Profil

Unterricht

Non vitae, sed scholae discimus: Wir lernen nicht fürs Leben, sondern für die Schule. So hat schon Seneca den Lehrbetrieb seiner Zeit kritisiert. Eingedenk dessen beherzigen wir bei der Vermittlung literaturgeschichtlicher Umstände und literaturwissenschaftlicher Ansätze, dass Dichtung nicht nur Selbstzweck ist. Sie gibt, ohne auf schiere Lebenshilfe reduziert zu werden, immer auch etwas fürs Leben des einzelnen wie der Gesellschaft zu verstehen. Was dies jeweils sein kann, darüber lässt sich in unseren Veranstaltungen mit soliden Kenntnissen und plausiblen Argumenten ein gutes Gespräch führen. Außerdem lernen Sie in Vorlesungen, Seminaren und Übungen das wesentliche Handwerkszeug des Interpretierens kennen, mit dem Sie bei entsprechendem Engagement auch in den Examensklausuren bestehen können.

Forschung

Geisteswissenschaften heute – das ist nach unserem Konzept vor allem: Analyse zeitgenössischer und Rekonstruktion modellartiger Spiegelungen der gesellschaftlichen Wirklichkeit, vorwiegend in literarischen, essayistischen und theoretischen Texten. Sodann sind Dialoge intermedialer und interdisziplinärer Art in aufklärerischer Tradition fortzuführen. Kulturwissenschaftliche Öffnungen sind selbstverständlich, ohne dass sie die Kernkompetenz der Textlektüre aushebeln.

Projekte

  • Platon, der zweite Deutsche (Mayer)
  • Die Akustik der Maske. Physiognomie und Ethik des Hörens in der klassischen Moderne (Wölfl)
  • Stilistik im Spannungsverhältnis zwischen Philosophie, (politischer) Ideologie und Ästhetik (Fromholzer)
  • Jüdische Literaturgeschichte im Schwaben. Eine Spurensuche (Harzer)
  • Die Wette in der Literatur (Werlitz), erscheint 2020
  • Nanotextualität. Ethik und Ästhetik kleinster Formen (Fromholzer/Mayer/Werlitz), erschienen 2019
  • Eigentlichst, nachbarlichst, der Deinigste. Goethes absoluteste Freiheit des Superlativs (Mayer),
    erschienen 2018
  • Faust-Handbuch: Konstellationen, Diskurse, Medien (Rohde, Valk, Mayer), erschienen 2018
  • Literarische Texte interpretieren. Lyrik – Prosa – Drama (Harzer), erschienen 2017
  • Hofmannsthal-Handbuch (Mayer, Werlitz), erschienen 2016

Gästebuch

In Veranstaltungen des Lehrstuhls waren zu Gast in Augsburg (Auswahl):

 

  • Marcel Beyer
  • Volker Braun 
  • Thea Dorn
  • Jenny Erpenbeck
  • Durs Grünbein
  • Peter Härtling
  • Felicitas Hoppe
  • Friederike Mayröcker
  • Dirk von Petersdorff
  • Christoph Ransmayr
  • Alex Rühle
  • Silke Scheuermann
  • Uwe Tellkamp
  • Uwe Timm
  • Anja Tuckermann
  • Raphael Urweider

Regio-Aspekte

Kooperationen mit Stadt und Bezirk Augsburg:

 

  • Augsburger Mozart-Lecture, seit 2016
  • Augsburger Zauberberg-Vorträge, seit 2014
  • Schwaben-Akademie Kloster Irrsee
  • Ringvorlesungen in der Stadt (u.a.: Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im Vergleich; Der Philosoph Bertolt Brecht; Von Tönen und Texten: Mozart-Resonanzen)

Internationalität

  • Germanistische Institutspartnerschaft Augsburg-Budweis
  • Humboldt-Stipendiaten am Lehrstuhl: Prof. Crescenzi (Pisa/Trento), Prof. Rispoli (Padova)
  • Vortragstätigkeiten u.a. in Großbritannien, Italien, Japan, Polen, der Tschechischen Republik, den USA und Russland
  • Gemeinsame Graduiertenschule mit der Universität Trento

Exzellenz

Der Lehrstuhl koordiniert als Sprecher den Elite-Masterstudiengang „Ethik der Textkulturen“ im Elite Netzwerk Bayern seit 2006.

Vernetzung

Die Publikationen des Lehrstuhls erschienen u.a. bei folgenden Verlagen:

 

C.H. Beck – Böhlau – De Gruyter – dtv – Fink – S. Fischer – Metzler – Reclam – Suhrkamp-Insel – UTB – Wallstein – Carl Winter

Suche