEHAVE 2018. 5th European Conference on Behaviour and Energy Efficiency. Conference Proceedings. Zürich: ZHAW Zurich University of Applied Sciences.
  • Meyer, M./Schwarz, N. (2017) Ouvrir la chambre noire de la photographie d’art: méthodes visuelles et analyse du travail artistique, Image du travail, travail des images, (3), URL: https://doi.org/10.4000/itti.1071
  • Gimenez, E. & Schwarz, N. (2016) The visual construction of ‚the people’ and ‚proximity to the people’ on the online platforms of the National Front and Swiss People’s Party, Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 41(2), pp. 213-242.
  • Schwarz, N. (2016) Die Total-Kontroverse oder das Scheitern eines Rassismus-Diskurses, in: J. Raab & R. Keller (Eds.) Wissensforschung – Forschungswissen. Weinheim: Beltz-Juventa, pp. 94-104.
  • Schwarz, N. (2015) Review "Meta- and Inter-Images in Contemporary Visual Art and Culture" edited by Carla Taban, Visual Studies, 31(2), pp. 158-159.
  • Schwarz, N. (2014) I See: Artistic Research Process. Bern: HKB Hochschule der Künste Bern.
  • Szvircsev Tresch, T.; Schwarz, N. & Williner, M. (2012) Living Traditions in the Swiss Armed Forces, in: G. Kümmel & J. Soeters (Eds.) New Wars, New Militaries, New Soldiers: Conflicts, the Armed Forces and the Soldierly Subject. Bingley: Emerald, pp. 143-166.

 

Foto von privat

Alexander Ten

Promovierender am Lehrstuhl für Soziologie

 

E-Mail: 

Website: k.A.

(Prof. Dr. Reiner Keller)

 

Biografie

Alexander Ten wurde in Almaty geboren. Dem Bachelorstudium der Geschichtswissenschaft und dem Masterstudium der zentralasiatischen Regionalstudien (Kasachstan) schloss er ein Promotionsstudium der Soziologie an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg an. In seiner Doktorarbeit untersucht er die öffentlichen Diskussionen um Kasachisch und Russisch in der ehemaligen Sowjetrepublik Kasachstan aus einer wissenssoziologisch-diskursanalytischen Perspektive. Seit 2018 ist Alexander Ten als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Weltpolitik der Deutsch-Kasachischen Universität in Lehre und Forschung tätig.  

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

k.A.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Wissenssoziologie, Diskursanalyse, Sprachpolitik in Kasachstan

Disziplin

Soziologie

 

Publikationen

  • Von Gabe, Gift und Zivilisation. Eine wissenssoziologische Diskursanalyse der öffentlichen Sprachdiskussionen in Kasachstan (Monographie)

 

Foto von privat

Thi Thanh Lan Tran

Promovierende am Lehrstuhl für Soziologie

 

E-Mail: 

Website: https://www.researchgate.net/profile/Lan-Tran-17 | ORCID: https://orcid.org/0000-0003-3145-5967

(Prof. Dr. Reiner Keller)

 

Biografie

Tran ist seit 2021 Doktorandin der Soziologie an der Universität Augsburg. Davor absolvierte sie ihr Bachelor- und Masterstudium in Soziologie an der Ho Chi Minh City Open University und der University of Social Sciences and Humanities, VNUHCM, Vietnam.

Da sie sich für Bildung begeistert, hat sie fünf Jahre lang am IRED Institute of Education in Vietnam gearbeitet. Sie war an mehreren Forschungsprojekten in den Bereichen Allgemeinbildung, Berufswahl und -beratung sowie Jugendentwicklung in Vietnam beteiligt. Derzeit ist Bildungsgerechtigkeit ihr Forschungsschwerpunkt im Rahmen des Doktorandenprogramms.

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

k.A.

 

Forschungsschwerpunkte

  • k.A.

Disziplin

Soziologie

 

Publikationen

  • Dang, T. N. L., & Tran, T. T. L. (2020). Parental Influence on Secondary School Students’ Career Choice: A Case Study from Dong Nai Province, Vietnam. In K. Laws, L. Harbon, & C. Wescombe (Eds.), DEPISA and Professional Learning in the 21st Century (pp. 21–30). University of Sydney.

  • Tran, T. T. L., Thai, H. A. C., & Do, H. Q. (2019). Vai trò của Internet đối với sự lựa chọn nghề nghiệp của học sinh trung học phổ thông tại Tp. Hồ Chí Minh và Tp. Biên Hòa, tỉnh Đồng Nai [Internet as a Factor in Students’ Career Choice: A Case Study Involving High School Students in Ho Chi Minh City and Dong Nai Province]. Tạp Chí Khoa Học Xã Hội, Nhân Văn và Giáo Dục (UED Journal of Social Sciences, Humanities and Education), 9(2), 79–89. https://doi.org/https://doi.org/10.47393/jshe.v9i2.145

  • Nguyen, Q. H., Tran, T. T. L., Phan, T. K. L., Pham, D. N., Nguyen, T. T. T., & Bui, P. K. (2017). Phúc lợi xã hội: Vai trò của các tổ chức xã hội trong việc hỗ trợ thanh niên công nhân ở thành phố Hồ Chí Minh [Social welfare: The role of social organisations in supporting young workers in Ho Chi Minh City] (D. L. Nguyen (ed.); 1st ed.). Nhà xuất bản Đại học Quốc Gia Thành phố Hồ Chí Minh.

  • Nguyen, T. H., & Tran, T. T. L. (2016). Nhận thức hội nhập kinh tế quốc tế của doanh nghiệp Việt Nam [The Awareness of International Economic Integration among Vietnamese Business Owners]. Tạp Chí Phát Triển và Hội Nhập, 30(40), 9–18. https://www.uef.edu.vn/newsimg/tap-chi-uef/2016-09-10-30/2.pdf

 

Foto von privat

Rahel Zelalem Tsegaye

Promovendin in Erziehungswissenschaft

 

E-Mail: /

 

(Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer)

 

Biografie

Seit Oktober 2021 promoviert Rahel Zelalem Tsegaye im Programm „Erziehungswissenschaft“ an der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Augsburg. Rahel Zelalem forscht in ihrer Dissertation zum Thema „Pursuing the Road of Lifelong Learning in the Journey of Educational Success: A Comparative Study of the Educational Biographies of Women in Leading Positions in Ethiopia and Germany.“ Rahel Zelalem schloss ihr Studium an der Universität Addis Abeba mit einem Master-Abschluss in Erwachsenenbildung und Gemeindeentwicklung und einem Bachelor-Abschluss in Englisch an der Kotebe University of Education in Äthiopien ab. 2010 verlieh ihr das Alpha University College ein Certificate of Academic Excellence, und im Oktober 2020 gewährte der DAAD ihr ein Doktorandenstipendium. Sie hat auch Erfahrung in der Unterstützung nationaler Forschungsprojekte sowie internationaler Forschungsprojekte von Help Age International mit CLC Technical and Advisory, Südafrika. Sie sammelte Erfahrung in der Beratung und Unterrichtung von Lebenskompetenzkursen für junge Gemeindegruppen (Jugendliche), die sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen in der Region durch Freiwilligendienste einsetzen.

 

Mitgliedschaften an der Universität Augsburg

Programm Erziehungswissenschaft der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Forschungsschwerpunkte

  • Frauenbildung
  • International-vergleichende Erziehungswissenschaft
  • Biographieforschung

 

Disziplin

Erziehungswissenschaft

 

Publikationen

Folgt

Privat

Suche