Pierre Jarawan

Lehrbeauftragter
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Ethik)
Telefon: +49 821 598 - 5752
E-Mail: pierre.jarawan@uni-a.de
Raum: 4013 (D)
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per E-Mail
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

KURZBIOGRAFIE

Pierre Jarawan ist Autor, Bühnenliterat, Moderator und freier Fotograf. Er wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Amman, Jordanien, geboren, nachdem seine Eltern den Libanon wegen des Bürgerkriegs verlassen hatten. Im Alter von drei Jahren kam er nach Deutschland. 2012 wurde er internationaler deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. 2013 nahm er an der Weltmeisterschaft in Paris teil. Sein Romandebüt Am Ende bleiben die Zedern erschien 2016. Der Roman wurde unter anderem mit dem Literaturstipendium der Stadt München, dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem AZ-Literaturstern des Jahres ausgezeichnet und als bestes deutschsprachiges Debüt beim Festival du Premier Roman in Chambéry vorgestellt. Der Roman ist heute, übersetzt in viele Sprachen, ein internationaler Bestseller. Im Frühjahr 2020 erschien sein zweiter Roman Ein Lied für die Vermissten. Pierre Jarawan lebt in München.

 

Weitere Informationen siehe https://www.pierrejarawan.de/

 

 

Publikationen

  • 2021 „Hier sind Löwen. Oder: Eine Einladung zur Grenzüberschreitung“ Essay in: „Ruiniert Euch! Literatur, Theater, Engagement“, starfruit publications, Herbst 2021 

  • 2020 Ein Lied für die Vermissten

    Pierre Jarawan Berlin Verlag 2020
  • 2016 Am Ende bleiben die Zedern

    Pierre Jarawan Berlin Verlag 2016
  • 2011 „Anders sein ist ganz normal“, Textsammlung, LektoraVerlag Berlin

AUSZEICHNUNGEN UND REFERENZEN

 

  • 2020 Nominierung für den Euregio Literaturpreis
  • 2017 Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für „Ein Lied für die Vermissten“
  • 2016 Bayerischer Kunstförderpreis, AZ Literaturstern des Jahres, Nominierung für den Ulla-Hahn-Autorenpreis, Nominierung für das Stipendium der Märkischen Kulturkonferenz
  • 2015 Münchner Literaturstipendium für „Am Ende bleiben die Zedern“
  • 2013 Teilnahme bei der Poetry-Slam-Weltmeisterschaft in Paris
  • 2012 Internationaler deutschsprachiger Poetry-Slam-Meister
  • 2011 Baden-Württembergischer Landesmeister im Poetry Slam
  • Seit 2009 Mehr als 1000 Aufritte bei Poetry Slams. Leiten zahlreicher Poetry-Slam-Workshops, Lehrerfortbildungen und Schreibworkshops an Schulen, Volkshochschulen, Literaturhäusern, Universitäten und anderen Einrichtungen.

Suche