In über 200 Vorlesungsstunden im Zivilrecht, gut 80 Stunden im Strafrecht und mehr als 130 Stunden im Öffentlichen Recht wird den Studierenden das notwendige materielle Wissen vermittelt, um dann zusammen mit dem verfestigenden und vertiefenden Selbststudium, die Erste Juristische Staatsprüfung erfolgreich zu bestehen.

Prof. Dr. Raphael Koch, Studiendekan

Mit jährlich insgesamt knapp 100 originalen und aktualisierten Examensklausuren im Klausurenkurs, Klausurentraining und dem Probeexamen haben die Studierenden die optimale Möglichkeit, sich auf den schriftlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung vorzubereiten.

RA Ulrich-Rupert Maier, ehem. Koordinator des Examinatoriums

Hauptkurs

Hauptkurs

Im Hauptkurs erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen mittels umfassender Vorlesungen und anhand examensrelevanter, aktueller Fallbesprechungen aus allen Rechtsgebieten zu vertiefen und sich somit optimal auf die Erste Juristische Staatsprüfung vorzubereiten. Der Hauptkurs ist kostenlos und dauert ein Jahr.

Klausurentrias

Klausurenkurs

Der Klausurenkurs des Examinatoriums gibt den Studierenden die Möglichkeit, sich mit originalen, aktualisierten Examensklausuren auf die Erste Juristische Staatsprüfung vorzubereiten. Insgesamt werden etwa 60 Klausuren pro Kursjahr angeboten, welche zur Korrektur abgegeben werden können.

Klausurentraining

Der Schwerpunkt des Klausurentrainings liegt in der Vermittlung von Grundlagen effektiven Klausurlösens. Das Klausurentraining bietet damit eine besondere Ergänzung zum regelmäßigen Besuch des Klausurenkurses für Teilnehmer, die mit Unterstützung die Klausurausbildung erst beginnen wollen oder sich nach einiger Klausurübung gezielt verbessern wollen.

Klausurencoaching

In einem individuellen Gespräch werden bei uns geschriebene und korrigierte Klausuren dahingehend analysiert, um jedem Klausurenschreiber individuelle Tipps und Ratschläge für die weitere Vorbereitung und Entwicklung beim Schreiben von Klausuren an die Hand zu geben. Eckpfeiler der Analyse sind dabei sowohl inhaltliche, als auch strukturelle und formale Aspekte der geschriebenen Klausuren sowie individuelle Optimierungsmöglichkeiten.

Probeexamen

Probeexamen

Das Probeexamen findet einmal im Semester im ungefähren Zeitraum der Ersten Juristischen Staatsprüfung an sechs aufeinander folgenden Tagen statt.

Zusatzangebote

In der Veranstaltungsreihe "Der Prüfer und sein Kandidat" erfolgt eine theoretische Auseinandersetzung mit der Prüfungssituation. Für jeden Examensdurchgang wird jeweils eine Veranstaltung speziell zur schriftlichen und zur mündlichen Prüfung angeboten. Referent*innen sind die örtlichen Prüfungsleiter*innen und Arbeitsgemeinschaftsleiter*innen der Referendarsausbildung am Landgericht Augsburg.

Die Erfolgsgrundlage für ein gelungenes Examen basiert nicht nur auf Ihrer fachspezifischen Vorbereitung. Von entscheidender Bedeutung ist darüber hinaus, dass es Ihnen im Vorfeld des Examens gelingt, Ihre Vorbereitungszeit richtig einzuteilen, den Überblick zu behalten, Themen richtig zu gewichten und Arbeitspakete zu schnüren. Dabei sollten Sie in der Lage sein, effizient und fokussiert vorzugehen, den Lernstoff nachhaltig zu verarbeiten und für geistige Regeneration zu sorgen, um die fachliche und mentale Leistungsfähigkeit bis zum Ablegen des Examens (sowie auch darüber hinaus) aufrechterhalten zu können.
Ziel des Workshops ist es, von einer Metaebene aus auf das bevorstehende Examen zu blicken und Ihnen auf diese Weise in Ergänzung zu Ihrer fachspezifischen Vorbereitung sowohl theoretische als auch praktische Hilfestellungen für eine erfolgreiche Examensbewältigung.

Zur Vorbereitung auf die mündliche Staatsprüfung bietet des Examinatorium den Studierenden die Möglichkeit, sich in Prüfungssimulationen mit Professor*innen gezielt auf die mündliche Staatsprüfung vorzubereiten. Die Prüfungssimulationen werden zusätzlich aufgezeichnet und das Video ausschließlich den Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt.
Als Kandidat*innen kommen primär Studierende in Betracht, die das schriftliche Examen bereits absolviert haben oder kurz vor der Prüfung stehen.
Zuhörer*innen sind selbstverständlich willkommen.
Ferner ergeht der Hinweis, dass sich jede*r Studierende lediglich für zwei Prüfungssimulationen anmelden darf.

Suche