Dr. Martinus Fesq-Martin

Lehrbeauftragter
Biogeographie
Telefon: +49 821 598 2670
Fax: +49 821 598 2264
E-Mail: martinus.fesq-martin@geo.uni-augsburg.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Adresse: Alter Postweg 118, 86159 Augsburg

Lebenslauf

seit 2004         

  • Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg
  • VL Geobotanik, Praktika & Exkursionen, digitale Vlogging-Formate
  • Betreuung von Bachelorarbeiten zu den Themen aquatische Umweltarchive, Biogeographie sowie Wildnis im Anthropozän am Geographischen Institut der Univeristät Augsburg

 

seit 2005         

  • Lehrer für Biologie, Chemie und Natur & Technik
  • Betreuer wissenschaftspropädeutischer Seminare und Jugend-forscht-Projekteam Nymphenburger Gymnasium München

 

seit 1994         

  • Wissenschaftskommunikation in Print- und Filmformaten

 

2019               

  • Preis der Stiftung Jugend-forscht für den engagiertesten Betreuer

2004-2005       

  • Biologielehrer am Gymnasium Geretsried

 

2004               

  • Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Physische Geographie der Universität Augsburg

2003               

  • Promotion an der Fakultät für Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften der Universität Freiburg: „Pollenanalytische Untersuchungen zur Rekonstruktion der spät- und postglazialen Vegetationsdynamik des Magellanischen Regenwaldes, Südchile“ (www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/697/)

 

2000-2003       

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt „Spät- und postglaziale Umweltbedingungen im Bereich der ganzjährigen südhemisphärischen Westwinddrift“ an den Universitäten Freiburg und Trier.

 

1995               

  • Biologie-Diplom in Zoologie, Ökologie, Anthropologie und Biochemie an der Universität München. Diplomarbeit: „Untersuchungen zur Biologie und genetischen Variation von Hydra oligactis-Populationen im Freiland“

 

1994-95          

  • Filmassistent der arte-Dokumentation „Wolfsspuren“ von Prof. Dr. Erik Zimen

1989-95          

  • Studium der Biologie an der Universität München als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes (1989-94)

 

1985               

  • „Jugend forscht“-Regionalsieger Augsburg/München-Nord, Sonderpreisgewinner Landeswettbewerb Bayern

Exkursionen in internationale Nationalparks

  • Argentinien, Iguazu
  • Argentinien, Nahuel Huapi
  • Argentinien, Tierra del Fuego
  • Chile, Pumalin
  • China, Tianmu
  • Namibia, Etosha
  • Niederlande, Oostvaardersplassen
  • Schweizer Nationalpark
  • Simbabwe, Victoria Falls
  • Südafrika, Cape of Good Hope
  • USA, Everglades

Praktika & Untericht im Ausland

1989

  • Zweimonatiger Aufenthalt im Parco Marino di Miramare, Triest, Italien

1992-98

  • Drei längere Aufenthalte in der Cape Province, Südafrika

2000 & 2001

  • Forschungsexpeditionen Südpatagonien und Feuerland

2007

  • Gastlehrer an der Hangzhou Foreign Languages School, China (August – September)

Publikationen, Conference Abstracts & Vorträge

Publikationen / Publications


2020

 

  • M. Fesq-Martin (2020): Teichfreunde aus der Eiszeit – bereits Neandertaler haben sich für Wasserpflanzen interessiert. DATZ 10/2020, S. 48-51.
  • M. Fesq-Martin & C. v. Nicolai (2020): Von Mollusken und Menschen. Bayerische Archäologie 2/2020, 46-51.

2019

  • M. Fesq-Martin, C. v. Nicolai, A. Lang, F. Bichlmeier & K. Riedhammer (2019): Mittelneolithische Keramik auf der Roseninsel im Starnberger See und die Frage potenzieller Landnutzungsstrategien im nördlichen Alpenraum. Bericht der Bay. Bodendenkmalpflege, Bd. 60, 43—52.
  • Fesq-Martin, M., Renner, J. & M. Fiederling (2019) : Neolithischer Tau(s)chhandel. Bayerische Archäologie 2/2019, S. 42-46
  • Fesq-Martin, M. (2019) : Traumfisch und Unterweltmuscheln, DATZ 05/19, S. 53-57
  • Fesq-Martin, M. (2019) : Das langsame Sterben der Bachforelle, DATZ 03/19, S. 22-25
  • Fesq-Martin, M. & M. Fiederling (2019): Abtauchen vor dem Kloster. Bayerische Archäologie 1/2019, S. 35-36
  • Fesq-Martin, M., Päffgen, B., Bichlmeier, F., Ohl, U. & A. Friedmann (2018): Auf der Suche nach dem Genius Loci. Archäologie im Landkreis Freising, 13/2018, S. 7-24

2018

  • Päffgen, B., Fesq-Martin, M. & F. Bichlmeier (2018): Archäologie für Feinschmecker. Archäologie im Landkreis Freising, 13/2018, S. 281-286
  • Lang, A. & M. Fesq-Martin (2018): Ehrenamt mit Geschichte. Archäologie im Landkreis Freising, 13/2018, S. 309-318
  • Päffgen, B. & M. Fesq-Martin (2018): Spurensuche unter Wasser. Akademie aktuell, Zeitschrift der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 3/2018, S. 68-71

2017

  • Fesq-Martin, M. (2017): Die grüne Chemie des blauen Planeten. In: Akademie Aktuell (Zeitschrift der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), Heft 63, Ausgabe 04/17, S. 62-68.
  • Fesq-Martin, M. (2017): Homo aquaticus - Auf dem Weg zurück ins Wasser. In: DATZ, Ausgabe 09/17, S. 46-49.

