DaZ-Studierende unterstützen DaZ-Lernende

In der Corona-Zeit konnten Kinder und Jugendliche nicht wie üblich die Schule besuchen, was für Schüler*innen im DaZ-Erwerb zum Teil große Schwierigkeiten verursachte. Für sie entfiel nicht nur der Kontakt zu ihren Freund*innen und Mitschüler*innen, sondern auch zur deutschen Sprache. Von Seiten der Kooperationsschulen des Lehrstuhls wurde das Problem deutlich benannt, dass die Lernenden ihre sprachlichen Kompetenzen nicht weiterentwickeln konnten. So vermissten die Kinder laut ihren Lehrer*innen sowohl die Unterstützung in Sprach- und Fachunterricht als auch die ungezwungenen Gespräche außerhalb der Schulstunden. Für individuelle Förderung mittels digitaler Lernwege fehlten zudem die Kapazitäten. Aus dieser Situation entwickelten Mitarbeiter*innen des Lehrstuhls die Idee der „DaZ-Buddies“:   eine Initiative, die auf sehr viel Zustimmung gestoßen ist und die im Juni vom Stifterverband mit der Auszeichnung Hochschulperle Spezial honoriert wurde.

Stifterverband

 

Studierende der Fächer DaZ/DaF engagieren sich als Helfer*innen und Zuhörer*innen, indem sie in einer 1-zu-1-Betreuung mit den Kindern (video)telefonieren, chatten oder mailen. Sie gehen dabei bedarfsgerecht auf die Situation der Kinder ein, sei es in Form von Hausaufgabenhilfe, Sprachspielen oder sie lassen sich einfach „ein Ohr abkauen“. Mitte Mai 2020 hatten die Kooperationsschulen etwa 90 Kinder gemeldet, die sich gern mit Studierenden austauschen möchten. Der Lehrstuhl und die Kooperationsschulen vermitteln nach einer geschützten Anmeldung anschließend den Kontakt. Dann haben sich Buddy und Schüler*in bedürfnisorientiert vernetzt: durch Gespräche, Vorlesen, Üben oder Spielen, einsprachig oder mehrsprachig, mündlich oder schriftlich, zu schulischen Themen oder einfach nur mal zum Quatschen.

 

Der Bedarf an „DaZ-Buddies“ ist da und wird es auch noch lange sein – wir werden das Projekt auch im Schuljahr 2002/2021 fortführen und freuen uns über rege Beteiligung! Mehr Infos dazu erhalten Sie über Prof. Peuschel.

 

Zur Berichterstattung über die DaZ-Buddies im Bayerischen Rundfunk und in der Pressemitteilung der Universität Augsburg hier entlang.

 

Zurück zu Fort- und Weiterbildung

 

Suche