Veranstalter und Unterstützer

Veranstalter:             

  • Forschungsstelle für Japanisches Recht der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg (Lehrstuhl Prof. Dr. Johannes Kaspar) in Kooperation mit der
  • Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e.V.

                                                          

Mit Unterstützung von:

  • Augsburg Center for Economic Law and Regulation (ACELR)
  • Deutsch-Japanische Juristenvereinigung (DJJV)
  • Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg
 
 
 
Foto: Colourbox

Inhalt

Das Symposium untersucht, wie das Verhältnis von Individuum und Kollektiv im Recht Deutschlands und Japans konzeptualisiert wird, wobei inter- und transnationale Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die jeweiligen Rechtsordnungen und ihre Rechtskulturen mitberücksichtigt werden. Ziel ist es, ein Grundthema jeder Rechtsordnung intra- und interdisziplinär zu beleuchten und dadurch – erstens – ein gehaltvolleres Verständnis der ethischen, gesellschaftlichen und kulturellen Grundlagen und Kontextbedingungen der jeweiligen Rechtsordnungen zu ermöglichen, sowie – zweitens – einen fruchtbaren Boden für zukünftige Projekte deutsch-japanischer Rechtsvergleichung zu bereiten.


Da eine rein norm- und rechtsprechungsbezogene (Trivial-)Rechtsvergleichung kaum weiterführende Erkenntnisse verheißt, wird ̶ ohne einer „Mystifizierung kulturspezifischer Eigenheiten“ das Wort zu reden ̶ von vornherein die außerrechtliche Wirklichkeit insoweit miteinbezogen, als die gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Grundlagen und Kontextbedingungen der jeweiligen Rechtsordnung mitreflektiert werden. Dies erscheint gerade mit Blick auf die „deutliche kulturspezifische Prägung des japanische[n] Rechtes und seines Gebrauches“ angezeigt.  Das Motto lautet also „taking culture seriously“, nicht aber, wie es jüngster Zeit gelegentlich geschieht, „too seriously”.


Konkret untersucht werden sollen – aus soziologischer Perspektive – die empirisch vorfindliche Kollektivierung oder Individualisierung von „Kultur“ und „Gesellschaft“ in Deutschland und Japan, – aus philosophischer Perspektive – die Konzeptualisierung von Individualismus und Kollektivismus im und durch Recht und – aus historischer Perspektive – die individualistische bzw. kollektivistische Grundanlagen der Rechtsordnungen Japans und Deutschlands in ihrer zeitlichen Entwicklung. Aus rechtstheoretischer, rechtspolitischer und rechtsdogmatischer Perspektive sollen schließlich die individualistische oder kollektivistische Ausrichtung des jeweiligen Rechtssystems in der Gegenwart bzw. einzelner Rechtsgebiete analysiert und sich abzeichnende Trends identifiziert werden.  Als individualistisch wird Recht in diesem Zusammenhang verstanden, wenn es seine letzte Rechtfertigung ausschließlich in Bezug auf alle von ihm betroffenen (menschlichen) Individuen findet. Als kollektivistisch gilt es hingegen, wenn es ein insoweit selbstzweckhaftes Kollektiv ist, wie Staat, Volk oder Gesellschaft, das dem Recht seine Legitimität verleiht.

 

Tagungsort/-zeit und Programm

Juristische Fakultät der Universität Augsburg, Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg, HS 2001

Freitag, 23.2.2024 (13 - 18 Uhr) und Samstag, 24.2.2024 (9 - 16 Uhr)

 

Flyer mit Programm [PDF]

Anmeldung (ANMELDESCHLUSS 12. Februar 2024)