2016

  • Fesq-Martin, M., Friedmann, A. & Keler, M. (2016): Dimensionen der Wildnis. In: Akademie Aktuell (Zeitschrift der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), Heft 59, Ausgabe 04/16, S. 12-17.
  • Fesq-Martin, M. (2016): Stickstoff – Heilsbringer oder Dämon? In: Nationalpark, Heft 171, Ausgabe 01/16.

2015

  • Fesq-Martin, M., Friedmann, A. & Päffgen, B. (2015): Der Entdecker des Starnberger Sees: Lorenz von Westenrieder. In: Akademie Aktuell (Zeitschrift der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), Heft 55, Ausgabe 04/15, S. 54-58.
  • Fesq-Martin, M. (2015): Die Rache der Wildnis. Vernichtung von Biodiversität könnte Pandemien des 21. Jahrhunderts entfesseln. In: Nationalpark, Heft 168, Ausgabe 02/15, S. 32-33.

2013 -         2001   

  • Fesq-Martin, M., Lang, A. & M. Peters (Hrsg. 2013): Der Starnberger See – Natur- und Vorgeschichte einer bayerischen Landschaft. Pfeil-Verlag, München, 2., erweiterte Auflage, 160 S.
  • Fesq-Martin, M. & Drexler, F.-J. (2010): Oskar von Miller – Eine Landschaftsgeschichte. In: Schulverein Ernst Adam e.V. (Hrsg.): Gründergestalten. Pfeil-Verlag, München. S. 91-112
  • Fesq-Martin, M. (2009): Adaptation als Abbild von Landschaft – Versuch einer evolutionsbiologischen Interpretation. In: Bagley, J. M. et al. (Hrsg.): Alpen, Kult und Eisenzeit. Internationale Archäologie; Studia honoraria; Bd. 30. S. 525-532.
  • Fesq-Martin, M., Lang, A. & M. Peters (Hrsg. 2008): Der Starnberger See – Natur- und Vorgeschichte einer bayerischen Landschaft. Pfeil-Verlag, München, 144 S.
  • Kilian, R., Schneider, C., Koch, J., Fesq-Martin, M., Biester, H., Casassa, C., Arévalo, M., Wendt, G., Baeza, O. & Behrmann, J. (2007). Palaeoecological constraints on Late Glacial and Holocene ice retreat in the Southern Andes (53°S). Global and Planetary Change. Doi: 10.1016/j.gloplacha.2006.11.034
  • Peters, M. & M. Fesq-Martin (2006): Graspollen als Indikator für die Entwicklung von Kulturlandschaft. Bayerische Akademie der Wissenschaften (Herausgeber): Gräser und Grasland: Biologie – Nutzung – Entwicklung. Rundgespräche der Kommission für Ökologie, Band 31. S. 72-91.
  • Kilian, R., Biester, H., Behrmann, J., Baeza, O., Fesq-Martin, M., Hohner, M., Schimpf, D., Friedmann, A., Mangini, A. (2006): Millenial-scale volcanic impact on pristine and superhumid ecoystem. Geology, 34 (8): 609-612.
  • Friedmann, A., Fesq-Martin, M. & Peters, M. (2005): Staub: Tor in die Vergangenheit – Die Pollenanalyse als Schlüssel zur Geschichte von Umwelt und Landschaft. Soentgen, J. (Hrsg.): Staub. Oekom-Verlag.
  • Fesq-Martin, M., Friedmann, A. & Fesq, H. (2005): Blütenstaub und Rosenfieber – Die Bedeutung von Pollen in der Geschichte von Biologie und Medizin. Soentgen, J. (Hrsg.): Staub. Oekom-Verlag.
  • Zink, A., Panzer, S., Fesq-Martin, M., Burger-Heinrich, E. , Nerlich, A. (2005): Evidence for a 7000-year-old case of primary hyperparathyroidism. Journal of the American Medical Association (JAMA) Jan 5;293(1):40-2.
  • Fesq-Martin, M., Friedmann, A., Peters, M., Behrmann, J. & Kilian, R. (2004): Late Glacial and Holocene vegetation history of the Magellanic rain forest in southwestern Patagonia. Vegetation History and Archeobotany, 13: 249-255.
  • Fesq-Martin, M. & A. Friedmann (2003): Wilde Chancen im Alpenvorland. Neue Argumente für den Schutz von Wildnis in Deutschland. -In: Nationalpark 120, S. 28-31.
  • Fesq-Martin, M. (2003): Pollenanalytische Untersuchungen zur Rekonstruktion der spät- und postglazialen Vegetationsdynamik des Magellanischen Regenwaldes, Südchile. www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/697/. Dissertation an der Fakultät für Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften, Universität Freiburg
  • Fesq-Martin, M., Lang, A., Peters M. (2002): Scherben der Münchshöfener Kultur von der Roseninsel im Starnberger See. Bayerische Vorgeschichtsblätter, 67: 167–173.
  • Fesq-Martin, M. (2002): Gräser und Körner – die Wurzeln unserer Kultur. In: Natur & Kosmos 3/02: 22-31.
  • Fesq-Martin, M. & Friedmann, A. (2001): Feuerlands unberührte Moore. In: Nationalpark 2/01:16-19.

Suche