Pflege gemeinsam - innovativ - digital

 

Intention

Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels und der gleichzeitig steigenden Zahl von unterstützungs- und pflegebedürftigen Menschen in Deutschland rücken digitale Technologien zunehmend in den Fokus der Pflegewissenschaft. Die fortschreitende Digitalisierung in der Pflege ermöglicht durch die elektronische Verfügbarkeit von Daten aus der Pflege zudem neue Formen der Forschung.

Projekt

CARE REGIO ist ein vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördertes Verbundprojekt mit dem Gesamtziel der Konzeptionierung und Etablierung einer Leitregion für die digitale Pflege in Bayerisch Schwaben. Gemeinsam mit den Hochschulen Augsburg, Neu-Ulm und Kempten sowie mit dem Universitätsklinikum Augsburg analysiert die Universität Augsburg bestehende Versorgungsstrukturen in der Pflege, zeigt neue Möglichkeiten zur Erleichterung und Unterstützung basierend auf technisch digitalen Systemen und Prozessen auf und diskutiert und erprobt diese mit allen Beteiligten in der Pflege unter Einbezug der Privatwirtschaft, Dienstleister und Kostenträger. Das Projekt steht für eine neue, patientenzentrierte Versorgung und Forschung entlang einer Versorgungskette, die bereits vor einem möglichen Krankenhausaufenthalt ansetzt und bis weit in die poststationäre Phase reicht und damit Pflegekräfte und pflegende Angehörige spürbar zu entlasten und Pflegebedürftige in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen.

 

Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für IT-Infrastrukturen für translational medizinische Forschung von Prof. Dr. Frank Kramer konzipiert, entwickelt und evaluiert der Lehrstuhl für Health Care Operations/Health Information Management eine institutionsübergreifende Forschungsdatenbank (Pflege Data Lake) zur Sammlung harmonisierter Pflegedatensätze. Die darin gesammelten Daten werden systematisch analysiert, um mit Hilfe von Methoden aus dem Operations Research Verbesserungspotentiale im Pflegebereich aufzuzeigen.

 

Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich an Milena Grieger, die Projektverantwortliche des Lehrstuhls.

Kooperationspartner

-        Prof. Dr. Frank Kramer (Fakultät für Angewandte Informatik, Universität Augsburg)

-        Andreas Mahler (Universitätsklinikum Augsburg)

-        Prof. Dr. Alexandra Teynor (Hochschule Augsburg)

-        Prof. Dr. Petra Friedrich (Hochschule Kempten)

-        Prof. Dr. Walter Swoboda (Hochschule Neu-Ulm)

Suche