Ich willige darin ein, dass die von mir zur Tagungsanmeldung und -abwicklung angegebenen Daten zur Durchführung der Tagung von der Universität Augsburg verarbeitet werden. Weitere Informationen Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Wird die Einwilligung vor Beginn der Summer School widerrufen, ist eine Teilnahme an dieser nicht möglich. Rechtsgrundlage für die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Löschung ihrer persönlichen Daten ist Art. 6 Abs. 1a DS-GVO. Ihren Widerruf können Sie richten an: „michaela.braun@jura.uni-augsburg.de “ oder postalisch an: Lehrstuhl Prof. Dr. Johannes Kaspar, Juristische Fakultät der Universität Augsburg, Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg. Medienerlaubnis Ich bin darüber informiert, dass im Rahmen der Veranstaltung Bild-, Film und Tonaufnahmen von Seiten der Veranstalter jederzeit gemacht werden können. Ich gestatte der Universität Augsburg die von mir gemachten Bild-, Film und Tonaufnahmen zeitlich und räumlich unbegrenzt zu verwenden, zu vervielfältigen, zu verbreiten, auszustellen und öffentlich und/oder nichtöffentlich wiederzugeben, bzw. all dieses Dritten im Rahmen des genannten Zweckes zu erlauben, solange der Bezug zur Veranstaltung hergestellt ist. Weitere Informationen Das Einverständnis ist freiwillig und mir ist bekannt, dass es jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ganz oder teilweise widerrufen werden kann. Wenn ich keine Einwilligung erteilen möchte, hat dies keinerlei Konsequenzen im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Konferenz. Es wird Bereiche geben, die keiner bildlichen Aufnahme unterliegen. Mir ist bekannt, dass bei einer Veröffentlichung im Internet die Bild-, Film- und Tonaufnahmen weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung durch Dritte kann dann nicht ausgeschlossen werden. Rechtsgrundlage für die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Löschung ihrer persönlichen Daten in Bild- und Tonform ist Art. 6 Abs. 1a DS-GVO.
Bitte diese Auswahlbox NICHT anhaken, falls Sie ein Mensch sind.
Um eine E-Mail-Bestätigung für die Formulareingabe zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an.
Es wird eine Bestätigungs-E-Mail mit den Formulardaten an diese Adresse geschickt.

 

 

Datenschutzhinweise

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit
    1.1 Individualität und Kollektivität in Recht, Kultur und Rechtskultur - Deutsche und japanische Perspektiven
    1.2 Medienerlaubnis zum Zwecke der Außendarstellung
Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
    Universität Augsburg, Universitätsstraße 2, 86159 Augsburg, Tel. 0821/598-0
    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
    Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Universität Augsburg, Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg, E-Mail: datenschutzbeauftragter@uni-augsburg.de, Tel. 0821/598-4600
Zweck(e) und Rechtsgrundlage(n) der Verarbeitung
    4.1 Zweck(e) der Verarbeitung:
       Ihre Daten werden für folgende Zwecke erhoben:
       - zur Durchführung des Symposiums Individualität und Kollektivität in Recht, Kultur und Rechtskultur - Deutsche und japanische Perspektiven (s. 1.1)
    - Bild-, Film- und Tonaufnahmen werden zum Zwecke der Außendarstellung erstellt (s. 1.2)

    4.2 Rechtsgrundlage(n) der Verarbeitung
       Ihre Daten werden auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO bzw. Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e, Abs. 3 S. 1 DSGVO i.V.m. Art. 4 Abs. 1 BayDSchG i.V.m. Art. 2 Abs. 5 S. 1 BayHSchG verarbeitet.
Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
    Ihre zur Durchführung des Symposiums Individualität und Kollektivität in Recht, Kultur und Rechtskultur - Deutsche und japanische Perspektiven am 23./24.2.2024 (s. 1.1) erhobenen Daten werden im Regelfall 2 Jahre nach Durchführung des Symposiums gelöscht.
Betroffenenrechte
    Ihnen stehen folgende Rechte zu (Näheres unter https://www.uni-augsburg.de/de/datenschutz.html#itdienste):
       - Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.
       - Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu.
       - Sie können unter bestimmten Voraussetzungen die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen.
       - Ihnen steht grundsätzlich ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
       - Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.
Widerrufsrecht bei Einwilligung
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird dadurch nicht berührt.

 

Organisatoren

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Sanktionenrecht
Juristische Fakultät
Juniorprofessor für Öffentliches Recht
Juristische Fakultät
Gastprofessor
Juristische Fakultät
  • Telefon: --

Suche