Lehrstuhl für Materials Engineering

Prof. Dr.-Ing. Dietmar Koch

Keramische Faserverbundwerkstoffe

Keramische Werkstoffe ermöglichen mit ihren herausragenden Eigenschaften bei hohen Temperaturen und in korrosiver Umgebung neue Konzepte zur Mobilität und zur Energiewandlung, die Erhöhung von Wirkungsgraden und die Erschließung neuer Anwendungen in extremer Umgebung.

 

Bruchfläche einer faserverstärkten Keramik (Quelle: DLR-BT)

Der Lehrstuhl Materials Engineering betrachtet die gesamte Prozesskette keramischer Faserverbundstrukturen, von der Materialsynthese bis zur Wiederverwertung. Materialsynthese, keramische Prozesstechnologie, Preformtechnologie, Formgebung, Oberflächenbeschichtung und Endbearbeitung sind wichtige Teilaspekte. Die Kompetenz am Lehrstuhl liegt darin, maßgeschneiderte Werkstoffe für spezifische Anwendungen zu entwickelt. So werden Composites und hybride Strukturen mit gewünschter Faserarchitektur, hierarchischem Aufbau und eingestellter Porenmorphologie auf verschiedenen Skalen hergestellt. Aus dem Anwendungsszenario eines Zielbauteils werden die richtige Materialzusammensetzung und -kombination definiert und dann die Bauteilherstellung technologisch umgesetzt.

Aktuelles

Am 18.12.2019 hat Vito Leisner am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) seine Promotionsprüfung erfolgreich bestanden. Herr Leisner hat seine Arbeit zum Thema „Neue Environmental Barrier Coatings für SiC/SiC-Faserverbundwerkstoffe durch PVD-Technologien“ am Institut für Werkstoffforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-WF)  in Köln durchgeführt und nun in Karlsruhe sehr erfolgreich abgeschlossen. Die Arbeit wurde von Prof. Dietmar Koch, MRM Universität Augsburg, als Hauptreferent und von Prof. Sven Ulrich, IAM KIT, als Korreferent betreut. Am DLR in Köln wurde Vito Leisner von seinem Abteilungsleiter, Prof. Uwe Schulz unterstützt. Gratulation an Vito Leisner zu seiner tollen Leistung und alles Gute für die Zukunft.

Promotion Vito Leisner © Universität Augsburg

Auch Bernd Mainzer hat am 18.12.2019 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) seine Doktorprüfung bestanden. Er hat sich mit der „Entwicklung von keramischen SiC/SiC-Verbundwerkstoffen mit Tyranno SA3 Fasern auf Basis des PIP- und LSI-Verfahrens“ beschäftigt. Bernd Mainzer, der jetzt bei der Firma Haldenwanger arbeitet, hat seine Arbeit am Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-BT) in Stuttgart durchgeführt und nun am KIT herausragend abgeschlossen. Die Arbeit wurde von Prof. Dietmar Koch, MRM Universität Augsburg, als Hauptreferent und von Prof. Ralf Riedel, TU Darmstadt, als Korreferent betreut. Wir freuen uns mit Bernd Mainzer über den erfolgreichen Abschluss seiner spannenden Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Promotion Bernd Mainzer © Universität Augsburg

Das Institut für Materials Resource Management hat zwei neue Experten für Faserverbundkeramiken und Hybride Werkstoffe: Prof. Dr.-Ing. Dietmar Koch und Prof. Dr.-Ing. habil. Kay Weidenmann.

idw - Informationsdienst Wissenschaft

 

Das Institut für Materials Resource Management hat sich beim Königsbrunner Campus präsentiert. Am 26. September 2019 fand der Vortrag von Dr. J. Moosburger-Will zum Thema
„Carbon-, Glas- und Keramikfasern: Hochleistungsmaterialien für den Leichtbau“ statt.

Augsburger Allgemeine

Suche