Teilprojektleiter

Prof. Dr. Ingo Kollar
Inhaber Lehrstuhl für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie
Pädagogische Psychologie
  • Raum 2090 (Gebäude D)

Projektbeteiligte

Lehrstuhlinhaberin, BA-Prüfungsausschussvorsitzende
Kunstgeschichte
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Kunstgeschichte
Extraordinarius
Algebra und Zahlentheorie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Algebra und Zahlentheorie
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Algebra und Zahlentheorie
Inhaber der Professur
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Prof. Dr. Marco Meier: Wirtschaftsinformatik & Management Support
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Prof. Dr. Marco Meier: Wirtschaftsinformatik & Management Support
Geschäftsführer des DigiLLab
ZLbiB
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektkoordinatorin "KodiLL"
Pädagogische Psychologie
Dipl. Ing. Maximilian Wahl
Projektkoordinator Informationstechnik
DigiLLab
Birgit Weckerle
Mediendidaktikerin
DigiLLab

Teilprojektbeschreibung

Empirische Befunde zum computerunterstützten kooperativen Lernen zeigen, dass unstrukturierte Zusammenarbeit von Student*innen oft weniger effektiv ist als individuelles Lernen. Deutlich positivere Effekte können durch computerunterstützte Kooperationsskripts erzielt werden, die in Kleingruppen miteinander kompatible Kooperationsrollen verteilen und die Student*innen durch Prompts dazu anregen, in ihren Rollen genuin interaktive Prozesse zu zeigen. Es wird deshalb ein generisches Plugin entwickelt und mit fachspezifischen Inhalten versehen, mit dessen Hilfe Dozent*innen die Möglichkeit haben, online Gruppen zu bilden, den einzelnen Student*innen unterschiedliche, aber kompatible und mit Blick auf die zu erwerbenden Kompetenzen effektive Rollen zuzuweisen und jeweils passende Lernaktivitäten zu prompten. Die so entstehenden Kooperationsskripts sollen zur Strukturierung schriftlicher oder videokonferenzbasierter Online-Diskussionen über authentische, disziplinspezifische und im Präsenzkontext oder online präsentierte Fallbeispiele verwendet werden (z.B. Diskussion von Unternehmensentscheidungen in den Wirtschaftswissenschaften, kooperative Bearbeitung von mathematischen Beweisproblemen, kooperative Textanalyse in den Geschichtswissenschaften). Auf diese Weise entsteht eine große Zahl fachspezifischer Lehr-Lernszenarien zur Umsetzung digital unterstützten kooperativen Lernens. Beteiligt sind die Philologisch-Historische, die Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Im dritten Projektjahr erfolgt ein Transfer in die Kathologisch-Theologische und in die Juristische Fakultät.

@ Stiftung Innovation in der Hochschullehre

 

Das Projekt „Kompetenzentwicklung durch digitale authentische und feedbackbasierte Lehr-Lernszenarien stärken“ wird im Rahmen der Förderbekanntmachung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ (FBM2020) aus Mitteln der Stiftung Innovation in der Hochschulehre gefördert.

Suche