Kompetenzentwicklung durch authentische, digitale und feedbackbasierte Lehr-Lernszenarien stärken (KodiLL)

 

PROJEKTBESCHREIBUNG DES KODILL-GESAMTPROJEKTS

unsplash

Das Gesamtprojekt auf universitärer Ebene verfolgt das übergeordnete Ziel, Studierende durch die Konzeption und Weiterentwicklung digitaler, authentischer, problembasierter Lehr-Lernszenarien in Verbindung mit adaptivem Feedback beim Erwerb fachlicher Handlungskompetenzen zu unterstützen und diese Szenarien systematisch in die verschiedenen Studiengänge und die universitären IT-Strukturen zu implementieren und über die Universität Augsburg hinaus zu transferieren.


Dem breiten universitären Fächerprofil entsprechend sind fachliche Handlungskompetenzen sehr weit zu verstehen. Sie umfassen sowohl disziplinspezifische Fertigkeiten (z.B. klinische Entscheidungsfindung, Planung einer Unterrichtsstunde, Beurteilung eines strafrechtlichen Falls, hermeneutische Analyse historischer Texte) als auch generische Kompetenzen, die in mehreren Bereichen nützlich sind (z.B. Kommunikations- und Präsentationsfertigkeiten).

Um diesen Anforderungen zu begegnen, umfasst das KodiLL-Gesamtprojekt folgende vier Teilprojekte (TP):

 

  • TP 1 - Interaktive Videos zur Analyse komplexer fachlicher Problemsituationen
  • TP 2 - Online-Kooperationsskripts zur Bearbeitung von authentischen Fällen
  • TP 3 - Tutorielle und Peer-basierte Feedback-Systeme zur Förderung fachlicher Kompetenzen insbesondere in Großveranstaltungen
  • TP 4 - Automatisiertes, KI-basiertes Feedback in simulationsbasierten Lernumgebungen
unsplash

ENTWICKLUNG EINES TUTORIELLEN UND PEER-BASIERTEN FEEDBACKSYSTEMS IN TP 3

Vielen Lehrveranstaltungen mangelt es an einer gezielten kognitiven Aktivierung der Studierenden. Dem kann mit Übungsaufgaben begegnet werden, die die Studierenden in und/oder zwischen Sitzungen bearbeiten. Allerdings ist es gerade in größeren Veranstaltungen kaum effizient möglich, allen Studierenden adaptives, elaboriertes und prozessbezogenes Feedback auf die Bearbeitung der Aufgaben zu geben. Es wird daher ein innovatives generisches Stud.IP-Plug-in entwickelt, das strukturierte Formen von Feedback durch Tutoren (inkl. der Dozenten) und Peers ermöglicht.

unsplash

Mithilfe des Plug-ins können Lehrende Feedback zentral strukturieren. So ist es möglich zu entscheiden,

  • wer wem auf welche Aufgabe Feedback gibt,
  • welche Kriterien dabei berücksichtigt werden sollen und
  • wie das Feedback von den Rezipienten weiterverarbeitet werden soll.

Eine potenzielle Hilfestellung liefern hierbei entwickelte Kataloge effektiven Feedbacks, die eine effiziente Feedbackpräsentation und günstige Fehlerkultur ermöglichen und sicherstellen.

Somit entsteht in diesem Projekt ein flexibel nutzbares und in Stud.IP integrierbares Feedbacktool samt einer großen Zahl disziplinspezifischer und anpassbarer Use Cases.

 

In Bezug auf das KodiLL-Gesamtprojekt freut sich der Lehrstuhl, eine zentrale Rolle für TP 3 an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät übernehmen zu dürfen. Mit der Vorlesung "Kostenrechnung" betreut er eine sehr teilnehmerstarke Veranstaltung, die durch die genannten Herausforderungen besonders betroffen ist. Nach sehr guten Erfahrungen mit digitalen Lehrelementen zur Anreicherung unserer Vorlesungen im Allgemeinen ist es unser Ziel, das geplante Plug-in so mitzugestalten, dass es in dieser Veranstaltung einen Beitrag zur kognitiven Aktivierung unserer Studierenden leisten kann.

 

In diese Entwicklung möchten wir unsere verhaltenswissenschaftliche Expertise im Controlling-Bereich einfließen lassen, um so zugeschnitten auf die Veranstaltung sowohl die fachliche als auch die soziale Entwicklung unserer Studierenden zu fördern.

 

© Universität Augsburg

Neben der Entwicklung und Implementierung des Plug-ins im Rahmen der "Kostenrechnung" ist ein Einsatz in weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise in der Vorlesung "Grundlagen des Controllings", geplant. Ebenso ist ein Transfer für andere Veranstaltungen der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät möglich.

IHRE ANSPRECHPARTNER FÜR DAS KODILL-TP 3 AM LEHRSTUHL FÜR CONTROLLING

Ordinaria
Prof. Dr. Jennifer Kunz: Controlling
  • Telefon: +49 (0)821 598 - 4480
  • E-Mail:
  • Raum 2331 (Gebäude J)
Wiss. Mitarbeiter
Prof. Dr. Jennifer Kunz: Controlling
  • Telefon: +49 (0)821 598 - 4482
  • E-Mail:
  • Raum 2330 (Gebäude J)
Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Das Projekt „Kompetenzentwicklung durch digitale authentische und feedbackbasierte Lehr-Lernszenarien stärken“ wird im Rahmen der Förderbekanntmachung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ (FBM2020) aus Mitteln der Stiftung Innovation in der Hochschulehre gefördert.

 

 

Suche