Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik

Wissenswertes

Professorin
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Ethik)
Sekretärin
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Ethik)

 

Bitte beachten:

 

Wie bereits durch die Universitätleitung angekündigt wird die Lehre im Wintersemester 2020/21 sowie im Sommersemester 2021 überwiegend digital stattfinden. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der Universität sowie z.T. auf der Startseite des Digicampus.

 

  • Über den Ablauf der Seminare sowie Prüfungsmodalitäten informieren die jeweiligen Dozierenden.



Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Sekretariat der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethik bis auf weiteres nicht besetzt!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
sekr.ethik@philhist.uni-augsburg.de

Spannendes

© Universität Augsburg

 

Ruiniert Euch! Literatur – Theater – Engagement

Podiumsdiskussion und Buchpräsentation im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) am 01. August 2021 um 18.00 Uhr

 

 

Immer lauter wird heute die Frage nach Haltung und Engagement in Kunst und Literatur, immer mehr Autor*innen, Theaterleute und Kulturschaffende setzen sich in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels und globaler Bedrohung mit Formen und Funktionen des Politischen auseinander. Sie (er)finden Ausdrucksformen dafür, definieren ihren Raum in der Gesellschaft neu, regen an zu Diskussion und Reflexion – und leisten gegebenenfalls Widerstand.

 

In welcher Form und mit welchen Intentionen können sich Ästhetik und Engagement im 21. Jahrhundert verbinden, welche gesellschaftlichen Funktionen sollten Literatur und Kunst übernehmen, wie verhält es sich mit dem althergebrachten Anspruch an das Theater, als moralische Anstalt zu fungieren? Wo ist der Ort des Politischen in Literatur und Kunst? Was ist »Haltung«? Welche Denk- und Möglichkeitsräume können die Literatur und das Theater schaffen gegenüber den politischen, sozialen und kulturellen Herausforderungen unserer Zeit?

 

Die Anthologie Ruiniert Euch! – Literatur, Theater, Engagement behandelt diese Fragen vielstimmig und durchaus kontrovers, aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen Formaten. Zahlreiche Essays und Interviews sowie poetische und künstlerische Interventionen von rund 40 Kulturschaffenden liefern Anstöße zur Debatte: Welche Positionen beziehen Literatur und Theater heute, wie reagieren sie auf die drängenden Fragen unserer Zeit, können Literatur und Kunst die Welt verändern – vielleicht sogar zum Besseren?

 

Aus Anlass der Buchpräsentation diskutieren Markus Ostermair, Lena Gorelik, Alexander Eisenach und Falk Richter mit Stephanie Waldow (Universität Augsburg) und Manfred Rothenberger (Verlag Starfruit Publications), Moderation Niels Beintker (Journalist, Bayerischer Rundfunk), über den Zusammenhang von Literatur, Theater und Engagement. Das MEHR MUSIK! Ensemble (Leitung Iris Lichtinger) und die Videokünstlerin Stefanie Sixt ergänzen den Abend mit einem eigens dafür zusammengestellten musikalisch-visuellen Kurzprogramm.

 

Tickets unter:

https://friedensstadt-augsburg.reservix.de/tickets-ruiniert-euch-literatur-theater-engagement-in-augsburg-tim-staatliches-textil-und-industriemuseum-am-1-8-2021/e1697044

 

Das Buch erscheint am 01. August 2021 bei starfruit publications. Herausgeber*innen sind Stephanie Waldow (Universität Augsburg), Sebastian Seidel und Anne Schuester (Sensemble Theater), Manfred Rothenberger (starfruit publications) und Christiane Lembert-Dobler (Friedensbüro).

 

Für alle, die es nicht abwarten können hier der Film-Teaser zum Buch:

https://www.youtube.com/watch?v=NGtqB74dkfM

 

 

Hier der Postkarten-Flyer zum Download: Gespräche zu Literatur und Engagement 2021

 

 

Und hier direkt der Teaser zum Buch:

 

Anthologie #Ruiniert Euch! Literatur, Theater, Engagement (https://youtu.be/NGtqB74dkfM)

 

__________________________________________________________________________________________

 

 

 

  

© Universität Augsburg

Frau Prof. Waldow als neue Sprecherin des Jakob-Fugger-Zentrums

 

Neue Sprecherin, innovative Formate

 

Mit innovativen Veranstaltungsformaten und aktuellen Forschungsthemen startet die neue Sprecherin des Jakob-Fugger-Zentrums Prof. Dr. Stephanie Waldow in ihr Amt

 

Augsburg/LBK/AR/MH – Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg hat eine neue Sprecherin und setzt verstärkt auf innovative digitale Veranstaltungsformate gerade in Zeiten von Corona. Bereits seit Juli 2019 bildet die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Stephanie Waldow gemeinsam mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Peter A. Kraus und dem Historiker Prof. Dr. Dietmar Süß das neue Direktorium des Zentrums für transnationale Studien an der Universität Augsburg.

 

Hier geht’s zum ganzen Artikel!

 

__________________________________________________________________________________________

 

 

Augsburger Gespräche 2020  —  Der Film

 

 

  

Augsburger Gespräche zu Literatur und Engagement #Rituale (https://youtu.be/YFPGgGEMvEk)

So erreichen Sie uns
 

Campus der Universität, Gebäude D4, Ebene 4

 

 

Post- und Besucheranschrift
 

Universität Augsburg
Philologisch-Historische Fakultät
Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik
Universitätsstraße 10
86159 Augsburg

 

Anreise zur Universität

 

 

 

 

© Universität Augsburg

Suche