Lisa Rettinger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Betreuung des LeHet-Teilprojekts 'Sprachen des Anderen - Sprachen des Selbst'
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Ethik)
Telefon: +49 821 598 - 5752
E-Mail: lisa.rettinger@philhist.uni-augsburg.de
Raum: 4020 (D)
Sprechzeiten: Nach individueller Vereinbarung via E-Mail; Büroraum: 7010 (BCM)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Informationen zur Person

Lisa Rettinger arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethik (Universität Augsburg) und betreut das Teilprojekt „Sprachen des Anderen – Sprachen des Selbst“, welches im Rahmen der Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet) gefördert wird. Zuvor studierte sie im Bachelor Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Erziehungswissenschaft und schloss ihr Studium mit dem Elite-Masterstudiengang Ethik der Textkulturen ab (04/2013 – 09/2019). Seit 2020 forscht Lisa Rettinger im Rahmen eines Dissertationsprojekts (betreut durch Prof. Stephanie Waldow) zu Figuren des Anderen und deren ethischem Potential in der Kinder- und Jugendliteratur. Weitere Forschungsschwerpunkte bilden darüber hinaus die Beschäftigung mit Auto(bio)fiktionen im Kontext des Erzählens von Kindheit sowie die Auseinandersetzung mit literarischen Konstruktionen von Welt.

 

 

  • 26. September 2022: Vortrag im Rahmen des Panels „Bewertungsambivalenzen. Modelle der Mehrdeutigkeiten im Kontext der Kinder- und Jugendliteratur" (Deutscher Germanistentag/ Paderborn) mit dem Titel „Bewertungsambivalenzen! Wider den starren Grenzen! Binäre Geschlechtlichkeit im Kontext der gegenwärtigen Kinder- und Jugendliteratur“
     
  • 21. Juli 2022: Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Kinder- und Jugendliteratur in Bayern“ (Universität Augsburg) zu „Saltkrokan, Solupp, Bayerischer Wald. Ferien als Thema in der Kinderliteratur.“
     
  • 3. Juli 2022: Impuls zum Rahmen des Workshops "Auf den Kopf gestellt." (Seidelvilla München) mit dem Titel "Der Trickster als Anderer. Eine Einladung zur Reflexion"
     
  • 2./3. Juli 2022: Organisation des Workshops „Auf den Kopf gestellt. Interdisziplinäre Betrachtungen der Trickster-Figur.“ zusammen mit Raffaela Rettinger und Hannah Michel.
     
  • 30. Juni 2022: Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Ethik Text Kultur“ (Universität Augsburg) zu „Reflexionsmomente. Figuren des Anderen in der Kinder- und Jugendliteratur.“
     
  • 28. Juli 2022: Vortrag im Rahmen des uniinternen LeHet-Projekttreffens mit dem Thema "Diversitätssensible Kinder- und Jugendliteratur und ihr ethisches Potential im Schulunterricht"
     
  • 24./25. Juni 2022: Vortrag zusammen mit Marie Horstmeier im Rahmen der Tagung „Literarische Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik“ (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd) mit dem Titel „Emotionen kennen keine Sprache. Ein A bisschen little wie like du you als Beispiel literarischer Mehrsprachigkeit.“
     
  • 9. April 2022: Vortrag in Rahmen der Tagung „Alles ist anders!“ (Universität Augsburg) mit dem Titel „Welt auf den Kopf gestellt. Gedanken zur Figur des Anderen in der Kinder- und Jugendliteratur“
     
  • 8./9. April 2022: Organisation der Tagung „Alles ist anders! Erzählungen vom Umgang mit Veränderung und deren Rezeption.“ zusammen mit Helen Höstlund.

 

01.01.2021 – heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik (Prof. Dr. Stephanie Waldow) /

Betreuung des eingeworbenen Drittmittelprojekts „Sprachen des Anderen – Sprachen des Selbst“ (Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität/ LeHet; Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBF)

 

04/2018 – 12/2020

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik / Assistenz der Fachsprecherin Germanistik

 

12/2015 – 02/2019

Leitung der Übung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ des Lehrstuhls Vergleichende Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Günter Butzer)

 

10/2015 – 03/2018       

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters für den Bereich „Thema Theater“ (Prof. Dr. Freimut Löser)

 

10/2015 – 07/2017      

Studentische Hilfskraft an der Professur für Pädagogik mit Schwerpunkt Vergleichende Bildungsforschung (Prof. Dr. Wassilios Baros)

 

10/2013 – 04/2016       

Mentorin für Studierende des Lehrstuhls Vergleichende Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Günter Butzer)

 

 

04/2020 – heute                       

Promotionsstudium im Bereich Ethik der Textkulturen/ Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit einem Dissertationsprojekt zur Figur des Anderen und ihrem ethischen Potential in der Kinder- und Jugendliteratur

 

08/2017 – 12/2017       

Auslandsaufenthalt während des Masterstudiums (Erasmus+ Programm) an der Universitetet i Bergen (Norwegen)

 

10/2016 – 09/2019       

Studium des Elite-Masterstudiengangs Ethik der Textkulturen (Universität Augsburg)

mit einer Masterarbeit zum Thema Wenn Erwachsene ihre Kindheit erzählen. Auto(bio)fiktionale Texte der Gegenwartsliteratur im Spannungsfeld von Wahrheit und Fiktion
 

10/2014 – 09/2018      

Zusätzliches Studium des Bachelorstudiengangs Erziehungswissenschaft (Universität Augsburg)
mit einer Bachelorarbeit zum Thema Die pädagogisch-politische Relevanz des Werkes Thomas Bernhards – eine Analyse aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive

 

04/2013 – 12/2016       

Studium des Bachelorstudiengangs Vergleichenden Literaturwissenschaft (Universität Augsburg)

mit einer Bachelorarbeit zum Thema Die latente Konfliktebene des Mythos Medea. Eine vergleichende Analyse der Konfliktformation von Euripides, Jean Anouilh und Dea Loher

 

 

 

 

Aktuelle Projekte

Nachwuchsforscher:innen Workshop Trickster
Sprachen des Anderen – Sprachen des Selbst. Ethische Fragestellungen in der Kinder- und Jugendliteratur
LeHet Teilprojekt: Sprachen des Anderen - Sprachen des Selbst
Nachwuchsforscher*innen Tagung 'Alles ist anders!'

 

 

 

Publikationen

Lisa Rettinger
2021

2021

Rettinger, Lisa (2021): Sprachen des Anderen - Sprachen des Selbst: das Potenzial der Kinder- und Jugendliteratur (KJL) für das Erlernen einer ethischen (Sprach-)Kompetenz [Poster].
PDF | BibTeX | RIS

Suche